Warenkorb
 

Der Code

Ungekürzte Ausgabe

William Sandberg 2

(11)

In Amsterdam wird die junge Archäologin Janine entführt. Zur gleichen Zeit ermorden drei Unbekannte in Berlin einen Obdachlosen. Und in Stockholm verschwindet der Kryptologe und Software-Experte William Sandberg spurlos aus seinem Klinikbett. Seine Exfrau Christiane will nicht an eine eigenmächtige Flucht glauben. Denn in seinem leergeräumten Appartement entdeckt sie etwas, das er nie dort zurücklassen würde. Drei Opfer, drei scheinbar unabhängige Fälle - doch sie alle sind Puzzleteile eines Geheimnisses, das viel zu lange bewahrt worden ist und ungeahnte Ausmaße hat.

Portrait
Uve Teschner, geboren 1973, studierte in Potsdam Musik mit den Schwerpunkten Gesang und Gitarre. Seit 2007 arbeitet er als freiberuflicher Sprecher und hat sich vor allem mit Lesungen von Thrillern und Krimis einen Namen gemacht. Aber auch Sach- oder Kinderbuch, zeitgenössische oder klassische Belletristik – er fühlt sich in allen Genres zu Hause.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Uve Teschner
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 19.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783869522432
Verlag Osterwoldaudio
Auflage 1
Spieldauer 872 Minuten
Übersetzer Ursel Allenstein
Hörbuch (MP3-CD)
18,69
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von William Sandberg

  • Band 1

    46998972
    Das Netz
    von Fredrik T. Olsson
    Buch
    11,00
  • Band 2

    39254945
    Der Code
    von Fredrik T. Olsson
    Hörbuch
    18,69
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

„Geheime Muster und falsche Fährten“

Ulrike Hildebrandt, Thalia-Buchhandlung Essen

Um den Code zu knacken, schrecken Sie vor Entführung und Mord nicht zurück. Der Count Down läuft, aber ist die Menschheit noch zu retten?

Wie in einem Puzzle vernetzt der Autor Personen, Schauplätze und Details und atemlos fiebert der Leser mit bis hin zum überraschenden Finale. Unglaublich spannend, brillant und fesselnd.

Um den Code zu knacken, schrecken Sie vor Entführung und Mord nicht zurück. Der Count Down läuft, aber ist die Menschheit noch zu retten?

Wie in einem Puzzle vernetzt der Autor Personen, Schauplätze und Details und atemlos fiebert der Leser mit bis hin zum überraschenden Finale. Unglaublich spannend, brillant und fesselnd.

Andrea Falk, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Spannender Thriller in dem es um Kryptologie und Verschwörungstheorien der Wissenschaft geht. Hollywood lässt grüßen. Spannender Thriller in dem es um Kryptologie und Verschwörungstheorien der Wissenschaft geht. Hollywood lässt grüßen.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ein spannender Thriller, der mit einem Plot aufwartet, den man nicht schon mehrfach erlebt hat. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt! Ein spannender Thriller, der mit einem Plot aufwartet, den man nicht schon mehrfach erlebt hat. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt!

Anka Ziegler, Thalia-Buchhandlung Chemnitz-Center

Das hat ein wenig von Apokalypse! Sehr spannend und man sieht den Film schon regelrecht vor dem inneren Auge ablaufen. Habe es an einem Wochenende gelesen. Das hat ein wenig von Apokalypse! Sehr spannend und man sieht den Film schon regelrecht vor dem inneren Auge ablaufen. Habe es an einem Wochenende gelesen.

Sabine Leschinski, Thalia-Buchhandlung Solingen

Ein Thriller, wie ihn nur "Nordländer" schreiben können; sehr spannend und dabei auch noch lehrreich. Ein Thriller, wie ihn nur "Nordländer" schreiben können; sehr spannend und dabei auch noch lehrreich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
6
5
0
0
0

Muss noch kurz den Code checken und die Welt retten ...
von Dr. M. am 14.08.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Am 12. Februar 2001 wurde uns vermeldet, dass das menschliche Genom entschlüsselt sei. Man hatte mit etwa 100.000 Genen gerechnet. Letztlich waren es nur knapp 23.000, also nicht wesentlich mehr als beim Fadenwurm. Das entsprach nicht ganz der menschlichen Geltungssucht. Aber es kam noch schlimmer: Diese 23.000 Gene machen... Am 12. Februar 2001 wurde uns vermeldet, dass das menschliche Genom entschlüsselt sei. Man hatte mit etwa 100.000 Genen gerechnet. Letztlich waren es nur knapp 23.000, also nicht wesentlich mehr als beim Fadenwurm. Das entsprach nicht ganz der menschlichen Geltungssucht. Aber es kam noch schlimmer: Diese 23.000 Gene machen nicht mehr als 1,5 Prozent der menschlichen DNS aus. In der Sprache menschlicher Arroganz, die alles, was man nicht gleich versteht, als überflüssig ansieht, nannte man diesen Teil dann Junk-DNS und begriff ihn als evolutionären Müll. Etwas verwirrt stellte man später aber fest, dass ein großer Teil dieser DNS viralen Ursprungs ist. Wahrscheinlich muss der Autor dieses Thrillers das alles irgendwann gelesen haben, denn es stellt die abgewandelte Grundlage der Handlung dar. Wissenschaftler hätten, so der Anfang der Geschichte, herausgefunden, dass diese Junk-DNS versteckte Botschaften enthält, die man inzwischen mit großem Schrecken entschlüsselt hätte. Mehr als das (steht so ähnlich im Klappentext) kann man hier nicht verraten ohne dem Leser die Spannung zu rauben. Bis man die Einzelheiten dieses Rätsels kennenlernt, baut sich eine geheimnisvolle Handlung auf, die auch darauf beruht, dass sich die meisten Leser solche Dinge nicht wirklich vorstellen können. Vielleicht glaubt man auch gerne an geheime Botschaften. Doch irgendwann muss der Autor dann etwas brachiale Action ins Geschehen bringen, um den drohenden Weltuntergang glaubhaft anzukündigen. Die Katastrophen, die dann folgen, kann man sich irgendwie besser vorstellen, weil man so etwas Ähnliches vielleicht schon mal Popkorn kauend gesehen hat. Die Rechte für den kommenden Film sollen ja schon verkauft sein. Der ganze Thriller ist von Anfang an darauf ausgelegt, dringend verfilmt werden zu wollen. Die Apokalypse beginnt mitten in Europa. Wahrscheinlich kommt mancher hier an den Punkt, an dem er aussteigt und nur noch die Idee gut findet, weil man diese Hollywood-gerechten Übertreibungen schon kennt und müde abwinkt. Der Autor aber steht nun vor einem echten Problem: Wie soll er das ganze enden lassen? Vom zukünftigen Weltuntergang zu lesen, ist nicht gerade prickelnd. Und das auch noch so kurz vor Weihnachten. Aber Gott sei Dank war da ja noch die Junk-DNS, die reale, die ohne Botschaften, soweit jedenfalls bisher bekannt. Na ja, Botschaften enthält sie doch, nämlich die, mit welchen viralen Angriffen die Menschheit bisher zu tun hatte, denn nur so kamen diese Anteile überhaupt zustande. Diese tatsächlichen Erkenntnisse und ein logischer Trick verhelfen dem Autor die ramponierte Happyend-Kurve gerade noch zu kriegen. Aber wahrscheinlich ärgert er damit wohl manche Leser erst recht. Mir hat dieser ein wenig zu lange Thriller ganz gut gefallen. Vielleicht auch weil ich nicht alles ernst nehme, was für Unterhaltung sorgen soll. Allerdings ist meine Sympathiekurve für dieses Buch langsam, aber stetig gefallen. Immerhin jedoch ist das Buch ein überzeugender Hinweis, wie man aus dem Lesen eines populärwissenschaftlichen Artikels so richtig Kohle machen kann, wenn man die nötigen handwerklichen Fähigkeiten dafür besitzt.

von Anna-Maria Beck aus Fulda am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Einer der besten Krimis, die ich je gelesen habe! Weniger blutrünstig, dafür gilt aber ein altes Geheimnis der menschlichen DNA zu lösen...

Der Code
von einer Kundin/einem Kunden am 26.12.2014
Bewertet: Paperback

Ein Thriller über Gentechnik, unheilbarem Virus und Geheimorganisation. Wissenschaftler werden entführt und arbeiten an verschlüsselten Codes um die Welt zu retten. Oder soll bloß das Ende beschleunigt werden? Janine Haynes und der Kryptologe William Sandberg kämpfen scheinbar aussichtslos gegen ein Weltuntergangs Scenario.