Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Wächterin der Krone

Roman

(7)
Eine mutige Frau und ihr Schicksal in einer der schillerndsten Epochen Europas.
England im 12. Jahrhundert: Während König Richard im Heiligen Land weilt, reißt sein Bruder John die Krone an sich. Die junge Robin und ihr Bruder Luce werden Opfer des Bruderkriegs: Johns Vasall Edward de Thorigny, Erzfeind ihrer Familie, vertreibt die beiden von ihren Gütern. In den Wäldern finden sie sich mit Gleichgesinnten zusammen, um gegen de Thorigny zu kämpfen. Doch Robin hat sich, ohne zu wissen, wer er ist, in Edwards Halbbruder Cederick verliebt. Dieser erwidert ihre Gefühle. Als sie jedoch seine wahre Identität erfährt, scheint das Schicksal ihrer Liebe besiegelt. Robin ergreift erneut die Flucht – in ein unberechenbares Abenteuer ...
Portrait
Beate Sauer wurde 1966 in Aschaffenburg geboren. Sie studierte Philosophie und katholische Theologie in Würzburg und Frankfurt am Main. Sie lebt und arbeitet als freie Autorin in Bonn.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 17.11.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783641144692
Verlag Goldmann
Verkaufsrang 46.652
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Sült, Thalia-Buchhandlung Hamburg

England während der Abwesenheit Richard Löwenherz'. Ein sehr spannend erzähltes Buch, das anschaulich vermittelt, wie unsicher und gefährlich die Zeiten sogar im Adel waren. Gut! England während der Abwesenheit Richard Löwenherz'. Ein sehr spannend erzähltes Buch, das anschaulich vermittelt, wie unsicher und gefährlich die Zeiten sogar im Adel waren. Gut!

Karin Harmel, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Spannung aus der Zeit König Richards. Eine starke Frau steht im Mittelpunkt Spannung aus der Zeit König Richards. Eine starke Frau steht im Mittelpunkt

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Robin Hood aus weiblicher Sicht. Scharfsinnig und amüsant. Robin Hood aus weiblicher Sicht. Scharfsinnig und amüsant.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
2
5
0
0
0

von Wildner Laura aus Rastatt am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Auch ohne die Vorgänger kann dieses Buch für sich gelesen werden. Die Geschichte wird nicht langweilig, da oft unerwartete Wendungen eintreten.

Hat die Liebe eine Chance?
von leseratte1310 am 25.01.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

König Richard befindet sich im Heiligen Land. Deshalb versucht sein Bruder John die Macht an sich zu bringen. Die Familie de Thorigny unterstützt John und pflegt eine Feindschaft zu der Familie von Robin und ihrem Bruder Luce. Als Robin Cederick de Molesme begegnet, verliebt sie sich in ihn, ohne... König Richard befindet sich im Heiligen Land. Deshalb versucht sein Bruder John die Macht an sich zu bringen. Die Familie de Thorigny unterstützt John und pflegt eine Feindschaft zu der Familie von Robin und ihrem Bruder Luce. Als Robin Cederick de Molesme begegnet, verliebt sie sich in ihn, ohne zu wissen, dass er ein Halbbruder von Edward de Thorigny ist. Hat ihre Liebe bei all dem Hass eine Chance? Ich kenne die vorigen Bände dieser Serie nicht, aber es ist kein Problem, dieses Buch alleine zu lesen, da alle wichtigen Informationen in diesem Band enthalten sind. Robin ist eine sympathische und mutige junge Frau, die ihren Weg geht. Meist hat sie Jungenkleidung an und lässt sich vom Schmied im Kampf mit dem Messer unterrichten, weil sie sich notfalls verteidigen möchte. Ihre weibliche Seite zeigt sich darin, dass sie es liebt, Stickereien zu entwerfen und zu erstellen. Cedrick hatte ebenfalls meine Sympathien, denn trotz eines verkrüppelten Armes hat er eisern trainiert, so dass er in Kämpfen seinen Mann stehen kann. Er ist hin und hergerissen zwischen seiner Liebe zu Robin und seinen Verpflichtungen der Familie und John gegenüber. Mein Mitgefühl aber hatte Phillip, ein Freund von Luce. Auch er ist in Robin verliebt, aber ihre Liebe gehört nun einmal Cedrick. Auch Luces Beweggründe kann man gut nachvollziehen, denn sein Besitz wurde ihm weggenommen und Edward de Thorigny zugesprochen. Als dann auch noch massive Steuererhöhungen die Bevölkerung Englands in die Armut treibt, muss Luce handeln. Daneben gab es noch einige wundervolle Nebenfiguren, die mir sehr gefallen haben: der Schmied Matthew, Bruder Oswin und ganz besonders Yvain, der Stiefvater von Luce und Robin. Der Schreibstil war angenehm flüssig. Die Geschichte ist unterhaltend und spannend, denn vieles entwickelte sich anders als erwartet. Auch die Schauplätze sind gut bildlich dargestellt, dass man die ärmlichen Lebensbedingungen im Wald genauso gut vor Augen hat wie das bunte Leben im Orient. Auch wenn man einen anderen Schluss erwartet hat, ist dieses Ende in sich schlüssig. Ein sehr unterhaltsamer historischer Roman.

Historischer Roman mit Robin Hood-Anklängen
von Karin Wenz-Langhans aus Limbach am 19.01.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

England im 12. Jahrhundert: König Richard befindet sich auf dem Kreuzzug im Heiligen Land, sein Bruder John versucht während Richards Abwesenheit, die Krone an sich zu reissen. Darunter haben auch die junge Robin und ihr Bruder Luce zu leiden, da ihre Familie mit Edward de Thorigny verfeindet ist, einem... England im 12. Jahrhundert: König Richard befindet sich auf dem Kreuzzug im Heiligen Land, sein Bruder John versucht während Richards Abwesenheit, die Krone an sich zu reissen. Darunter haben auch die junge Robin und ihr Bruder Luce zu leiden, da ihre Familie mit Edward de Thorigny verfeindet ist, einem treuen Anhänger von John. Während sich die Geschwister mit Gleichgesinnten im Wald verstecken und den Kampf gegen John und Thorigny planen, verliebt sich Robin in den Adeligen Cederick de Molesme, ohne zu wissen, wer er wirklich ist. Auf dem Cover ist eine junge Frau mit Pfeil und Bogen zu sehen, die Hauptprotagonistin trägt den Spitznamen Robin – kein Wunder, daß ich direkt an Robin Hood denken mußte. Und damit lag ich gar nicht verkehrt: das Buch beinhaltet einige Parallelen zu der Sage um den edlen Räuber, aber es ist keine reine Nacherzählung, sondern eine eigene, und für mich gelungene, Interpretation des Themas. Immerhin ist bei Beate Sauer Robin weiblich besetzt. Das Buch gehört zwar in die Reihe der Bücher „Am Hofe der Löwin“ und „Die Rache der Heilerin“, aber man muß die beiden Bücher nicht gelesen zu haben, da die Autorin die wichtigsten Personen der Vergangenheit und Gegenwart anfangs einführt und es auch immer wieder Rückblicke auf die Ereignisse der Vorgängerbücher gibt. Auf den ersten Seiten hatte ich zwar etwas Mühe, die zahlreichen Namen und ihre Verwandt- und Bekanntschaftsverhältnisse zu behalten, aber das legte sich rasch im Laufe der Lektüre. Der Schreibstil ist sehr flüssig und das Buch flott zu lesen, die Beschreibung der Schauplätze ist gelungen, vor allem der Orient hat es mir hier angetan. Den Protagonisten kommt zwar häufig der Zufall zugute, aber dennoch empfand ich es nicht als störend. Zum Schluß des Buches wird es nochmal richtig spannend, das Ende war für mich verblüffend, da ich mit einem anderen Ausgang gerechnet hatte, und hat mir gut gefallen. Die Beschreibung der Figuren finde ich ebenfalls gelungen, sie haben nicht nur Stärken, sondern auch Schwächen, und sind oftmals sehr liebenswert dargestellt. Robin ist eine mutige junge Frau, die aufgrund der Erfahrungen ihrer verstorbenen Mutter früh beschlossen hat, den Umgang mit Pfeil und Bogen sowie dem Dolch zu lernen, um niemals wehrlos zu sein. Durch ihre Kleidung wird sie oft für ein Junge gehalten, ein Umstand, den sie sich öfters zu Nutze macht. Robins Bruder Luce hat mir ebenfalls gut gefallen, er ist fest entschlossen, gegen seinen Widersacher Edward de Thorigny vorzugehen und gegen die Vertreibung von seinem Gut und die massiven Steuererhöhungen vorzugehen. Meine liebsten Nebenfiguren waren Robins und Luces Stiefvater Yvain, der Schmid Matthew und Bruder Oswin, alles sehr warmherzige Menschen, die wesentlichen Einfluss auf Robin hatten. Mir hat der Ausflug in das England zu Zeiten von Richard Löwenherz gut gefallen und ich möchte in jedem Fall die beiden Vorgängerbände auch noch lesen.