Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nacht über Reykjavík

Island Krimi

Der junge Erlendur 13

(10)
Der junge, grüblerisch veranlagte Erlendur Sveinsson hat vor Kurzem seine Tätigkeit als Streifenpolizist in Reykjavík aufgenommen. In den Nachtschichten lernt er die dunklen Seiten der isländischen Hauptstadt kennen: betrunkene Autofahrer, häusliche Gewalt, Einbrüche, Drogenhandel. Ihn bewegt das Schicksal von Randfiguren der Gesellschaft. An einem Wochenende wird ein Obdachloser in einem Tümpel am Stadtrand ertrunken aufgefunden, und eine junge Frau verschwindet spurlos. Beide Fälle lassen Erlendur keine Ruhe, und er beginnt auf eigene Faust zu ermitteln ...
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 18.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838758701
Reihe Der junge Erlendur
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 1548 KB
Übersetzer Coletta Bürling
Verkaufsrang 17.898
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Der junge Erlendur

  • Band 2

    45276428
    Tage der Schuld
    von Arnaldur Indriðason
    (4)
    eBook
    8,99
  • Band 12

    44153434
    Nacht über Reykjavík
    von Arnaldur Indriðason
    (10)
    Buch
    10,99
  • Band 13

    39251573
    Nacht über Reykjavík
    von Arnaldur Indriðason
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Mechthild Stephani, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Besser als jeder Reiseführer. Isländische Spannung, dunkel und kalt. Besser als jeder Reiseführer. Isländische Spannung, dunkel und kalt.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Der Beginn von Indridasons berühmten Kommissar Erlendur. In bekannter Tradition geschrieben. Einfach genial. Der Beginn von Indridasons berühmten Kommissar Erlendur. In bekannter Tradition geschrieben. Einfach genial.

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ein sehr nachdenklicher Krimi - die Aufloesung des Falls spielt sich groesstenteils in Polizist Erlendurs Kopf ab, der uns intensiv an Reykjaviks Nachtleben teilhaben laesst. Ein sehr nachdenklicher Krimi - die Aufloesung des Falls spielt sich groesstenteils in Polizist Erlendurs Kopf ab, der uns intensiv an Reykjaviks Nachtleben teilhaben laesst.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Kaum ist Erlendur gestorben so ist er sogleich wieder als sein juengeres Selbst auferstanden und beginnt zu ermitteln. Und das ist auch gut so ! Kaum ist Erlendur gestorben so ist er sogleich wieder als sein juengeres Selbst auferstanden und beginnt zu ermitteln. Und das ist auch gut so !

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Indridason ist ein Meister seines Fachs: Er beginnt langsam und gemächlich, um dann seinen Spannungsbogen höchst wirkungsvoll zu ziehen. Klasse. Für alle Fans von Henning Mankell. Indridason ist ein Meister seines Fachs: Er beginnt langsam und gemächlich, um dann seinen Spannungsbogen höchst wirkungsvoll zu ziehen. Klasse. Für alle Fans von Henning Mankell.

Martin Knebel, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Sehr spannender Island-Krimi !! Sehr spannender Island-Krimi !!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
4
1
0
0

In der Ruhe liegt die Kraft
von einer Kundin/einem Kunden am 16.05.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In dieser Geschichte geht es um einen jungen Streifenpolizisten namens Erlendur der auf seine ruhige und stoische Art seinen ersten Fall löst. Man könnte sagen, der Beginn der Erlendur-Reihe. Der Autor schreibt diesen Krimi unspektakulär, sie wie es im richtigen Leben bei der Polizei wahrscheinlich eher zugeht. Trotzdem zieht einen... In dieser Geschichte geht es um einen jungen Streifenpolizisten namens Erlendur der auf seine ruhige und stoische Art seinen ersten Fall löst. Man könnte sagen, der Beginn der Erlendur-Reihe. Der Autor schreibt diesen Krimi unspektakulär, sie wie es im richtigen Leben bei der Polizei wahrscheinlich eher zugeht. Trotzdem zieht einen diese Geschichte in seinen Bann und lässt dich erst los wenn du das Buch beendet hast. Fazit, eine Geschichte die zwar nicht spannend, aber deren Protagonisten mit allen menschlichen Tiefgängen, dunklen Seiten sowie pessimistischen depressiven menschlichen Eigenschaften gespickt sind. Nacht über Reykjavík ist kein Buch für harte Thriller oder Krimileser.

In der Ruhe liegt die Kraft
von Caroas aus Zell am See am 16.05.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In dieser Geschichte geht es um einen jungen Streifenpolizisten namens Erlendur der auf seine ruhige und stoische Art seinen ersten Fall löst. Man könnte sagen, der Beginn der Erlendur-Reihe. Der Autor schreibt diesen Krimi unspektakulär, sie wie es im richtigen Leben bei der Polizei wahrscheinlich eher zugeht. Trotzdem zieht einen... In dieser Geschichte geht es um einen jungen Streifenpolizisten namens Erlendur der auf seine ruhige und stoische Art seinen ersten Fall löst. Man könnte sagen, der Beginn der Erlendur-Reihe. Der Autor schreibt diesen Krimi unspektakulär, sie wie es im richtigen Leben bei der Polizei wahrscheinlich eher zugeht. Trotzdem zieht einen diese Geschichte in seinen Bann und lässt dich erst los wenn du das Buch beendet hast. Fazit, eine Geschichte die zwar nicht spannend, aber deren Protagonisten mit allen menschlichen Tiefgängen, dunklen Seiten sowie pessimistischen depressiven menschlichen Eigenschaften gespickt sind. Nacht über Reykjavík ist kein Buch für harte Thriller oder Krimileser.

Bauchgefühl klärt auf
von Uli Geißler aus Fürth am 01.09.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der junge Erlendur Sveinsson ist Verkehrspolizist in der isländischen Hauptstadt. Die anfallenden Aufgaben für ihn und die mit ihm Streife fahrenden Gardar und Marteinn lauten Verkehrs- und mehr noch Alkoholkontrollen durchführen, die eine oder andere Ruhestörung oder Schlägerei beenden, Frauen vor häuslicher Gewalt retten sowie Betrunkene versorgen. Wäre das... Der junge Erlendur Sveinsson ist Verkehrspolizist in der isländischen Hauptstadt. Die anfallenden Aufgaben für ihn und die mit ihm Streife fahrenden Gardar und Marteinn lauten Verkehrs- und mehr noch Alkoholkontrollen durchführen, die eine oder andere Ruhestörung oder Schlägerei beenden, Frauen vor häuslicher Gewalt retten sowie Betrunkene versorgen. Wäre das der einzige Plot des Buches ? niemand würde es zu Ende lesen. Doch neben der durchaus interessanten Sozialstudie des rauen und einsamen Landes im Nordatlantik in den späteren 1970er-Jahren kommt bald Spannung auf, als der Obdachlose Hannibal ertrunken aufgefunden wird. Erlendur kann den Todeshergang einfach nicht glauben, was durch verschiedene Bemerkungen und Beobachtungen weiterer Personen aus dem Umfeld des Toten unterfüttert wird. So fand eine Freundin Hannibals einen Ohrring in seiner letzten Behausung, einer Heißwasserrohrleitung außerhalb der Stadt und am gleichen Tag seines Ertrinkens kam eine 34jährige Frau von einer Party nicht mehr nach Hause und niemand weiß, wo sie geblieben ist. In bedächtiger, aber eben durchdachter Weise und geradezu melancholisch beschrieben ermittelt Erlendur nun in seiner Freizeit ? freilich auch unter Ausnutzung seines aktuellen beruflichen Status? ? auf eigene Faust und entdeckt neben Ungereimtheiten auch Zusammenhänge. Mehr und mehr lässt der Autor den jungen engagierten Mann zum Kriminalisten werden, der letztendlich sogar beide Fälle aufklärt. Die Handlung entwickelt keine besondere Hast, alles geschieht gemächlich und lässt die Vorstellung entstehen, in Island nimmt man sich einfach mehr Zeit für alles. Gewisse Längen werden durch die zu Papier gebrachten Gedanken Sveinssons überbrückt, kann man diesen doch gut folgen und sich selbst das Eine oder Andere zusammen reimen. Der Schluss überrascht nur wenig und ist kein echter Aufreger, selbst wenn die Auflösung bis dahin nicht augenfällig wurde. ?Nacht über Reykjavik? ist bietet sehr gute und spannende Genre-Unterhaltung und wer den Autor kennt, weiß, dass diese Geschichte das ?Prequel? einer ganzen Reihe mit dem schließlich Kommissar gewordenen Erlendur ist. Es lohnt sich die Geschichte zu lesen.