Meine Filiale

Jetzt anders!

Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz

Romina Burgheim, Lena Schätte, Andreas Koch

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Es ist das Unbeschreibliche, lang verheimlichte Etwas in uns, das uns treibt …
In dieser Gesellschaft ist jeder, der anders aussieht, anders. Gehört automatisch nicht dazu. Nicht nur die Hautfarbe, Haarfarbe oder Flecken auf schiefen Zähnen grenzen einen aus. Auch die Kleidung, so banal es klingt, ist ein schmaler Grat, um aus der Gesellschaft zu fallen …
Wir gehören nicht dazu. Nicht heute, nicht morgen oder irgendwann. Nicht in dieser Kleidung.
( aus: Tobias Tantius, Freiglanz)

Nein, wir Aspies leiden nicht an unserem Anderssein, sondern an der Gesellschaft, die sich keine Mühe macht, uns kennenzulernen.
(aus: Carmen Matthes, Mein Planet: äonenweit weg)

Ein Lesebuch voller Vielfalt und für Toleranz. Mit Fotos von Jacqueline Nolting.

Von Alkoholismus, Asperger Syndrom / Autismus und Ausgrenzung, Body Integrity Identity Disorder, Depression, Fetischismus, Inklusion, Psychose, Schizophrenie bis hin zu Homo- und Transsexualität und Zwangsstörungen reichen die „besonderen“ Erscheinungsformen vielfältiger menschlicher Existenz, mit denen sich 35 Autorinnen und Autoren in diesem Buch literarisch auseinandersetzen. Unter Ihnen Schriftsteller wie Alex Dreppec, Gerald Jatzek, Jan-Eike Hornauer, Andreas Koch u.v.m.
Mit einem Essay über die „Normalitätslüge“ von Josef Hader und einer gnadenlos komischen Satire aus der Welt des Frauenfußballs von der bekannten Stürmerin und Erstligaspielerin des Herforder SV, Romina Burgheim.
Autoren: Albrecht, Beuchert, Burgheim, Costaire, Cvetkovic, Ditz, Dreppec, Drube, ES, Frank, Grimbacher, Hader, Hornauer, Jatzek, Klasen, Kleinfeldt, Klöckner, Knopp, Koch, Koltzsch, Küstermann, Mandel, Matthes, Milinski, Nolting, Petrikowski, Pfeifer, Plate-Buchner, Pricha, Röchter, Schmitt, Tantius, Weinrot, Wiegelmann, Winter

Andreas Koch residiert und vegetiert in Mainz am Rhein. 1969 dort geboren, 1997 geflüchtet, 2001 zurück zu den Wurzeln. Denn hier leitet er ein freies Theaterensemble, lässt sich von einem Kardinal reglementieren und bleibt doch alleiniger Untertan seines schwarzen Katers. Als ehemaliger Theologe tauschte er noch rechtzeitig die Kanzel gegen die Bühne und verschrieb sich Shakespeares Gesamtwerk. Einige Jahre lang schrieb er Verträge und Eventkonzepte für Varietekünstler, begleitete sie durch halb Europa und setzte sie ins rechte Licht. Sein eigenes Theater setzte er wirtschaftlich in den Sand, künstlerisch sorgt er weiter für Furore. Neben der Sorge um das Leben und die Liebe sorgt er sich noch um einen polnischen Zirkus und um die wenigen Menschen, die ihm wichtig sind. Im Sommer spielt er Shakespeare auf Weingütern, im Winter verteilt er die edlen Tropfen im Rahmen fulminanter Essen unter seinen Bekannten auf. Reich wird er als Raucher nie, dafür seine Lunge schwarz wie seine

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Franziska Röchter
Seitenzahl 188
Erscheinungsdatum 17.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-943292-15-2
Verlag Chiliverlag
Maße (L/B/H) 19/12/1,3 cm
Gewicht 206 g
Abbildungen mit 9 Farbabbildungen
Illustrator Jacqueline Nolting

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.
  • Artikelbild-0