Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Code 1658

Thriller

(2)
Sie werden gerädert, enthauptet, geteert und gefedert. Eine Serie brutaler, fast mittelalterlich anmutender Morde sucht Schweden heim. Zugleich steuert ein atomar hoch gerüstetes Schiff auf die Schären vor Stockholm zu. Ein packender Verschwörungsthriller– von einem der angesehensten Politinsider Schwedens.
Rezension
»Der erstklassige Ruf skandinavischer Krimis ist hinlänglich bekannt. Der Schwede Niklas Ekdal weitet diese Erfolgsgeschichte um das Kapitel ‚Verschwörungsthriller’ aus.«, Rhein-Neckar-Zeitung, 07.02.2011
Portrait
Niklas Ekdal, geboren 1961, ist Politikredakteur bei Dagens Nyheter und gilt als einer der führenden Meinungsjournalisten Schwedens. Nach dem Studium der Geschichte und der Literatur sowie UN-Auslandseinsätzen im Libanon und in Saudi-Arabien war er lange als Berater im schwedischen Außenministerium tätig. »Code 1658« ist sein erster Roman.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.06.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492981224
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 1150 KB
Übersetzer Susanne Dahmann
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Furioses Finale
von Stefan Flomm aus Rellingen am 18.10.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Eine Polizistin mit drei kleinen Kindern und einem frustrierten Ehemann im Erziehungsurlaub sowie ein schwuler Mordverdächtiger, der zu allem Überfluss auch noch zum Islam übergetreten ist, und dessen reichlich überdrehte Nachbarin bilden das tragende Trio des gelungenen Schweden-Thrillers „Code 1658“. Autor Niklas Ekdal reiht sich in die große Schar... Eine Polizistin mit drei kleinen Kindern und einem frustrierten Ehemann im Erziehungsurlaub sowie ein schwuler Mordverdächtiger, der zu allem Überfluss auch noch zum Islam übergetreten ist, und dessen reichlich überdrehte Nachbarin bilden das tragende Trio des gelungenen Schweden-Thrillers „Code 1658“. Autor Niklas Ekdal reiht sich in die große Schar der äußerst talentierten Krimi-Schreiber aus dem Land von Ikea ein. Polizistin Johanna muss erkennen, dass ihre zum Teil auf eigene Faust geführten Ermittlungen gegen eine Geheimgesellschaft, die Schweden zu alter Pracht und Macht zurück führen will, arge Auswirkungen auf ihre Familie hat. Den dunklen Kräften, die bereits seit Jahrhunderten im Verborgenen wirken, ist jedes noch so radikale – und am Ende fast finale – Mittel zur Durchsetzung ihrer Ziele recht. Wie so häufig verbirgt sich hinter der biederen Fassade der feinen Leute ein äußerst düsteres Geheimnis. Je weniger Seiten übrig bleiben, desto mehr fragt man sich, ob Ekdal die Geschichte zu einem schlüssigen Ende bringt. Er schafft es und liefert im Finale auch die Erklärung für den zunächst etwas absonderlich wirkenden Titel des Buches. (Erschienen in den Harburger Anzeigen und Nachrichten)

Ein herrlich spannender Verschwörungsthriller
von Silke Schröder aus Hannover am 01.10.2010
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Mit „1658“ ist dem schwedischen Autor Niklas Ekdal ein herrlich spannender Verschwörungsthriller gelungen. Im hohen Tempo entwickelt er gleich mehrere Handlungsstränge, die er geschickt mit markanten Ereignissen aus Schwedens Vergangenheit verzahnt. Selbst wenn seine Personen dabei manchmal etwas überzeichnet wirken, sind sie durchweg lebensnah beschrieben und haben sicherlich das... Mit „1658“ ist dem schwedischen Autor Niklas Ekdal ein herrlich spannender Verschwörungsthriller gelungen. Im hohen Tempo entwickelt er gleich mehrere Handlungsstränge, die er geschickt mit markanten Ereignissen aus Schwedens Vergangenheit verzahnt. Selbst wenn seine Personen dabei manchmal etwas überzeichnet wirken, sind sie durchweg lebensnah beschrieben und haben sicherlich das Zeug, um noch mehr Fälle zu lösen. Ein mächtig spannender Krimi mit phantasievollem Ende, der viel über Schweden zu erzählen weiß – und die Verschwörungstheoretiker unter uns begeistern wird. Aber Vorsicht: Wer sich fragt, wann endlich die Jahreszahl aus dem Romantitel in der Story auftaucht, braucht Geduld! …