The Dead 1: Todeszellen

Zombie-Trilogie

(1)
Als Häftling eines der schlimmsten Gefängnisse das man sich vorstellen kann, denkt Shane Bridge, dass er bereits alles gesehen hat. Umgeben von Mördern, Vergewaltigern, Gangstern und Pädophilen, hat Shane drei Jahre lang überlebt. Mit der Aussicht auf seine baldige vorzeitige Entlassung, steckt er große Hoffnung in seine Zukunft zusammen mit seiner Frau und seiner Tochter, die ihn zu Hause bereits sehnsüchtig erwarten.

Doch als ein neuer Häftling ankommt, der einen tödlichen Virus mit sich trägt, erkennt Shane schon bald, dass er seine Pläne zu überdenken hat und er von nun an um sein Überleben kämpfen muss.

Kaum hat sich der Virus ausgebreitet, verwandeln sich sowohl die Wachen, als auch die Insassen zu fleischfressenden Monstern. Nur wenige haben überlebt, zusammen überlegen sie, wie sie hier herauskommen …

… und wie sie am Leben bleiben können.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 250
Erscheinungsdatum 26.12.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-902802-82-8
Verlag Voodoo Press
Maße (L/B/H) 19/12/1,7 cm
Gewicht 183 g
Übersetzer Michael Preissl
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

The Dead 1: Todeszellen

The Dead 1: Todeszellen

von Adam Millard
Buch (gebundene Ausgabe)
12,95
+
=
The Dead 2: Todeskälte

The Dead 2: Todeskälte

von Adam Millard
Buch (Kunststoff-Einband)
12,95
+
=

für

25,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Routiniert und vorhersehbar
von Matthias Sahlmann aus Kassel am 13.01.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Diesmal beginnt die Zombie-Apokalypse in einem Gefängnis. Vom ungewöhnlichen Handlungsort mal abgesehen, beginnt dann der typische Horror-Abzählreim: Wer wird am Ende überleben. Dem Leser ist das aber ziemlich egal, da er zu keiner der handelnden Personen mehr als Gleichgültigkeit aufbringen wird. Gewohnheitsmäßige Horrorleser werden Die Todeszellen zügig weglesen und dann... Diesmal beginnt die Zombie-Apokalypse in einem Gefängnis. Vom ungewöhnlichen Handlungsort mal abgesehen, beginnt dann der typische Horror-Abzählreim: Wer wird am Ende überleben. Dem Leser ist das aber ziemlich egal, da er zu keiner der handelnden Personen mehr als Gleichgültigkeit aufbringen wird. Gewohnheitsmäßige Horrorleser werden Die Todeszellen zügig weglesen und dann vergessen. Dabei ist das Buch gar nicht mal schlecht... Aber es bietet nichts Neues. Der Versuch Buddy-Humor einzubringen scheitert kläglich. Der geringe Umfang und der freundliche Preis, für das eBook, machen es zu einer Alternative für einen verregneten Nachmittag. Aber im Zombiegenre gibt es wirklich Besseres. Kann man haben, muss man aber nicht.