Meine Filiale

111 Gründe, den Karlsruher SC zu lieben

Eine Liebeserklärung an den großartigsten Fußballverein der Welt

Sandra Walzer

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Ob es außer dem historischen 7:0-Sieg gegen Valencia anno 1993 noch mehr Gründe gibt, den Karlsruher SC zu lieben? Klar, gibt es. Verschrobenes und Verschobenes, Lustiges und Frustiges, Sport und Spott, Einwochencoach und Zwölfjahrestrainer, falsch gezählte Ausländer und richtig gezählte 45-Meter-Tore …
Höggschde Aufmerksamkeit verdient er, der Sport-Club, der alles kann außer Hochdeutsch und Sympathien für die Landeshauptstadt. Gegen die Karlsruher wurde die Mutter aller Schwalben zum Leben erweckt, hier wurde die Wutrede eines gewissen Lothar Matthäus für die Nachwelt aufgezeichnet. Hier gibt es echtes Holztribünengefühl, eingeschlafene Hintern und, nun, eben 111 Gründe, warum neben einem besiegten Valencia noch so viel mehr hinter den drei Buchstaben steckt.

MATTHIAS DREISIGACKER (Jahrgang 1968) lebt in Karlsruhe und schreibt als freier Journalist für die Tageszeitungen DIE RHEINPFALZ sowie die BADISCHEN NEUSTEN NACHRICHTEN. Zudem gibt er seit 2005 mit Christian Pfefferle das unabhängige KSC-Geschichtsmagazin AUF, IHR HELDEN! sowie weitere historische und zeitgenössische Publikationen zum Thema KSC heraus.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 01.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86265-414-7
Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf
Maße (L/B/H) 19/12,3/2,5 cm
Gewicht 259 g
Abbildungen mit Abbildungen
Verkaufsrang 173078

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Nulltes Kapitel? Geht′s noch? Ja, es geht. Es geht immer auch um Valencia, wenn es um den Karlsruher Sport-Club geht. Es ist in allen Köpfen, und es hat definitiv ein eigenes Kapitel verdient. Weil 7:0, weil Winnie-Wahnsinn, weil Euro-Eddy. UEFA-Cup (wie die Euro-League damals noch hieß), grandiose Auftritte auf europäischer Bühne. 2. November 1993, ein Dienstag, aber kein Tag wie jeder andere. Ein Tag, so wunderschön wie damals, der wird sicher nie vergehen im Herzen eines jeden KSC-Fans. Und übrigens auch nicht im Herzen von Jörg Dahlmann, seines Zeichens Fußballkommentator und damaliger Sprecher der TV-Liveübertragung. Auf mitreißende Art kommentierte er sich in die Herzen der KSC-Fans, mit denen er bis heute freundschaftlich verbunden ist. "Ich flippe aus, ich flipp′ aus hier. Das gibt′s nicht", fehlten ihm irgendwann die objektiven Worte. "Eine Sternstunde im Europapokal", sah er auf dem Karlsruher Rasen vor sich gehen. "Das ist nicht möglich, das ist unfassbar, unglaublich, ich raff′s nicht. Ich werd′ wahnsinnig hier!", und mit ihm die 25.000 Zuschauer.
    Sandra Walzer