Bombay Lunchbox

Indische Leckerbissen

(2)
Indien ist nicht nur ein Land, Indien ist eine eigene Welt – und die
dortige Küche so vielfältig und nuancenreich, dass man ihren Verführungskünsten
schnell und gerne erliegt. So ging es auch Carolyn und
Chris Caldicott, die das Land mehrfach bereisten. Die mitgebrachten
Rezepte und Fotos ihres neuen Buches sind auch verführerisch und
verraten zudem, welche Köstlichkeiten in den in Indien allgegenwärtigen
Lunchboxen schlummern.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Kunststoff-Einband
Seitenzahl 128
Erscheinungsdatum August 2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7725-2656-5
Verlag Freies Geistesleben
Maße (L/B/H) 23,6/21,9/1,7 cm
Gewicht 682 g
Auflage 1
Übersetzer Gabriele & Sebastian Hoch
Fotografen Chris Caldicott
Verkaufsrang 20.223
Buch (Kunststoff-Einband)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Bombay Lunchbox

Bombay Lunchbox

von Carolyn Caldicott
(2)
Buch (Kunststoff-Einband)
19,90
+
=
Original indisch

Original indisch

von Meera Sodha
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=

für

39,85

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„die Verführungskünste der indischen Küche...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Die indische Küche in ihrer Vielfalt zu erfassen ist ein regelrechtes Abenteuer in eine ganz eigene Welt. Von anglo-indischen Klassikern, über Currys jeglicher Art bis hin zu feinsten Teespezialitäten werden wir in diesem wunderschönen Bildband auf eine kulinarische Reise mitgenommen, deren Verlockungen man kaum widerstehen kann. Kultur und Lebensweise finden ebenso ihren Platz , wie ein außerordentliches Rezeptregister...einfach nur zum Schwelgen schön... Die indische Küche in ihrer Vielfalt zu erfassen ist ein regelrechtes Abenteuer in eine ganz eigene Welt. Von anglo-indischen Klassikern, über Currys jeglicher Art bis hin zu feinsten Teespezialitäten werden wir in diesem wunderschönen Bildband auf eine kulinarische Reise mitgenommen, deren Verlockungen man kaum widerstehen kann. Kultur und Lebensweise finden ebenso ihren Platz , wie ein außerordentliches Rezeptregister...einfach nur zum Schwelgen schön...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Eintauchen in eine andere Welt..
von einer Kundin/einem Kunden aus Essen am 23.05.2015

Indiens Küche ist bekannt dafür, vielfältig, würzig, farbenfroh, scharf und exotisch zu sein. Carolyn und Chris Caldicott, die das Land mehrfach bereisten, haben sich in genau diese verführerische Mischung verliebt. Von ihren Reisen haben sie verlockende Rezepte mitgebracht und stellen diese mit bezaubernden Fotos in “Bombay Lunchbox” vor. Das Buch... Indiens Küche ist bekannt dafür, vielfältig, würzig, farbenfroh, scharf und exotisch zu sein. Carolyn und Chris Caldicott, die das Land mehrfach bereisten, haben sich in genau diese verführerische Mischung verliebt. Von ihren Reisen haben sie verlockende Rezepte mitgebracht und stellen diese mit bezaubernden Fotos in “Bombay Lunchbox” vor. Das Buch ist in diese neue Kapitel unterteilt, in denen es nicht nur tolle Rezepte und Fotos, sondern auch einiges Wissenswertes über Indien und Indiens Esskultur gibt: Vom Lunch zum Tiffin Anglo-indische Klassiker Lunch in a box Die Tiffinwallahs von Bombay Tiffin am Nachmittag Kleine Häppchen Kleine Zwischenmahlzeiten Lockende Straßenverkäufer Typisch indische Kaffeehausspezialitäten In “Vom Lunch zum Tiffin” wird beispielsweise erklärt, wie sich im späten 18. Jahrhundert unter zunehmenden britischen Einfluss der üppige Lunch zum kleinen kulinarischen Häppchen, dem Tiffin, entwickelte. Damit geht das Buch zu den Anglo-indischen Klassikern über, eingeleitet mit allerhand Informationen zur weiteren Anpassung durch die Briten und Wissenswertem zu den wichtigsten und bekanntesten Gewürzen der indischen Küche. Zu Beginn des nächsten Kapitels erfährt man, weswegen wirklich jeder in Indien seine Lunchbox, welche Tiffin oder aber auch Dabbas genannt wird, bei sich trägt und welche Gerichte in den Tiffinboxen transportiert werden. Ob das “Linsen-Dahl mit Tadka”, “Saag Paneer (Frischkäse mit Spinat)”, “Papaya-Dattel-Raita” oder “Chana Masala (Kichererbsen-Curry)” oder doch eher die köstlichen “Chili-Garnelen aus Goa”: Die Gerichte sind so vielfältig wie wohlschmeckend! Himmlisch! In dem Kapitel “Tiffin am Nachmittag” erwarten den Genießer Köstlichkeiten, die an englische Teaparties erinnern. Auch hier wird wieder der Einfluss der Briten auf die Inder erklärt. Bei Rezepten wie “Gurkensandwiches mit pikantem Minze-Koriander-Chutney” läuft einem regelrecht das Wasser im Munde zusammen. In “Kleine Häppchen” werden leckere Appetithäppchen vorgestellt, deren Bandbreite sich von “Mini-Uttapams (dicke Pfannkuchen)” über “Mini-Samosas (Teigtaschen)” bis hin zu “Ingwerlebkuchen” und “Kardamom-Scones” (seehr lecker!!) und machen Lust auf noch mehr indische Küche. Die kleinen Zwischenmahlzeiten im Anschluss sind auch herrlich!! Beim ersten Durchblättern wusste ich überhaupt nicht, was ich zu erst ausprobieren sollte. Begonnen habe ich mit dem “Bananen-Lassi” (S. 109), welches mich, wie auch die anderen Rezepte, mit einem ungewohneten, harmonischen, exotischen und köstlichen Geschmack überzeugen konnte. Die Rezepte sind sehr vielfältig und es bereitet riesige Freude, die Gerichte zuzubereiten und selbstverständlich auch sie zu verspeisen. Dieses Buch ist so abwechslungsreich und farbenfroh, wie Indien selbst. Durch die Geschichten, Erklärungen, Beschreibungen und Berichte erhält man einen guten Einblick in die Straßen (und Küchen) Bombays, bzw. Mumbais. Auch die Gestaltung des Buchs durch die schönen Farben und bezaubernden Fotographien ist ausgesprochen ansprechend. Ich bin ganz hin- und weg von diesem bezaubernden Buch und werde mich noch unzählige Male durch das ganze Buch kochen!! Als absoluter Kichererbsen-Fan haben es mir die “feinen Dhokla (Kichererbsen-Häppchen)” ganz besonders angetan! Die Autoren dieses Buches, Carolyn Caldicott und Chris Caldicott, haben zuvor auch schon andere Kochbücher, wie “World Food Café” oder “Vintage Tea Party”, geschrieben und lebten jahrelang als Globetrotter, bevor sie in London das “World Food Café” eröffnet, um ihre in aller Welt gesammelten Rezepte kochen und köstliche vegetarische Speisen servieren zu können. Alles in allem ein Kochbuch, von dem man Fernweh bekommt, wegen dem man tiefer in die (Ess-)Kulturen eines weit entfernten Ortes eintauchen möchte und eines, dass einem die Zeit bis dahin mit unglaublich vielen wunderbaren Rezepten versüßt. Ich kann dieses Kochbuch wirklich jedem weiterempfehlen, da die Rezepte sehr gut verständlich und nachmachbar, die Gestaltung außergewöhnlich schön, die Gerichte unfassbar lecker und vielfältig sind.