Meine Filiale

Texte zur Politischen Philosophie

Reclams Universal-Bibliothek Band 19267

(1)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,80
12,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Gibt es einen vorpolitischen (Natur-)Zustand? Wie kommt Politik zustande? Solchen Fragen widmet sich die Politische Philosophie und diskutiert die Institutionen, Vereinbarungen und Handlungen, die für den Bereich des Politischen bedeutsam sind.
Der Band versammelt Texte von Platon über Aristoteles, Augustinus, Hobbes, Rousseau, Smith, Marx, Mill und Weber bis hin zu Rawls, Nozick, Taylor und Dworkin.

Marcel van Ackeren ist derzeit Vertretungsprofessor für Philosophie mit dem Schwerpunkt Ethik und Praktische Philosophie an der Universität Münster.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Marcel van Ackeren
Seitenzahl 358
Erscheinungsdatum 12.11.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-019267-2
Verlag Reclam, Philipp
Maße (L/B/H) 14,7/9,5/2,5 cm
Gewicht 156 g
Verkaufsrang 181234

Weitere Bände von Reclams Universal-Bibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Zum Blättern und Finden
von einer Kundin/einem Kunden am 14.02.2015

Es sei hier das kleine Büchlein „Texte zur Politischen Philosophie“ empfohlen. Gewiss leidet eine derartige Publikation darunter, dass sie immer nur Ausgewähltes zur Verfügung stellt; alles andere fällt eben unter dem Tisch. Das heißt, dem Buch wird es immer an Lektüre fehlen. Hinzu kommt, dass die ausgewählten Autoren (mit Hann... Es sei hier das kleine Büchlein „Texte zur Politischen Philosophie“ empfohlen. Gewiss leidet eine derartige Publikation darunter, dass sie immer nur Ausgewähltes zur Verfügung stellt; alles andere fällt eben unter dem Tisch. Das heißt, dem Buch wird es immer an Lektüre fehlen. Hinzu kommt, dass die ausgewählten Autoren (mit Hannah Arendt an der Seite) nur in kurzen Textausschnitten präsentiert werden. Aber dennoch lässt es sich in dem Buch kurzweilig blättern und manche Textstelle finden, die man bislang überlesen oder wieder vergessen hat. Eine ausführliche Lektüre der politischen Philosophie kann das Büchlein gewiss nicht ersetzen, das schafft auch die gut gemeinte Einführung des Herausgebers nicht.


  • Artikelbild-0
  • Einführung: Politische Philosophie
    Eine Disziplin zwischen Normativität und Realitätsbezug

    Platon
    – Der Staat
    – Einleitung

    Aristoteles
    – Nikomachische Ethik
    – Politik
    – Einleitung

    Augustinus
    – Vom Gottesstaat
    – Einleitung

    Thomas von Aquin
    – Summe der Theologie
    – Einleitung

    Niccolò Machiavelli
    – Der Fürst
    – Gedanken über Politik und Staatsführung
    – Einleitung

    Thomas Hobbes
    – Leviathan
    – Einleitung

    John Locke
    – Über die Regierung
    – Einleitung

    David Hume
    – Ein Traktat über die menschliche Natur
    – Einleitung

    Jean-Jacques Rousseau
    – Vom Gesellschaftsvertrag
    – Einleitung

    Adam Smith
    – Der Wohlstand der Nationen
    – Einleitung

    Immanuel Kant
    – Zum ewigen Frieden
    – Einleitung

    Georg Wilhelm Friedrich Hegel
    – Grundlinien der Philosophie des Rechts
    – Einleitung

    Karl Marx / Friedrich Engels
    – Manifest der Kommunistischen Partei
    – Einleitung

    John Stuart Mill
    – Über die Freiheit
    – Einleitung

    Max Weber
    – Politik als Beruf
    – Einleitung

    Hannah Arendt
    – Was ist Politik?
    – Einleitung

    John Rawls
    – Eine Theorie der Gerechtigkeit
    – Einleitung

    Robert Nozick
    – Anarchie, Staat, Utopia
    – Einleitung

    Charles Taylor
    – Atomismus
    – Einleitung

    Michel Foucault
    – In Verteidigung der Gesellschaft
    – Einleitung

    Jürgen Habermas
    – Die Einbeziehung des Anderen
    – Einleitung

    Ronald Dworkin
    – Was ist Gleichheit
    – Einleitung

    Verzeichnis der Druckvorlagen

    Weiterführende Literaturhinweise