Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wenn das Glück anklopft

Roman

(10)
Am Eingang der Rückenschule würde Milena »Bandscheibenvorfall« Mielke, 38, am liebsten wieder umkehren. Aber dann wird es im Stuhlkreis doch interessant, was vor allem an der sympathischen Caroline liegt, die so schrecklich müde aussieht. Auch die schüchterne Bibliothekarin Ann-Kathrin wirkt nett, im Gegensatz zur durchgestylten Redakteurin Vivien. Bald entdecken die vier: Sie haben nicht nur »Rücken«, sondern viele Sorgen, Ängste und Heimlichkeiten, die sie durch den Alltag schleppen. Und gemeinsam plötzlich auch Ideen, wie man das ändern könnte ...
Portrait
Kerstin Hohlfeld, geboren 1965 in Magdeburg, studierte von 1985 bis 1991 Theologie in Naumburg und Berlin. Danach gründete sie eine Familie und verlegte sich aufs Schreiben. Sie hat bereits mehrere Romane veröffentlich.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783843709798
Verlag Ullstein eBooks
Dateigröße 1743 KB
Verkaufsrang 51.020
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
8
1
1
0
0

Keine Kompromisse mehr
von peedee am 16.07.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Milena hat Rückenprobleme und soll – dringende ärztliche Empfehlung – zur Rückenschule. Am liebsten würde sie beim Eingang gleich wieder gehen, doch sie überwindet sich und bleibt. Mit im Kurs sind die sympathische Hausfrau und Vierfach-Mutti Caroline, die Chefredakteurin Vivien sowie die stille Bibliothekarin Ann-Kathrin. So unterschiedlich sie auch... Milena hat Rückenprobleme und soll – dringende ärztliche Empfehlung – zur Rückenschule. Am liebsten würde sie beim Eingang gleich wieder gehen, doch sie überwindet sich und bleibt. Mit im Kurs sind die sympathische Hausfrau und Vierfach-Mutti Caroline, die Chefredakteurin Vivien sowie die stille Bibliothekarin Ann-Kathrin. So unterschiedlich sie auch sind, eins eint sie: sie laden sich im Alltag oft zu viel auf – kein Wunder, dass der Rücken Probleme macht… Erster Eindruck: Ein durch seine Farbe auffälliges Cover; eine Zeichnung im Retro-Stil, ein guter Titel. Mir gefällt das Cover. Die Geschichte erzählt zuerst ein bisschen aus den Leben der einzelnen Frauen, die sich durch die Rückenschule näherkommen und sich auch befreunden. Dann verweben sich die einzelnen Geschichten: Milena, Hausfrau und Mutter zweier Teenager, trauert immer noch ihrem Ex-Mann Alex hinterher. Caroline, vierfache Mutter und Frau eines Zahnarztes, kann einfach nicht Nein sagen und ist deshalb unsagbar müde. Vivien, Chefredakteurin, hat Probleme an zwei Fronten: ein Verhältnis mit ihrem verheirateten Chef und zudem ist ihr Job in Gefahr. Ann-Kathrin, Bibliothekarin, liebt ihre Tochter von ganzem Herzen. Davon abgesehen, empfindet sie sich als Gefühlskrüppel. Durch die neue Freundschaft wird ihr bisheriger Alltag aufgebrochen und sie beginnen, ihr Leben zu überdenken. Ein Buch über Freundschaft, Kompromisse, Missverständnisse und fehlende Kommunikation. Es zeigt sich einmal mehr, wie wichtig eine gute Kommunikation ist. Und manchmal muss man einfach auch Nein sagen – auch wenn es weh tut. Für mich ist es das erste Buch der Autorin. Es hat sich flüssig lesen lassen und somit war ich schnell damit durch. Die Geschichte hat mir gut gefallen – gut, aber eben auch nicht mehr. Von mir gibt’s daher 3 Sterne.

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Eine Gruppe von Frauen, die sich zufällig trifft und deren charmante Art und Weise das Leben anzupacken machen dieses Buch lesenswert.

Mein Glücksbuch
von Cornelia Meißner aus Adelsdorf am 17.01.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kerstin Hohlfeld ist mit diesem Buch etwas Wunderbares gelungen. Nachdem ich die Buchrückseite gelesen und das Cover gesehen hatte, hat es mich sehr neugierig gemacht. Wie schon in der kurzen Inhaltsangabe steht, geht es um Freundschaft und Glück. Wie das Glück aussieht, das jeden der vier Freundinnen „ereilt“, sollte... Kerstin Hohlfeld ist mit diesem Buch etwas Wunderbares gelungen. Nachdem ich die Buchrückseite gelesen und das Cover gesehen hatte, hat es mich sehr neugierig gemacht. Wie schon in der kurzen Inhaltsangabe steht, geht es um Freundschaft und Glück. Wie das Glück aussieht, das jeden der vier Freundinnen „ereilt“, sollte jede Leserin/jeder Leser selbst erfahren. Mich hat es sehr berührt, die einzelnen Figuren sind mir sehr ans Herz gewachsen. Ich konnte die Lektüre kaum unterbrechen, denn ich wollte immer wissen, wie es weitergeht, mit den Freundinnen, mit deren Männern und den Träumen. Die Autorin hat vielerlei Emotionen bei mir wachgerüttelt. Zum Schluss war ich etwas, nur ein kleines bisschen, enttäuscht, im Großen und Ganzen aber schon sehr zufrieden mit der Entwicklung. Eine jede hat ihr Glück gefunden! Ich werde sicherlich noch öfter daran und darüber (nach) denken. Sehr schön fand ich, dass es zu dem Buch eine „Schokobade“ gab. Fazit: Ich vergebe fünf von fünf Sternen und kann das Buch nur empfehlen. Ich verschenke es selbst sehr gerne!