Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Höllenfeuer

Kriminalroman

(4)
Qualvoll stirbt der angesehene Arzt Dr. Michael Brunner beim Brand seiner Villa in Liestal. Schnell findet die Polizei Baselland heraus, dass sie es mit Mord zu tun hat. Personalmangel in den Sommerferien und zugeknöpfte Zeugen behindern die Ermittlungen von Kripo-Chef Heinz Neuenschwander. Zudem steckt auch noch der Journalist Max Bollag seine Nase überall hinein. Doch die beiden Männer müssen sich zusammenraufen, wenn sie Schreckliches verhindern wollen.
Portrait
Rolf von Siebenthal, Jahrgang 1961, ist ausgebildeter Sprachlehrer. Er arbeitete viele Jahre bei einer Tageszeitung und im Schweizer Verkehrsministerium, heute ist er selbstständiger Journalist und Texter. Er lebt mit seiner Familie in der Nordwestschweiz.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format PDF i
Kopierschutz Ja
Erscheinungsdatum 02.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783839245156
Verlag Gmeiner Verlag
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Höllenfeuer

Höllenfeuer

von Rolf Siebenthal
eBook
9,99
+
=
Schlagzeile

Schlagzeile

von Rolf Siebenthal
eBook
8,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Spannende Unterhaltung...
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 04.08.2014
Bewertet: Taschenbuch

Höllenfeuer ist nach Schachzug der zweite Kriminalroman den Rolf von Siebenthal im Gmeinerverlag veröffentlicht hat. Wie schon mit Schachzug gelingt es dem Autor den Leser mit auf die Reise zu nehmen. Eine Reise, die bedingt durch die verschiedenen Handlungsstränge, nicht absehen lässt wo sie endet. Von der ersten Seite... Höllenfeuer ist nach Schachzug der zweite Kriminalroman den Rolf von Siebenthal im Gmeinerverlag veröffentlicht hat. Wie schon mit Schachzug gelingt es dem Autor den Leser mit auf die Reise zu nehmen. Eine Reise, die bedingt durch die verschiedenen Handlungsstränge, nicht absehen lässt wo sie endet. Von der ersten Seite an wird eine Spannung aufgebaut, die bis zum Schluss immer weiter ansteigt und sich dann in einem furiosen Finale entlädt. Das Buch ist für Fans des Genres und solche die es werden wollen geeignet. Es ist eine Lektüre, die den Lesern nicht zu schwer im Magen liegt und auch deshalb kann ich es empfehlen. Als besonders sympathisches Schmankerl lässt der Autor immer wieder besondere Schweizer Worte und Begriffe einfließen. Mir persönlich hat dies besonders gut gefallen. Die Story regt zum Nachdenken an, was die Gefahr angeht, die von religiösen Fanatismus ausgehen kann.

Höllenfeuer
von dorli am 22.07.2014
Bewertet: Taschenbuch

Liestal. Dr.Michael Brunner wird grausam ermordet – er verbrennt bei lebendigem Leib in seiner Villa. Kripo-Chef Heinz Neuenschwander nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf. Den plötzlich auftauchenden Journalisten Max Bollag speist er mit wenigen Informationen ab. Das Bollag bei der Aufklärung des Falls eine große Rolle spielen wird,... Liestal. Dr.Michael Brunner wird grausam ermordet – er verbrennt bei lebendigem Leib in seiner Villa. Kripo-Chef Heinz Neuenschwander nimmt mit seinem Team die Ermittlungen auf. Den plötzlich auftauchenden Journalisten Max Bollag speist er mit wenigen Informationen ab. Das Bollag bei der Aufklärung des Falls eine große Rolle spielen wird, ahnt Neuenschwander zu diesem Zeitpunkt noch nicht… Während Bollag seine Reportage über den Brand schreibt, wird ihm eine Nachricht zugespielt, die seine Neugierde weckt: der vor vielen Jahren verschwundene und mutmaßlich ertrunkene Tarik Kaymaz soll am Leben sein… Rolf von Siebenthal hat mir in „Höllenfeuer“ alles geboten, was zu einem fesselnden Krimi dazugehört. Die Geschichte wird flüssig und interessant erzählt. Spannung wird rasch aufgebaut und bleibt durchgehend auf einem hohen Niveau. Außerdem haben mir zahlreiche im Handlungsverlauf auftauchende Fragen und einige unerwartete Wendungen viel Platz zum Miträtseln und Mitgrübeln über Täter, Motive, Zusammenhänge und Hintergründe gegeben. Es geht sehr lebhaft zu in diesem Krimi. Mehrere, anscheinend voneinander unabhängige Handlungsstränge, eine Vielzahl an Personen, oft wechselnde Perspektiven und diverse Nebenhandlungen - überall passiert etwas, immer wieder gibt es interessante Begebenheiten, neue Erkenntnisse und Informationen. Trotz der Fülle an Details gelingt es mühelos, den Überblick über das gesamte Geschehen zu behalten, weil alles sehr gut durchdacht ist und sich nach und nach schlüssig miteinander verbindet. Besonders gut gefallen hat mir die sehr vielschichtige Handlung. Man ist nicht nur bei den Ermittlungen im Fall Brunner dabei, sondern erlebt auch alles andere, was die Akteure beschäftigt, sehr intensiv mit. Sei es nun Max Bollags Hickhack mit seinem Chef in der Redaktion des „Tagblatt“ oder seine private Beziehung zu der Bundesrätin Petra Mangold. Oder Mangolds Schwierigkeiten mit diversen Attacken einer fanatischen Gruppierung und ihr Ärger mit einigen Politikerkollegen. Kripo-Chef Neuenschwander macht nicht nur der knifflige Mordfall Probleme, auch er hat im persönlichen Bereich eine wichtige Entscheidung zu treffen. Außerdem hält das Rätselraten um das Verschwinden des 3-jährigen Tariks vor 17 Jahren die Ermittler und den Leser in Atem. Das Baselbiet wird von Rolf von Siebenthal prima in Szene gesetzt, Land und Leute werden toll beschrieben. Eine gut dosierte Verwendung des Schweizer Dialektes - Neuenschwander flucht in Mundart – rundet das Leseerlebnis ab. „Höllenfeuer“ ist ein durchweg spannender Krimi, der mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat.

Morde in der Schweiz
von Simi159 am 20.07.2014
Bewertet: Taschenbuch

Inhalt: Chefarzt Dr. Martin Brunner wird auf einem Scheiterhaufen aus Pornoheften in seiner Wohnung regelrecht hingerichtet. Und für den ermittelnden Kripo Chef, Neuenschwander, stellt sich nicht nur die Frage nach dem warum. Schwierige Ermittlungen beginnen, vor allem, weil die wenigen Zeugen schweigen und einige in Brunners Umfeld nicht ganz sauber... Inhalt: Chefarzt Dr. Martin Brunner wird auf einem Scheiterhaufen aus Pornoheften in seiner Wohnung regelrecht hingerichtet. Und für den ermittelnden Kripo Chef, Neuenschwander, stellt sich nicht nur die Frage nach dem warum. Schwierige Ermittlungen beginnen, vor allem, weil die wenigen Zeugen schweigen und einige in Brunners Umfeld nicht ganz sauber sind. Der Chefarzt der Orthopädie war nicht nur kein Kind von Traurigkeit und zahlreiche Affären auch dem Glücksspiel war er nicht abgeneigt. Für den Brand interessiert sich nicht nur Neuenschwander sondern auch der Journalist Max Bollag. Doch der hat noch eine andere heiße Geschichte in der er recherchiert. Der angeblich vor siebzehn Jahren verschwundene und im Rhein ertrunkene Junge Tarik soll noch am Leben sein. Bollags Freundin, die Bundesrätin Petra Mangold, hat auch ein Problem, sie bekommt seit kurzem Drohbriefe und wird von Demonstranten angegriffen. Haben diese Dinge miteinander zu tun? Warum musste der Arzt sterben? Und lebt Tarik wirklich? Fazit: Dieser Regionalkrimi spielt in der Schweiz und hat neben Schweitzer Ort-und Landschaften auch viele weitere Schweizer Kleinigkeiten, Wörter, im Gepäck. Dieser Krimi ist spannend, toll und ungewöhnlich zugleich. Ungewöhnlich, weil es zwei Erzählstränge gibt, Neuenschwander und Bollag, und Beide Ermitteln in unterschiedlichen Orten und am Anfang noch an unterschiedlichen Fällen. Manchmal begegnen sich und tauchen sich aus, was beide weiter bringt. Ich als Leser habe es gut, ich muss mich nicht entschieden, ob ich lieber Polizisten/Kommissare oder Privatpersonen habe die Ermitteln, hier habe ich beides und das hat mir sehr viel Spaß gemacht beim Lesen. Spannend ist Höllenfeuer von der ersten bis zur letzten Seite, den der Brand am Anfang ist nicht die letze Überraschung die Rolf von Siebenthal für den Leser parat hat. Auch dass die Kripo und die Presse sich nicht bekriegen sondern ergänzen macht es für mich als Leser angenehm. Die Personen und ihre Handlungen und Verhalten sind schlüssig und spannend beschrieben ohne in Klischees überzugehen. Das ist Krimispaß auf höchstem Niveau. Von mir bekommt Höllenfeuer 5 STERNE.