Das Untier von Aachen

Roman

(6)
Schon Pippin der Jüngere, Vater Karls des Großen, soll dem Bachkalb begegnet sein, einem Furcht erregenden Ungeheuer, das in den unterirdischen Höhlen der Thermalquellen hauste. Die Sage behauptet, der Frankenkönig habe es in heldenhaftem Kampf getötet. Hat die Brut des Untieres womöglich überlebt? Denn Jahrhunderte später, im Sommer 1605, treibt eine Bestie in Aachens Gassen ihr nächtliches Unwesen. Anfangs spottet man noch über die Berichte der verstörten Opfer. Aber dann gibt es einen Toten!
Eine Stadt in Angst: Das Bahkauv geht um!
Der junge Goldschmied Paul Kalkberner – hoffnungslos verliebt in die schöne Wirtstochter Magdalena - hat seine eigenen Gründe, der Sache auf den Grund gehen. Doch das Bahkauv wütet weiter, und in der Stadt breitet sich nackte Angst aus.
Aachen zur Zeit der Glaubenskämpfe und des Hexenwahns: Günter Kriegers Ungeheuer spukt vor historischer Kulisse!
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 248
Erscheinungsdatum 27.06.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86712-092-0
Verlag Grenz-Echo Verlag
Maße (L/B/H) 21,1/13,4/2,5 cm
Gewicht 300 g
Buch (Taschenbuch)
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Das Untier von Aachen

Das Untier von Aachen

von Günter Krieger
(6)
Buch (Taschenbuch)
15,00
+
=
Warte, warte – wo willst du hin?

Warte, warte – wo willst du hin?

von Komako Sakai, Nakawaki Hatsue
(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
8,95
+
=

für

23,95

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Das Untier von Aachen
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 06.12.2016

Meine Meinung: Super, gut geschriebenes und recherchiertes Buch. Sehr spannend und eine fesselnde Handlung, um die legende vom Bahkauv von Aachen. Der Autor hat eine Mischung aus Geschichtliches, Krimi und einen hauch einer Liebesgeschichte mit in dieser interessanten Geschichte vermischt. Der Schreibstil ist perfekt, auch die Historischen Hintergründe sind gut... Meine Meinung: Super, gut geschriebenes und recherchiertes Buch. Sehr spannend und eine fesselnde Handlung, um die legende vom Bahkauv von Aachen. Der Autor hat eine Mischung aus Geschichtliches, Krimi und einen hauch einer Liebesgeschichte mit in dieser interessanten Geschichte vermischt. Der Schreibstil ist perfekt, auch die Historischen Hintergründe sind gut miteinander vermischt. Die Hauptpersonen kommen sehr gut rüber und man kann sie sich gut vorstellen. Sowie auch die Stadt Aachen wie es Anno dazumal war. Mir persönlich hat die Geschichte gut gefallen und ich kann das Buch empfehlen!

Ein spannender historischer Krimi
von einer Kundin/einem Kunden aus Münchweiler am 21.11.2016

Im Jahre 1605 geschehen seltsame Dinge in Aachen. Immer nachts werden Gäste des Wirtshauses von einem Ungeheuer überfallen. Am Anfang glaubt man den meist betrunken Gästen nicht, da man das ganze als Hirngespinste aufgrund ihres Rausches hält. Doch als auch Paul Kalkberner, der Sohn des Goldschmiedes von dem Untier... Im Jahre 1605 geschehen seltsame Dinge in Aachen. Immer nachts werden Gäste des Wirtshauses von einem Ungeheuer überfallen. Am Anfang glaubt man den meist betrunken Gästen nicht, da man das ganze als Hirngespinste aufgrund ihres Rausches hält. Doch als auch Paul Kalkberner, der Sohn des Goldschmiedes von dem Untier überfallen wird, beschließt dieser das Untier von Aachen zu suchen. Das Untier von Aachen beruht auf der Sage vom Bahkauv (Bachkalb), dass wohl ein mit Schuppen bedecktes und mit scharfen Zähnen und Krallen bewaffnetes Tier war. Es soll in den unterirdischen Höhlen der Thermalquelle gelebt haben und sein Unwesen am Büchel getrieben haben. Am liebsten soll es die Trunkenbolde erschreckt haben, aber auch Eltern sollen ihre Kindern Schauermärchen über das Bahkauv erzählt haben um sie zu Maßregeln. Günter Krieger verbindet die Sage zusammen mit einer Liebesgeschichte und einem Krimi. Was dem ganzen einen besonderen Touch gibt. Manche Dinge entwickeln sich dann im Laufe der Geschichte ganz anders auch, wenn man meint auf der richtigen Fährte zu sein. Ein wirklich tolles Buch, dass auch wirklich einen guten Einblick in diese damalige Zeit gibt.

Eine alte Sage, spannend erzählt
von nirak am 20.11.2016

Anfang des 17. Jahrhunderts geht in Aachen die Angst um. Der geheimnisvolle Bahkauv geht um. Ein Monster, welches die Menschen zu Tode erschrickt. Wer oder was verbirgt sich bloß hinter diesem Ungeheuer? Fragen, die sich alle stellen. Auch der junge Goldschmied Paul Kalkberner. Er ist verliebt in die Wirtstochter... Anfang des 17. Jahrhunderts geht in Aachen die Angst um. Der geheimnisvolle Bahkauv geht um. Ein Monster, welches die Menschen zu Tode erschrickt. Wer oder was verbirgt sich bloß hinter diesem Ungeheuer? Fragen, die sich alle stellen. Auch der junge Goldschmied Paul Kalkberner. Er ist verliebt in die Wirtstochter Magdalena. Nun hofft er, wenn er das Rätsel lösen kann, in ihrer Gunst zu steigen. Aber sie ist nicht der einzige Grund, warum er sich auf die Suche begibt. Unterstützung findet er bei seiner kleinen Schwester und seinen Freunden. Günter Krieger erzählt hier von einem Untier, welches in Aachen gewütet hat. Er hat hier eine uralte Sage aufgegriffen und in Szene gesetzt. In seinem Prolog zur Aachener Geschichte erzählt er davon, wie einst König Pippin genau jenes Untier besiegt hatte. Aber obwohl besiegt, spukt es eben immer noch herum. Die Menschen glaubten fest daran. Gerade in dieser Zeit Anfang des 17. Jahrhunderts, wo Glaubenskämpfe tobten und jeder und überall Hexenwerk vermutete. Der Autor hat hier eine spannende Geschichte über diese Sage abgeliefert. Es hat mir gut gefallen wie der Goldschmied versucht dem Bahkauv auf die Spur zu kommen. Gleichzeitig erhält man einen schönen Einblick in das Leben dieser Zeit. Es hat Spaß gemacht, hier zu lesen. Bis zum Schluß klärt sich nicht wirklich, was es mit dem Untier auf sich hatte. Ich mag es, wenn eine Geschichte sich so spannend entwickelt und ihre Geheimnisse erst nach und nach preisgibt. Hier ist es wunderbar gelungen und ich fühlte mich gut unterhalten. Ein Nachwort klärt am Ende noch kurz Fiktion und Wahrheit. „Das Untier von Aachen“ erzählt eine alte Sage, erzählt von den Menschen der Zeit und ist dabei spannend wie ein Krimi. Mir hat diese Geschichte gut gefallen.