Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Das neue große LOGI-Kochbuch

120 neue Rezepte - auch für Desserts, Backwaren und vegetarische Küche. Jede Menge LOGI-Tricks und die klügsten Alternativen zu Pizza, Pommes und Pasta

(2)
»Das alles ist mit LOGI möglich? Das konnte ich mir gar nicht vorstellen …« LOGI ist gesund – und LOGI macht gesund. So viel ist über die kohlenhydratarme und eiweißreiche Ernährungsmethode nach Dr. Nicolai Worm ja heute schon fast Allgemeinwissen. Doch wie ersetze ich die üblichen Sättigungsbeilagen? Was kann ich kochen, wenn ich mich kohlenhydratarm ernähren, aber auf Desserts, Gebäck und Beilagen nicht verzichten möchte? Wie ernähre ich mich nach LOGI, wenn ich Vegetarier bin? Diese und viele weitere Fragen beantworten unsere LOGI-Autorinnen Franca Mangiameli und Heike Lemberger, die mit ihrem neuen großen LOGI-Kochbuch einen weiteren Meilenstein gesetzt haben. Intelligente Alternativen finden heißt die Zauberformel. Damit lassen sich auch »Pizza/Pommes/Pasta«, köstliche Desserts und festliche Menüs nach LOGI zaubern. Glauben Sie nicht? Franca Mangiameli und Heike Lemberger beweisen es gern. Mit 120 erstaunlichen neuen Rezeptideen.
Portrait
Heike Lemberger ist Leiterin der ernährungswissenschaftlichen Abteilung des Instituts für Sport- und Bewegungsmedizin e.V. an der Universität Hamburg. Unter anderem betreut sie dort Freizeit- und Profisportler sowie Patienten mit ernährungsabhängigen Erkrankungen. Die Autorin und Referentin hält Vorlesungen zum Thema Sport und Ernährung im Fachbereich Bewegungswissenschaft, wirkt an Studien und Recherchen mit, organisiert sport medizinische Fachkongresse und führt gesundheits- und leistungsdiagnostische Untersuchungen durch.

Franca Mangiameli studierte Oecotrophologie in Gießen und ist 2001 mit dem Oecotrophica-Preis ausgezeichnet worden. Seit 1999 leitet sie ein Studio für Ernährungsberatung in Gießen. Gemeinsam mit Dr. Nicolai Worm und Heike Lemberger bildet Franca Mangiameli Ärzte, Oecotrophologen, Apotheker et cetera zu zertifizierten LOGI- Trainern aus. Für Fernsehproduktionen auf RTL, RTL2 und VOX wirkte sie hinter und vor der Kamera als Ernährungsexpertin mit.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Ringbuch
Seitenzahl 200
Erscheinungsdatum 15.02.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-942772-88-4
Verlag Systemed Verlag
Maße (L/B/H) 23,6/18,2/2,9 cm
Gewicht 628 g
Abbildungen mit farbigen Abbildungen
Auflage 8. Auflage - Überarbeitet (8. überarbeitete und aktualisierte Auflage)
Fotografen Peter Lutz
Verkaufsrang 50.914
Buch (Ringbuch)
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Zu Fleischlastig
von einer Kundin/einem Kunden am 28.10.2018

Im Prizip ist es kein schlechtes Buch. Wenn man sich allerdings schon viel mit dem Thema Low Carb und Glyx befasst hat, findet man nicht viel neues. Es gibt viele Rezepte, auch vegetarische, aber alles in allem finde ich es zu fleischlastig. Auf die Frage über das Vorurteil, dass... Im Prizip ist es kein schlechtes Buch. Wenn man sich allerdings schon viel mit dem Thema Low Carb und Glyx befasst hat, findet man nicht viel neues. Es gibt viele Rezepte, auch vegetarische, aber alles in allem finde ich es zu fleischlastig. Auf die Frage über das Vorurteil, dass man bei Logi jeden Tag Fleisch essen müsse, antwortet der Autor mit dem Beispiel, man könne ja nur 4x pro Woche Fleisch essen und 3x Fisch. Mir persönlich sind das alles in allem einfach zu viele tierische Eiweiße, obwohl ich gern mal Fleisch esse. Für mich also nicht das passende Kochbuch, es geht wieder zurück.

LOGI = LOGISCH "Low Glycemis and Insulinemic Diet"
von Anja Birkholz aus Siegen am 06.04.2009
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das grosse Logi Kochbuch ist das neuste Werk über die mittlerweile bekannte und sehr erfolgreiche Ernährungsmethode, bei der ein niedriger Blutzucker-und Insulinwert gefördert wird. Die Abkürzung LOGI kommt aus dem englischen und steht für „Low Glycemis and Insulinemic Diet“. Sie beruht unter anderem auf der Frage, ob wir Menschen... Das grosse Logi Kochbuch ist das neuste Werk über die mittlerweile bekannte und sehr erfolgreiche Ernährungsmethode, bei der ein niedriger Blutzucker-und Insulinwert gefördert wird. Die Abkürzung LOGI kommt aus dem englischen und steht für „Low Glycemis and Insulinemic Diet“. Sie beruht unter anderem auf der Frage, ob wir Menschen genetisch die Ausstattung haben, dauerhaft und ohne Bewegung mit überkalorischer und mit Zucker-und Stärkereicher Ernährung auszukommen. Oder ist gerade diese Annahme einer Kohlenhydrat betonten Kost mit viel Nudeln, Brot und Getreide eine, die unsere Volkskrankheiten wie Übergewicht und Diabetis fördern? Bei der LOGI Methode steht neben dem Abnehmen - die Gesundheit. Krankhafte Stoffwechselwerte sollen verbessert werden, damit die Gesundheitsrisiken gemindert werden. Auf 189 bunt illustrierten Seiten präsentieren uns die beiden Autorinnen neben 120 Rezepten jede Menge Wissen. Neben der Warenkunde gibt es Fachinformationen über die besten Kohlenhydratalternativen, Erfahrungsberichte und Rezepte von Menschen die mit LOGI erfolgreich abnahmen oder gesund wurden. Für mich ist es eine wahre Freude, die Gerichte aus diesem Kochbuch zu genießen. Denn mein Partner ( ein begeisterter Hobby- Koch) begann als er dieses Buch auf unserem Tisch liegen sah direkt mit der Zusammenstellung seiner Einkaufsliste und stand den Abend mit voller Begeisterung und viel Erfolg ( wie wir nachher genießen konnten ) in der Küche. Es ist ein leicht zu händelndes Werk, bei dem einem das Nachkochen der Speisen viel Freude bereitet und sogar die Mengenangaben und die Garzeiten exakt übereinstimmen. Was ja nicht bei jedem Kochbuch der Fall ist. Außerdem werden Zutaten verwendet, die nicht sehr ausgefallen sind, die man im normalen Lebensmittelgeschäft/Bioladen bekommen kann oder sogar zu Hause schon hat. Kein kompliziertes Suchen nach seltenen oder weniger verwendeten Zutaten (außer man lebt in der Welt der „fertig“ Gerichte;-))