Warenkorb
 

Finja und Kalle retten die Welt

(2)

Irgendetwas stimmt hier nicht. Warum zum Kuckuck reagiert Kalle nicht, wenn Finja ihn in der Schule anspricht? Finja will ihn nach dem Unterricht zur Rede stellen, doch etwas Merkwürdiges geschieht: Ihrem Mathelehrer, Herrn Sockenschuss, qualmt der Kopf. Als dann auch noch der Schuldirektor eine Ölpfütze neben die Sporthalle pinkelt und ein Typ mit Weihnachtsmannbart und Nudelsieb auf dem Kopf auftaucht, beschließen Finja und Kalle dem seltsamen Treiben in Reichenbach nachzugehen.
Ein Plan, der die beiden in große Gefahr bringt ...

Portrait

Patrick Grasser wurde 1981 in Nürnberg geboren und wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Nach dem Zivildienst studierte er evangelische Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit. Seit 2007 arbeitet er als Religionslehrer an Haupt- und Förderschulen.
Neben seinem Hauptberuf beschäftigt er sich seit vielen Jahren mit dem Schreibhandwerk. Patrick Grasser schreibt und veröffentlicht Fachbücher für den Religionsunterricht und Geschichten für Kinder. Im bookshouse-Verlag erscheint sein Debütroman für Kinder: Prinz Leon und der Schwarze Magier.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 117
Altersempfehlung ab 9
Erscheinungsdatum 15.07.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-9963-52-367-2
Verlag At Bookshouse Ltd.
Maße (L/B/H) 19/12,4/1,2 cm
Gewicht 110 g
Illustrator Patrick Grasser
Buch (Taschenbuch)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Finja und Kalle- ein tolles Duo!
von einer Kundin/einem Kunden aus Malsch am 03.10.2014

Inhalt / Klappentext: "Irgendetwas stimmt hier nicht. Warum zum Kuckuck reagiert Kalle nicht, wenn Finja ihn in der Schule anspricht? Finja will ihn nach dem Unterricht zur Rede stellen, doch etwas Merkwürdiges geschieht: Ihrem Mathelehrer, Herrn Sockenschuss, qualmt der Kopf. Als dann auch noch der Schuldirektor eine Ölpfütze neben die... Inhalt / Klappentext: "Irgendetwas stimmt hier nicht. Warum zum Kuckuck reagiert Kalle nicht, wenn Finja ihn in der Schule anspricht? Finja will ihn nach dem Unterricht zur Rede stellen, doch etwas Merkwürdiges geschieht: Ihrem Mathelehrer, Herrn Sockenschuss, qualmt der Kopf. Als dann auch noch der Schuldirektor eine Ölpfütze neben die Sporthalle pinkelt und ein Typ mit Weihnachtsmannbart und Nudelsieb auf dem Kopf auftaucht, beschließen Finja und Kalle dem seltsamen Treiben in Reichenbach nachzugehen. Ein Plan, der die beiden in große Gefahr bringt ..." Unsere Meinung: Wir, mein Sohn (9jahre) und ich haben das Buch abwechselnd gemeinsam gelesen. Die Geschichte startet gleich lustig und schwupp di wupp hat man auch schon ganz schnell einige Kapitel gelesen. Mein Sohn, aber auch ich, fanden viele Stelle richtig lustig. Alleine schon die Namen mancher Personen lässt einen als laut auflachen. Nach wenigen Kapiteln wird es schon richtig spannend, so dass man einfach weiter lesen muss. Die beiden Protagonisten waren uns auf Anhieb sympathisch und wir fanden es ganz toll, dass es sich um einen Jungen und ein Mädchen gehandelt hat, denn mittlerweile trennen sich bei einigen Kindern im dem Alter ja schon die Freunschaften auf Grund des Geschlechts. Mein Sohn hat ebenso Freundinnen als auch Freunde und fand dies deswegen besonders toll! Fazit: Eine nette, kleine Lektüre über Freundschaft und "anders sein" für Zwischendurch, die auch von Kindern gut innerhalb kurzer Zeit selbst durchgelesen werden kann. Wir hatten lustige Stunden damit und werden es bestimmt weiter empfehlen! 4 Sterne deshalb von uns!

Finja und Kalle retten die Welt
von Manu2106 aus Hamburg am 23.09.2014

Eine schöne abenteuerliche Geschichte, für Jungs und Mädchen geeignet, über Freundschaft, Zusammenhalt, Mobbing und natürlich Abenteuer. Beginnen tut das Buch mit den Steckbriefen von Finja und Kalle, so lernt man die zwei Hauptcharaktere schon mal ein wenig kennen, eine tolle Idee, und auch sehr hilfreich. Aber nicht nur wir lernen sie... Eine schöne abenteuerliche Geschichte, für Jungs und Mädchen geeignet, über Freundschaft, Zusammenhalt, Mobbing und natürlich Abenteuer. Beginnen tut das Buch mit den Steckbriefen von Finja und Kalle, so lernt man die zwei Hauptcharaktere schon mal ein wenig kennen, eine tolle Idee, und auch sehr hilfreich. Aber nicht nur wir lernen sie kennen, Finja und Kalle lernen sich auch erst kennen und schliessen Freundschaft. Die Charaktere sind liebevoll gestaltet worden, Finja und Kalle schliesst der Leser direkt ins Herz. Sie sind zwei aufgeweckte Kinder, die ihre Lust nach Abenteuern stillen. Die Erwachsenen kommen in dieser Geschichte leider nicht so gut weg, man hat irgendwie das Gefühl als würden in Reichenbach überwiegend Kinderhasser leben, so wie sich den Kindern gegenüber Verhalten, aber die meistern auch diese Situationen sehr gut. Der Schreib- und Erzählstil ist Kindgerecht, und leicht Verständlich. Die Schriftgrösse fanden wir genau richtig, nicht zu klein, aber auch nicht zu groß. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen. Die 117 Seiten teilen sich in 10 Kapiteln auf, zwischendurch gibt es auch mal die ein oder andere witzige Illustration, das lockert das Buch ein wenig auf. Wir können das selber lesen, oder vorlesen lassen empfehlen, uns hat die Geschichte beiden gefallen, wir sind gespannt ob es weitere Geschichten, mit den beiden geben wird, wir würden uns freuen mehr von ihnen lesen zu dürfen. Kindermeinung 10 Jahre: Ich fand die Geschichte toll, Finja und Kalle mochte ich von anfang an, sie sind beide sehr Mutig. Und Ute ist witzig, genauso wie die Namen einiger Erwachsenen, ich musste oft Lachen über die Namen. Eine Geschichte mit Robotern-Lehrern hab ich auch noch nicht gelesen, ich find's gut.