Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Number 9 Dream

(4)
Tagträume und Albträume in Tokio.
Der neunzehnjährige Träumer Eiji Miyake kommt aus dem ländlichen Japan nach Tokio, um seinen Vater zu suchen, der die Familie früh verlassen hat. Während er in der faszinierenden großen Stadt herumirrt, gerät er in Berührung mit den Kräften, die ihre geheime Unterwelt beherrschen: Yakuza-Gangs und Cyberpunks. Plötzlich ist das Rätsel der Identität seines Vaters nur noch eines von vielen, die er lösen muss. Warum ist die Grenze zwischen der Welt seiner Erfahrungen und der seiner Träume so verschwommen? Und was hat es mit dem Geheimnis der Zahl 9 auf sich? Diese Fragen verlangen Eiji Einsichten ab, die jedem schwerfielen, erst recht einem Jungen vom Lande, der weniger Geld in der Tasche hat, als das titelgebende Album mit dem Lennon-Song kostet.
«Das ist nicht nur ein Vergnügen, das ist große, wirklich großartige Literatur.» (The Observer)
«David Mitchell ist atemberaubend gut, einer der besten Erzähler seiner Generation.» (Neue Zürcher Zeitung)
«Eine irre Mischung aus Thriller, Tragödie, Fantasy, Videospiel und ein beunruhigendes Panorama des modernen Tokio.» (The Guardian)
«‹Number 9 Dream› ist so voller Geschichten, so voller verschiedenster Ebenen, dass der Roman schier zu zerbersten droht. Dass das Ganze trotz allem lesbar bleibt und die Lektüre wirklich Spaß macht, beweist, dass Mitchell einer der interessantesten Autoren der Jetztzeit ist.» (ORF)
«Ein hochpoetisches Buch über Selbsterkenntnis und Nachhausekommen.» (Neon)
Portrait
David Mitchell

David Mitchell, geboren 1969 in Southport, Lancaster, studierte Literatur an der University of Kent, lebte danach in Sizilien und Japan. Er gehört zu jenen polyglotten britischen Autoren, deren Thema nichts weniger als die ganze Welt ist. Für sein Werk wurde er u.a. mit dem John-Llewellyn-Rhys-Preis ausgezeichnet, zweimal stand er auf der Booker-Shortlist. 2011 erhielt er den Commonwealth Writers’ Prize für "Die tausend Herbste des Jacob de Zoet", 2015 den World Fantasy Award für "Die Knochenuhren". Sein Weltbestseller "Der Wolkenatlas" wurde von Tom Tykwer und den Wachowski-Geschwistern verfilmt. David Mitchell lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in Clonakilty, Irland.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 544 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783644043916
Verlag Rowohlt E-Book
Dateigröße 2470 KB
Übersetzer Volker Oldenburg
Verkaufsrang 38.752
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Number 9 Dream

Number 9 Dream

von David Mitchell
eBook
10,99
+
=
Chaos

Chaos

von David Mitchell
eBook
9,99
+
=

für

20,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Die Suche nach dem Vater “

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Die Suche nach dem Vater

In dem neuesten Roman von David Mitchell sucht unser Protagonist seinen Vater. Extra reist er aus dem ländlichen Japan dafür in die große Stadt Tokio und erlebt dort aller Hand Überraschendes. Schnell wird er in irgendwelche Yakuzamachenschaften verstrickt und verfängt sich auch des Öfteren in seinen absurden Träumen und Gedanken.
Dieser schräge Roman hat mich bis zur letzten Seite gefesselt und sehr gut haben mir die verschiedenen Episoden auf der Suche nach seinem Vater gefallen. Zwar kam es mir so vor, als ob der Autor einige Ideen aus den Werken von Murakami übernommen hätte, aber trotzdem werden Murakamifans mit diesem Buch ihren Spaß haben.
Die Suche nach dem Vater

In dem neuesten Roman von David Mitchell sucht unser Protagonist seinen Vater. Extra reist er aus dem ländlichen Japan dafür in die große Stadt Tokio und erlebt dort aller Hand Überraschendes. Schnell wird er in irgendwelche Yakuzamachenschaften verstrickt und verfängt sich auch des Öfteren in seinen absurden Träumen und Gedanken.
Dieser schräge Roman hat mich bis zur letzten Seite gefesselt und sehr gut haben mir die verschiedenen Episoden auf der Suche nach seinem Vater gefallen. Zwar kam es mir so vor, als ob der Autor einige Ideen aus den Werken von Murakami übernommen hätte, aber trotzdem werden Murakamifans mit diesem Buch ihren Spaß haben.

„DOMO ARIGATO, MR. ROBOTO“

Claudius Kaboth, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Mitchell hat nach seinem Über-Roman "Der Wolkenatlas" und der kleinen Enttäuschung "Der dreizehnte Monat" endlich sein erstes Werk als Taschenbuch vorliegen. Es ist ein Kaleidoskop von Roman, gespickt mit tragischen Erinnerungsfetzen, schrägem Humor, japanischem Wahnsinn und grausamen Yakuzaepisoden. Mitchell gelingt es all diese Erzählstränge wunderbar zu verknüpfen, bzw. nahtlos ineinander übergehen zu lassen. Sehr schön für Murakami Leser, die es ein bißchen wilder mögen. Mitchell hat nach seinem Über-Roman "Der Wolkenatlas" und der kleinen Enttäuschung "Der dreizehnte Monat" endlich sein erstes Werk als Taschenbuch vorliegen. Es ist ein Kaleidoskop von Roman, gespickt mit tragischen Erinnerungsfetzen, schrägem Humor, japanischem Wahnsinn und grausamen Yakuzaepisoden. Mitchell gelingt es all diese Erzählstränge wunderbar zu verknüpfen, bzw. nahtlos ineinander übergehen zu lassen. Sehr schön für Murakami Leser, die es ein bißchen wilder mögen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Traum, Phantasie, Virtuelle Realität
von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2012
Bewertet: Taschenbuch

Eiiji Miyake, ein junger Mann aus der Provinz, einer im Süden Japans gelegenen Insel kommt nach Tokio um seinen ihm unbekannten Vater zu suchen. Dabei gerät er in eine verwirrende Welt voller Merkwürdigkeiten, er trifft auf Cyberpunks, die kriminellen Yakuzabanden und stößt auf viel mehr Fragen als die nach... Eiiji Miyake, ein junger Mann aus der Provinz, einer im Süden Japans gelegenen Insel kommt nach Tokio um seinen ihm unbekannten Vater zu suchen. Dabei gerät er in eine verwirrende Welt voller Merkwürdigkeiten, er trifft auf Cyberpunks, die kriminellen Yakuzabanden und stößt auf viel mehr Fragen als die nach der Identität seines Vaters z.B. was es mit der Zahl 9 auf sich hat, die auch im titelgebenden Song von John Lennon eine Rolle spielt. Ein kaleidoskopischer Roman über die japanische Gegenwart, ein Mix aus Krimi, Fantasy, Gesellschafts- und Entwicklungsroman. Gut geschriebene, sehr unterhaltsame Lektüre, die beim Lesen des öfteren an Murakamis Romane erinnert.

Eine Odyssee durch eine japanische Jugend
von Martin Jenny aus Oberrieden am 12.04.2012
Bewertet: Taschenbuch

Mitchells erster Roman, der erst jetzt auf Deutsch erscheint ist eine faszinierende Odyssee durch das Leben eines jungen Mannes in Japan auf der Suche nach seinem Vater.