Der Kommissar von Barfleur / Commissaire Philippe Lagarde Bd.1

Ein Kriminalroman aus der Normandie

Commissaire Philippe Lagarde Band 1

Maria Dries

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Der Kommissar von Barfleur / Commissaire Philippe Lagarde Bd.1

    Aufbau TB

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Aufbau TB

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Bonjour, Monsieur le Commissaire!“.

Philippe Lagarde, ein ehemaliger Kommissar, hatte eigentlich vor, sich in seinem malerischen Dorf Barfleur zur Ruhe zu setzen. Allenfalls wollte er seiner Freundin Odette beim Kochen helfen und vielleicht dann und wann aufs Meer hinausfahren. Doch als ein deutscher Student auf mysteriöse Weise verschwindet, ist Lagardes Hilfe gefragt. Er hat nur einen Hinweis: eine Postkarte von Barfleur, die der junge Mann vor seinem Verschwinden abgeschickt hat. Bald findet Lagarde die erste Spur – und eine Leiche.

Auch die malerische Normandie hat ihre gefährlichen Seiten – ein Kriminalroman mit einem besonderen Flair.

" [...] angenehm leichte Unterhaltung für die Reise mit der Spannung eines zunächst ungelösten Kriminalfalls und malerischen Landschaftsbeschreibungen aus der Normandie [...] " Anke Wanger Anke Wanger Die Rheinpfalz 20150902

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 284
Erscheinungsdatum 07.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7466-3077-9
Reihe Kommissar Philippe Lagarde 1
Verlag Aufbau TB
Maße (L/B/H) 18,8/11,6/2,7 cm
Gewicht 261 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 33344

Weitere Bände von Commissaire Philippe Lagarde

Buchhändler-Empfehlungen

Frankreich-Austern-mörderisch

Franziska Lauszus, Thalia-Buchhandlung Göttingen

Mord in der Normandie. Mal ein anderer, landschaftlicher, Part für einen Urlaubskrimi - so hatte ich mir das gedacht. Ein Kommissar im Ruhestand, der zu schwierigen Fällen vor Ort hinzu gerufen wird. Viel Beschreibungen der örtlichen Begebenheiten, kulinarische Ausflüge und natürlich ein Mord. So wie ich das an den Urlaubskrimis mag. Aber der charmante frz. Flairfunke sprang leider nicht über. Es ist kein schlechtes Buch - im Gegenteil: lokal, gemütlich, nette Charaktere ... Und dennoch, die Autorin hat sich noch nicht "eingeschrieben". Geben wir ihr eine Chance.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
1
0
3
0
0

Spannend geschrieben aber zu Deutsch
von einer Kundin/einem Kunden aus Küsnacht am 17.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wenn eine Schriftstellerin in einem französischen Krimi von Hörnchen anstatt Croissants spricht oder jemand als Herr bezeichnet anstatt Monsieur, dann sollte sie lieber Nordseekrimis schreiben. Alles ein bisschen peinlich. Aber spannend schreiben kann sie.

Teilweise langatmig
von einer Kundin/einem Kunden aus Baden am 05.12.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Kommissar von Barfleur war im Grunde ganz nett. Jedoch die nie endend wollende detail Beschreibungen wie z.B. Über irgend welche Einrichtungsgegenstände oder wie wer angezogen ist, ziehen die Geschichte unnötig in die Länge. Das Buch verlier dadurch an Spannung:( Glaube nicht, dass ich weitere E-Books von Maria Dries runter... Der Kommissar von Barfleur war im Grunde ganz nett. Jedoch die nie endend wollende detail Beschreibungen wie z.B. Über irgend welche Einrichtungsgegenstände oder wie wer angezogen ist, ziehen die Geschichte unnötig in die Länge. Das Buch verlier dadurch an Spannung:( Glaube nicht, dass ich weitere E-Books von Maria Dries runter lade. Sorry 😏

Schöne Region, leckeres Essen und ein netter Kommissar
von Buchstabenfestival am 12.06.2016

Ein Krimi aus der Normandie. Es gibt schon einige Krimis aus fast allen Gebieten von Frankreich. Die Cover ähneln sich sehr und auch der Inhalt hat mich an die anderen Frankreichkrimi erinnert. Obwohl natürlich auch hier ein Mord und andere Straftaten geschehen, ist es kein blutiger Krimi. Er steigert sich auch erst zum Schluss ... Ein Krimi aus der Normandie. Es gibt schon einige Krimis aus fast allen Gebieten von Frankreich. Die Cover ähneln sich sehr und auch der Inhalt hat mich an die anderen Frankreichkrimi erinnert. Obwohl natürlich auch hier ein Mord und andere Straftaten geschehen, ist es kein blutiger Krimi. Er steigert sich auch erst zum Schluss ein wenig. Ansonsten fließt er recht entspannt durch die Seiten und lässt den Leser an der Natur, dem guten Essen und den französischen Eigenheiten teilhaben. Commissaire Lagarde ist ein symphatischer Ex-Ploizist, der in der Gemeinde respektiert und geachtet ist. Er ist ausgestiegen und möchte eiegntlich nur noch das Leben, die Liebe und das Essen genießen. Doch es kommt anders. Ich fand die Geschichte ganz nett und gut zu lesen. Allerdings waren mir die Figuren zu glatt. Besonders der Commissaire ist zwar symphatisch, jedoch ohne wirkliche Ecken und Kanten. Die Geschichte läuft zu gut und zu einfach, selbst die entscheidenen Szenen wirken nicht dramatisch. Man weiß, alles wird gut werden. Es ist mir zu klischeehaft und wenig realistisch. Alle haben sich lieb, alle mögen sich und alles wird gut. Ein Buch, welches man mal im Sommer, im Urlaub und zwischendurch lesen kann, aber es wird keine (Krimi-)Serie, die ich verfolgen werde. Vielleicht bin ich schon zu sehr von den skandinavischen Krimis geprägt ;-).


  • Artikelbild-0