Warenkorb
 

Dein finsteres Herz

Detective Max Wolfes erster Fall

Detective Max Wolfe 1

(65)

Vor 20 Jahren trafen sieben Jungen in der elitären Privatschule Potter’s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders. Er folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt Max dem Täter näher - doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch seine kleine Tochter in tödliche Gefahr -
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Dietmar Wunder
Anzahl 4
Erscheinungsdatum 18.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783785749944
Verlag Lübbe Audio
Originaltitel Murder Bag
Auflage 2. Auflage 2014
Spieldauer 285 Minuten
Verkaufsrang 3.180
Hörbuch (CD)
9,19
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Detective Max Wolfe

  • Band 1

    39291066
    Dein finsteres Herz
    von Tony Parsons
    Hörbuch
    9,19
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42381350
    Mit Zorn sie zu strafen
    von Tony Parsons
    Hörbuch
    8,19
    bisher 9,99
  • Band 3

    45161210
    Wer Furcht sät
    von Tony Parsons
    Hörbuch
    7,99
    bisher 9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Klassischer und englischer kann ein Krimi kaum sein. Atmosphäre, Handlungsorte und Charaktere sind überzeugend gezeichnet. Die Spuren sind raffiniert ausgelegt und das Ende ist wow Klassischer und englischer kann ein Krimi kaum sein. Atmosphäre, Handlungsorte und Charaktere sind überzeugend gezeichnet. Die Spuren sind raffiniert ausgelegt und das Ende ist wow

Sandra Schindelka, Thalia-Buchhandlung Bonn

Ein Serienmörden hat es auf 7Freunde einer elitären Privatschule abgesehen. Spannend, raffiniert, interessant Hauptfigur. Als Hörbuch fantastisch umgesetzt. Suchtpotential. Ein Serienmörden hat es auf 7Freunde einer elitären Privatschule abgesehen. Spannend, raffiniert, interessant Hauptfigur. Als Hörbuch fantastisch umgesetzt. Suchtpotential.

„Eine der besten britischen Krimiserien derzeit nimmt ihren blutigen Anfang...“

Ines Böcker, Thalia-Buchhandlung Essen

Max Wolfe ist alleinerziehender Vater, Hundefreund und einer der besten Ermittler Londons.
In seinem ersten Fall bekommt er es mit einer mysteriösen Mordserie zu tun, die einen Mann nach dem anderen auf grausige Weise das Leben kostet. Die Verbindung zwischen den Opfern: Die elitäre Privatschule Potters Field...
Das in der englischen Gesellschaft auch im 21. Jahrhundert noch immer verwurzelte Klassendenken spielt keine geringe Rolle in diesem ebenso unheimlichen und spannenden Rachethriller, der nicht nur seinem sympathischen Protagonisten einiges abverlangt, sondern auch dem Leser. Klasse!
Max Wolfe ist alleinerziehender Vater, Hundefreund und einer der besten Ermittler Londons.
In seinem ersten Fall bekommt er es mit einer mysteriösen Mordserie zu tun, die einen Mann nach dem anderen auf grausige Weise das Leben kostet. Die Verbindung zwischen den Opfern: Die elitäre Privatschule Potters Field...
Das in der englischen Gesellschaft auch im 21. Jahrhundert noch immer verwurzelte Klassendenken spielt keine geringe Rolle in diesem ebenso unheimlichen und spannenden Rachethriller, der nicht nur seinem sympathischen Protagonisten einiges abverlangt, sondern auch dem Leser. Klasse!

„Das finstere Herz“

Victoria Blos, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Klassische britische Krimiunterhaltung bietet Tony Parsons Serienauftakt, in dem DC Max Wolfe in der Vergangenheit einer Clique britischer Eliteschüler graben muss, nachdem diese einer nach dem anderen dahingemetzelt werden. Nicht leicht, vor allem da Wolfe den Spagat zwischen Mordermittler und alleinerziehendem Vater von Töchterchen Scout und Hundewelpen Stan bewerkstelligen muss.
Ein packender Page-Turner!
Klassische britische Krimiunterhaltung bietet Tony Parsons Serienauftakt, in dem DC Max Wolfe in der Vergangenheit einer Clique britischer Eliteschüler graben muss, nachdem diese einer nach dem anderen dahingemetzelt werden. Nicht leicht, vor allem da Wolfe den Spagat zwischen Mordermittler und alleinerziehendem Vater von Töchterchen Scout und Hundewelpen Stan bewerkstelligen muss.
Ein packender Page-Turner!

Alexandra Gerhard, Thalia-Buchhandlung Köln

Ein cooler, beinharter Londoner Polizist. Aber auch ein hingebungsvoller, alleinerziehender Vater. Uuuuuuuuund -das Beste!!!- ein HUNDEBABY!!! Ganz großes Kino! Ein cooler, beinharter Londoner Polizist. Aber auch ein hingebungsvoller, alleinerziehender Vater. Uuuuuuuuund -das Beste!!!- ein HUNDEBABY!!! Ganz großes Kino!

Andrea Rauh, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Eine neue Lieblingsserie!
Max Wolfe ist einerseits liebevoller alleinerziehender Vater und andererseits ein harter Cop, die Krimis sehr spannende Pageturner!
Eine neue Lieblingsserie!
Max Wolfe ist einerseits liebevoller alleinerziehender Vater und andererseits ein harter Cop, die Krimis sehr spannende Pageturner!

„Max Wolfe,die I.“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein gelungenes Krimi-Debüt aus England, relativ klassisch, mit Spannungspotential und gut getroffener,sympathischer Hauptfigur.
Durch den Prolog, zeitlich ca. 20Jahre vor der eigentlichen Krimihandlung ,hat der Leser schon Vorwissen, als es zu den Morden kommt, mit denen sich DC Max Wolfe und seine Kollegen in London herumschlagen müssen.Der neu hinzugekommene Wolfe engagiert sich stark, ist allerdings durch persönliche Probleme manchmal etwas abgelenkt.Der Freizeit-Boxer,Kaffeejunkie und von Schlaflosigkeit geplagte Bulle wurde von seiner Frau verlassen und versucht seitdem den Alltag mit seiner 5jährigen Tochter Scout und ihrem neuen Hundewelpen irgendwie in den Griff zu bekommen.
Wolfe hört auf sein Bauchgefühl und spannt eine junge Kollegin zur nicht genehmigten Recherche ein(woher kennen wir das :-), während die Chefetage und einige Kollegen hoffen, dank einer Internet/Pressespur den egomanischen Serienmörder enttarnen zu können,
aber ganz so einfach gestrickt kann Parsons die Story natürlich nicht lassen….
Für mich ein spannendes Debüt mit kleinen Schwächen,die aber dem Lesevergnügen nicht abträglich waren – her mit Teil 2:"Mit Zorn sie zu strafen" !

Ein gelungenes Krimi-Debüt aus England, relativ klassisch, mit Spannungspotential und gut getroffener,sympathischer Hauptfigur.
Durch den Prolog, zeitlich ca. 20Jahre vor der eigentlichen Krimihandlung ,hat der Leser schon Vorwissen, als es zu den Morden kommt, mit denen sich DC Max Wolfe und seine Kollegen in London herumschlagen müssen.Der neu hinzugekommene Wolfe engagiert sich stark, ist allerdings durch persönliche Probleme manchmal etwas abgelenkt.Der Freizeit-Boxer,Kaffeejunkie und von Schlaflosigkeit geplagte Bulle wurde von seiner Frau verlassen und versucht seitdem den Alltag mit seiner 5jährigen Tochter Scout und ihrem neuen Hundewelpen irgendwie in den Griff zu bekommen.
Wolfe hört auf sein Bauchgefühl und spannt eine junge Kollegin zur nicht genehmigten Recherche ein(woher kennen wir das :-), während die Chefetage und einige Kollegen hoffen, dank einer Internet/Pressespur den egomanischen Serienmörder enttarnen zu können,
aber ganz so einfach gestrickt kann Parsons die Story natürlich nicht lassen….
Für mich ein spannendes Debüt mit kleinen Schwächen,die aber dem Lesevergnügen nicht abträglich waren – her mit Teil 2:"Mit Zorn sie zu strafen" !

„Für alle Krimi- und Hundefans“

Julie Schweimanns, Thalia-Buchhandlung Velbert

Gleich das erste Kapitel der neuen Reihe rund um Detective Max Wolfe zieht einen in seinen Bann! Ein sehr spannender Krimi, der einen ausführlichen Einblick in die Polizeiarbeit gibt. Sehr charmant war auch Max Wolfes Begleiter, ein kleiner Hund namens Stan, dadurch ein Muss für alle Hundeliebhaber! Wem die Romane von Robert Galbraith gefallen haben, sollte definitiv mal einen Blick auf diese Reihe werfen! Gleich das erste Kapitel der neuen Reihe rund um Detective Max Wolfe zieht einen in seinen Bann! Ein sehr spannender Krimi, der einen ausführlichen Einblick in die Polizeiarbeit gibt. Sehr charmant war auch Max Wolfes Begleiter, ein kleiner Hund namens Stan, dadurch ein Muss für alle Hundeliebhaber! Wem die Romane von Robert Galbraith gefallen haben, sollte definitiv mal einen Blick auf diese Reihe werfen!

„Kriminalroman vom Feinsten“

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Ulm

Dieses Buch werden Sie verschlingen. Klassischer Krimi in bester britischer Manier. Ein ultraspannender Pageturner mit dem sympathischsten Detective seit langem. Dieses Buch werden Sie verschlingen. Klassischer Krimi in bester britischer Manier. Ein ultraspannender Pageturner mit dem sympathischsten Detective seit langem.

„Einer der sympathischsten Detectives aller Zeiten“

Julia Lißewski, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

„Dein finsteres Herz“ von Tony Parsons ist der Auftakt einer Krimiserie um den Detective Max Wolfe. Und der Auftakt ist nicht nur spannend, sondern auch mitreißend, gruselig und grausam: Ein Mädchen wird von einer Gruppe aus sieben Jungen gequält und getötet. Die Jungs sind Schüler einer elitären Privatschule namens Potter’s Field.

Die eigentliche Handlung setzt aber Jahre später ein. Max Wolfe ist gerade dank einer heldenhaften Tat bei seiner Spezialeinheit ins Londonder Morddezernat versetzt worden. Seine ersten Fälle führen ihn zu zwei Opfern, die mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden werden. Schnell wird klar: Sie waren Schüler in Potter’s Field und immer in einer Gruppe aus sieben Jungen unterwegs. Den Jungen, die vor 20 Jahren den grausamen Mord begangen haben. Natürlich handelt es sich bei den Morden um Racheakte, aber das ist nur dem Leser klar. Klar ist nur nicht, wer der Mörder sein soll? Das Mädchen ist damals sicher ermordet worden. Wer hat davon erfahren? Oder ist es jemand aus der Gruppe selbst?

Bei den Ermittlungen gerät Wolfe das ein oder andere Mal in Lebensgefahr. Die besondere Schwierigkeit dabei: Er hat eine kleine Tochter namens Scout und einen kleinen Hund namens Stan, die ohne ihn vollkommen allein wären. Seine Frau ist schon vor Jahren gestorben. So muss er versuchen, die gefährlichen Ermittlungen und seine Familie unter einen Hut zu kriegen.

Am besten an diesem Roman hat mir ohne weiteres der Ermittler selbst gefallen. Max Wolfe liebt seine fünfjährige Tochter Scout über alles und würde alles für sie tun. Und für seinen kleinen Hund Stan wird er üblen Schlägern gegenüber sogar handgreiflich. Diese beiden Lebewesen sind sein wichtigster Lebensinhalt, was ihn unglaublich sympathisch und liebenswert macht.

Auf der anderen Seite ist er auch ein toller Ermittler, der sich das ein oder andere Mal gegen seine Vorgesetzten stellen muss. Das lässt ihn aber nicht besserwisserisch wirken: Er hat es bei Kollegen nicht unbedingt leicht und ist eher ein Außenseiter – der aber zum Schluss das letzte Wort hat.

Der Roman ist sehr spannend geschrieben. Von der Geschichte war ich von Anfang an gefesselt. Da ich unbedingt wissen wollte, wer hinter diesen Morden steckt, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Passagen über Wolfes Alltag wie zum Beispiel das Gassigehen mit seinem Hund oder das Boxtraining mit seinen Kumpels und Kollegen kamen mir dabei nicht langatmig vor. Im Gegenteil: Es hat mir den Hauptprotagonisten nur noch näher gebracht. Überhaupt hat der Autor ein Talent dafür, seine Protagonisten sehr plastisch und charakteristisch darzustellen. Keiner der Kollegen oder Freunde Wolfes ist beispielsweise nur gut oder schlecht, schön oder unattraktiv, aufregend oder langweilig – alle haben ihre Ecken und Kanten.
„Dein finsteres Herz“ von Tony Parsons ist der Auftakt einer Krimiserie um den Detective Max Wolfe. Und der Auftakt ist nicht nur spannend, sondern auch mitreißend, gruselig und grausam: Ein Mädchen wird von einer Gruppe aus sieben Jungen gequält und getötet. Die Jungs sind Schüler einer elitären Privatschule namens Potter’s Field.

Die eigentliche Handlung setzt aber Jahre später ein. Max Wolfe ist gerade dank einer heldenhaften Tat bei seiner Spezialeinheit ins Londonder Morddezernat versetzt worden. Seine ersten Fälle führen ihn zu zwei Opfern, die mit durchgeschnittener Kehle aufgefunden werden. Schnell wird klar: Sie waren Schüler in Potter’s Field und immer in einer Gruppe aus sieben Jungen unterwegs. Den Jungen, die vor 20 Jahren den grausamen Mord begangen haben. Natürlich handelt es sich bei den Morden um Racheakte, aber das ist nur dem Leser klar. Klar ist nur nicht, wer der Mörder sein soll? Das Mädchen ist damals sicher ermordet worden. Wer hat davon erfahren? Oder ist es jemand aus der Gruppe selbst?

Bei den Ermittlungen gerät Wolfe das ein oder andere Mal in Lebensgefahr. Die besondere Schwierigkeit dabei: Er hat eine kleine Tochter namens Scout und einen kleinen Hund namens Stan, die ohne ihn vollkommen allein wären. Seine Frau ist schon vor Jahren gestorben. So muss er versuchen, die gefährlichen Ermittlungen und seine Familie unter einen Hut zu kriegen.

Am besten an diesem Roman hat mir ohne weiteres der Ermittler selbst gefallen. Max Wolfe liebt seine fünfjährige Tochter Scout über alles und würde alles für sie tun. Und für seinen kleinen Hund Stan wird er üblen Schlägern gegenüber sogar handgreiflich. Diese beiden Lebewesen sind sein wichtigster Lebensinhalt, was ihn unglaublich sympathisch und liebenswert macht.

Auf der anderen Seite ist er auch ein toller Ermittler, der sich das ein oder andere Mal gegen seine Vorgesetzten stellen muss. Das lässt ihn aber nicht besserwisserisch wirken: Er hat es bei Kollegen nicht unbedingt leicht und ist eher ein Außenseiter – der aber zum Schluss das letzte Wort hat.

Der Roman ist sehr spannend geschrieben. Von der Geschichte war ich von Anfang an gefesselt. Da ich unbedingt wissen wollte, wer hinter diesen Morden steckt, konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen. Passagen über Wolfes Alltag wie zum Beispiel das Gassigehen mit seinem Hund oder das Boxtraining mit seinen Kumpels und Kollegen kamen mir dabei nicht langatmig vor. Im Gegenteil: Es hat mir den Hauptprotagonisten nur noch näher gebracht. Überhaupt hat der Autor ein Talent dafür, seine Protagonisten sehr plastisch und charakteristisch darzustellen. Keiner der Kollegen oder Freunde Wolfes ist beispielsweise nur gut oder schlecht, schön oder unattraktiv, aufregend oder langweilig – alle haben ihre Ecken und Kanten.

„Fesselnd!“

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein guter traditioneller Krimi, nicht zu blutrünstig, nicht langweilig mit einiger Hintergrundinformationen zum Ermittler Max Wolfe. Ich Freue mich schon auf seinen zweiten Fall! Ein guter traditioneller Krimi, nicht zu blutrünstig, nicht langweilig mit einiger Hintergrundinformationen zum Ermittler Max Wolfe. Ich Freue mich schon auf seinen zweiten Fall!

Sieben Jungs aus der englischen Oberschicht begehen ein grausiges Verbrechen. Zwanzig Jahre später scheidet einer nach dem anderen unschön dahin. Geniale Rachegeschichte! Sieben Jungs aus der englischen Oberschicht begehen ein grausiges Verbrechen. Zwanzig Jahre später scheidet einer nach dem anderen unschön dahin. Geniale Rachegeschichte!

„Super Empfehlung“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Auftakt zu einer sensationellen Krimireihe voller Atmosphäre und glaubwürdiger Charaktere. Klassischer Kriminalroman mit einer gewissen Härte und Thrill-Elementen. Ein echter Tipp. Auftakt zu einer sensationellen Krimireihe voller Atmosphäre und glaubwürdiger Charaktere. Klassischer Kriminalroman mit einer gewissen Härte und Thrill-Elementen. Ein echter Tipp.

Alexandra Sand, Thalia-Buchhandlung Landau

Sehr spannender Krimi mit einer sympathischen Hauptfigur und unvorhersehbarem Ende. Sehr spannender Krimi mit einer sympathischen Hauptfigur und unvorhersehbarem Ende.

Rebecca Felicitas Zimmer, Thalia-Buchhandlung Velbert

Toller Krimi und super Ermittler! Toptipp!!! Toller Krimi und super Ermittler! Toptipp!!!

Verena Zimmermann, Thalia-Buchhandlung Nuernberg

Der beste Krimi, den ich im letzten halben Jahr gelesen habe. Klassischer, englischer Krimi, mit einem extrem sympatischen Detective der Londoner Polizei. Macht Lust auf mehr. Der beste Krimi, den ich im letzten halben Jahr gelesen habe. Klassischer, englischer Krimi, mit einem extrem sympatischen Detective der Londoner Polizei. Macht Lust auf mehr.

A. Tesch, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein wirklich gutes Buch, in dem es nicht zu blutig, aber auch nicht zu langweilig zugeht. Ich hab es an einem Tag gelesen, weil ich so gefesselt war. Ein wirklich gutes Buch, in dem es nicht zu blutig, aber auch nicht zu langweilig zugeht. Ich hab es an einem Tag gelesen, weil ich so gefesselt war.

Cornelia Dygatz, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Der erste Fall mit Max Wölfe ist Spannung pur! Man ist neugierig, wie es auf der nächsten Seite weitergeht. Das Ende ist absolut verblüffend!!! Bitte mehr davon Der erste Fall mit Max Wölfe ist Spannung pur! Man ist neugierig, wie es auf der nächsten Seite weitergeht. Das Ende ist absolut verblüffend!!! Bitte mehr davon

„Tony Parsons Krimi-Debüt....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Tony Parsons, erfolgreicher Musikjournalist und Kolumnist hat sich zum ersten mal auf ein ganz anderes Parkett gewagt und einen außerordentlichen Krimi um den Detective Max Wolfe geschrieben. Max Wolfe ist erschreckend normal und geerdet, Hundebesitzer und alleinerziehender Vater einer Tochter ,einfach durch und durch sympathisch - und das macht die extrem harten Seiten dieses Krimis erträglich. Ein ordentlicher Schuss Sozialkritik , wir befinden uns immerhin im Milieu der hochangesehensten Privatschulen - gepaart mit der engagierten Ermittlungsarbeit von Scotland Yard in London, erwähnenswert ist das Black Museum - machen diesen Krimi zu einem besonderen Debüt...was uns hoffentlich nicht lange auf Fortsetzung warten lässt !
Tony Parsons, erfolgreicher Musikjournalist und Kolumnist hat sich zum ersten mal auf ein ganz anderes Parkett gewagt und einen außerordentlichen Krimi um den Detective Max Wolfe geschrieben. Max Wolfe ist erschreckend normal und geerdet, Hundebesitzer und alleinerziehender Vater einer Tochter ,einfach durch und durch sympathisch - und das macht die extrem harten Seiten dieses Krimis erträglich. Ein ordentlicher Schuss Sozialkritik , wir befinden uns immerhin im Milieu der hochangesehensten Privatschulen - gepaart mit der engagierten Ermittlungsarbeit von Scotland Yard in London, erwähnenswert ist das Black Museum - machen diesen Krimi zu einem besonderen Debüt...was uns hoffentlich nicht lange auf Fortsetzung warten lässt !

„Gelungenes englisches Krimi-Debüt“

Andrea Becker, Thalia-Buchhandlung Fulda

Ein etwas unkonventioneller Polizist mit kleiner Tochter nimmt sich einem blutigen Fall an. Genial gestrickte Geschichte aus der Vergangenheit endet blutig im Hier und Jetzt! Unbedingt lesen! Ein etwas unkonventioneller Polizist mit kleiner Tochter nimmt sich einem blutigen Fall an. Genial gestrickte Geschichte aus der Vergangenheit endet blutig im Hier und Jetzt! Unbedingt lesen!

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Was für eine Knallerszene gleich zu Beginn...und dann folgt ein cooler englischer Krimi mit den üblichen Verdächtigen! Gelungener Start, bitte mehr Max Wolf! Was für eine Knallerszene gleich zu Beginn...und dann folgt ein cooler englischer Krimi mit den üblichen Verdächtigen! Gelungener Start, bitte mehr Max Wolf!

„Spannender Krimi aus London.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Max Wolfe gehört zu den Ermittlern, die in Ermittlungen gern ihren eigenen Kopf durchsetzen. Sein erster Fall in der neuen Abteilung ist ein Banker mit abgetrenntem Kopf. Während die Kollegen und Medien eine "Rächer der Armen" als Täter vermuten, hat Max ganz andere Ideen. Hängt der Mord mit einem Ereignis in der Schulzeit des Opfers zusammen? Max, der mit kleiner Tochter und Hund zusammenlebt, lässt nicht locker. Ein wirklich spannender, nicht zu brutaler Krimi. Gute Unterhaltung. Max Wolfe gehört zu den Ermittlern, die in Ermittlungen gern ihren eigenen Kopf durchsetzen. Sein erster Fall in der neuen Abteilung ist ein Banker mit abgetrenntem Kopf. Während die Kollegen und Medien eine "Rächer der Armen" als Täter vermuten, hat Max ganz andere Ideen. Hängt der Mord mit einem Ereignis in der Schulzeit des Opfers zusammen? Max, der mit kleiner Tochter und Hund zusammenlebt, lässt nicht locker. Ein wirklich spannender, nicht zu brutaler Krimi. Gute Unterhaltung.

„Guter Krimi-Nachwuchs “

Annett Ziegler, Thalia-Buchhandlung Münster (Poertgen-Herder)

Was vor 20 Jahren in einem elitären englischen Internat seinen Anfang
nahm,endet blutig in der Gegenwart.
Dank London und Detective Max Wolfe macht das Krimidebüt von Tony Parsons
richtig Spaß und Lust auf mehr !
Was vor 20 Jahren in einem elitären englischen Internat seinen Anfang
nahm,endet blutig in der Gegenwart.
Dank London und Detective Max Wolfe macht das Krimidebüt von Tony Parsons
richtig Spaß und Lust auf mehr !

„Späte Rache!“

Saidjah Hauck, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Vor zwanzig Jahren wurde ein Mädchen von sieben Schülern der Eliteschule Potter´s Field misbraucht. Danach verschwand sie spurlos.
Jetzt wird einer nach dem anderen ermordet. Wer ist der rätselhafte Mörder? Detektive Max Wolfes erster Fall ist schwierig, auch weil er in den besseren Kreisen angesiedelt ist.

Max Wolfe ist ein sympathischer Ermittler, Hundeliebhaber, alleinerziehend und nicht depressiv. Der Fall ist sehr spannend und psychologisch ausgefeilt. Das Ende verblüffend! Man kann sich auf den nächsten Fall freuen.
Vor zwanzig Jahren wurde ein Mädchen von sieben Schülern der Eliteschule Potter´s Field misbraucht. Danach verschwand sie spurlos.
Jetzt wird einer nach dem anderen ermordet. Wer ist der rätselhafte Mörder? Detektive Max Wolfes erster Fall ist schwierig, auch weil er in den besseren Kreisen angesiedelt ist.

Max Wolfe ist ein sympathischer Ermittler, Hundeliebhaber, alleinerziehend und nicht depressiv. Der Fall ist sehr spannend und psychologisch ausgefeilt. Das Ende verblüffend! Man kann sich auf den nächsten Fall freuen.

„Nicht nur für Krimi-Fans“

Ina Küchler, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Gelungener Auftakt einer neuen Serie um Max Wolfe - Detective, alleinerziehender Vater und Hundebesitzer. Spannend und gut geschrieben mit einer sympathischen Hauptfigur. Gelungener Auftakt einer neuen Serie um Max Wolfe - Detective, alleinerziehender Vater und Hundebesitzer. Spannend und gut geschrieben mit einer sympathischen Hauptfigur.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
65 Bewertungen
Übersicht
35
23
7
0
0

Yes! Spannung, gute Dialoge, unerwartete Leseerlebnisse par excellence!
von Charlotte O'Fraise am 30.04.2017
Bewertet: Einband: Paperback

Tony Parsons Buchreihe ist spannende Unterhaltung die sich flüssig liest und ein echter "Page Turner" ist. Die Story erscheint recht einfach, aber da hat Tony Parsons immer noch mind. drei unsichtbare Wendungen, bis zuletzt, im Ärmel die er genüsslich in die Story einbaut. Man kann wirklich bis zuletzt nicht... Tony Parsons Buchreihe ist spannende Unterhaltung die sich flüssig liest und ein echter "Page Turner" ist. Die Story erscheint recht einfach, aber da hat Tony Parsons immer noch mind. drei unsichtbare Wendungen, bis zuletzt, im Ärmel die er genüsslich in die Story einbaut. Man kann wirklich bis zuletzt nicht wirklich sicher sein ob die Karten sich nochmal verändern werden, oder ob es jetzt keine Wendung in der Story gibt. Meine Empfehlung an alle Thriller-Leser!!!!

von einer Kundin/einem Kunden aus Gotha am 22.11.2016
Bewertet: anderes Format

Sympathischer Ermittler in kurzweiligen, blutigen Fall. Unterhaltsam, erfindet das Genre jedoch nicht neu.

Ein Ermittler, der auf sein Bauchgefühl vertraut
von PMelittaM aus Köln am 08.10.2016
Bewertet: Taschenbuch

Ein toter Banker und ein toter Obdachloser, beide auf gleiche Art getötet, stellen DC Max Wolfe, neu bei der Mordkommission, vor manches Rätsel. Womit schafft man es, Kehlen so präzise und schnell zu durchtrennen und wer könnte es auf so unterschiedliche Menschen abgesehen haben? Der erste Band der... Ein toter Banker und ein toter Obdachloser, beide auf gleiche Art getötet, stellen DC Max Wolfe, neu bei der Mordkommission, vor manches Rätsel. Womit schafft man es, Kehlen so präzise und schnell zu durchtrennen und wer könnte es auf so unterschiedliche Menschen abgesehen haben? Der erste Band der Reihe um den allein erziehenden Ermittler Max Wolfe führt diesen gekonnt ein: Max arbeitet zunächst noch bei einer Terrorermittlungseinheit und ist hinter einem Bombenleger her. Schon hier setzt er sich über Befehle hinweg und verlässt sich ganz auf seine Intuition. Dass er dabei sich selbst in Gefahr bringt, obwohl er eine kleine Tochter hat, die ihn braucht, ist vorübergehend vergessen. Ich habe bereits den Nachfolgeband gelesen und dort ist dieser Charakterzug Max' noch viel deutlicher zu spüren als hier, es gibt zwar auch in „Dein finsteres Herz“ mehr als eine Szene, in der er zu bemerken ist, außer in der Eingangsszene hält es sich aber noch in Grenzen. Max, den der Autor selbst erzählen lässt, ist mir nicht unsympathisch, ich mag es vor allem, wie er mit seiner Tochter Scout (und deren Hund) umgeht. Scout ist nach wie vor mein Liebling, sie ist bezaubernd und lockert den Roman immer wieder auf. Man fragt sich lange, was wohl mit Scouts Mutter passiert ist, die Auflösung ist nicht die von mir erwartete, für Max und vor allem Scout aber dennoch traumatisch. Max' Privatleben nimmt einigen Raum im Roman ein, mir gefällt das, es macht auch den Kontrast zu seinem zeitweiligen beruflichen Handeln deutlich. Neben Max und Scout sind die übrigen Charaktere weniger tiefgehend gezeichnet, bei manchen Ermittlerkollegen hatte ich Schwierigkeiten, sie auseinander zu halten, etwas mehr in die Tiefe geht der Autor bei den weiteren möglichen Opfern, denn schließlich ergibt sich eine Verbindung zwischen den beiden ersten Toten, die auf weitere Gefährdete schließen lässt. Das Motiv scheint mit dem Prolog, der Jahre vor den Morden spielt, bereits klar zu sein, für den Leser geht es in erster Linie um das „Wer war es?“. Die Ermittler müssen auf die Verbindung erst noch kommen, nach und nach erschließen sich die Hintergründe und führen von einem Puzzlestück zum nächsten. Die Medien haben längst einen Täter ausgemacht, der sich online mit den Taten brüstet – aber ist die Lösung wirklich so einfach? Nicht nur der Leser zweifelt. Leider muss man bereits hier, wie schon im Nachfolgeband, immer wieder an der Kompetenz der Ermittler zweifeln. Auf mich wirken die Ermittlungen halbgar und nicht immer authentisch, dazu passt auch, dass Max eigentlich nur ein kleines Rädchen im Ermittlungsteam ist, aber dennoch derjenige, der, teilweise gegen den Widerstand der Vorgesetzten, den Fall löst. Dass der Druck von außen zu Druck von oben führt und dadurch die Ermittlungen beeinflusst werden, ist dagegen durchaus glaubhaft. Da ist es fast gut, dass Max seinen Intuitionen mehr vertraut als Anweisungen. Man kann gut spekulieren, wer hinter den Morden steckt, ich selbst bin erst recht spät auf die (nachvollziehbare) Lösung gekommen. Der Roman ist bis zum Ende gut zu lesen und hat mich gut unterhalten. Ich werde die Reihe auf jeden Fall weiter verfolgen und vergebe für diesen Band 4 Sterne.