Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Emily lives loudly

(8)
Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will … Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären.
Portrait
Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 340 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 07.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783646600728
Verlag Carlsen
Dateigröße 3858 KB
Verkaufsrang 32.016
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Marcelina Merkel, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Insgesamt eine sehr humorvolle Liebesgeschichte für zwischendurch. Allerdings hätte ich mir einen besseren Lesefluss und mehr Spannung gewünscht. Insgesamt eine sehr humorvolle Liebesgeschichte für zwischendurch. Allerdings hätte ich mir einen besseren Lesefluss und mehr Spannung gewünscht.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
2
1
0
0

Lohnt sich zu lesen
von Jenny Berger aus Hückeswagen am 16.04.2018

Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle... Verliebe dich in den besten Freund deines Bruders! Ausgerechnet über dieses Klischee möchte die siebzehnjährige Emily einen Film drehen. Und ganz klar selbst die Hauptrolle darin übernehmen. Nicht so klar ist allerdings, was daraufhin passiert. Wer könnte denn auch ahnen, dass Klischees nicht immer klischeemäßig verlaufen und dass dunkle Geheimnisse selbst dann ans Licht kommen, wenn man es mehr als alles andere verhindern will ? Und wieso taucht Austin, der gutaussehende, aber absolut nicht vertrauenswürdige Bad Boy der Schule, plötzlich überall da auf, wo Emily ist? Aber ihr Blog heißt ja nicht umsonst »Emily lives loudly« und ist der perfekte Ort, um das alles sich und den anderen zu erklären. Meinung Ich finde dieses Buch total gut geschrieben, der Handlung kann man leicht folgen und der Schreibstil ist angenehm. Ich fand es total interessant zu lesen, da dieses Buch wie ein Blogbeitrag geschrieben ist. Emily erklärt uns, dass sie von einer Akademie eine zweite Chance bekommen hat um dort aufgenommen zu werden, weil in ihrem Video das Herz fehlt. Ob Emily mit ihrem Vorhaben, ein Video zu drehen, wie sie sich in den besten Freund ihres Bruder verliebt, tatsächlich auf der Akademie aufgenommen wird und sie sich tatsächlich in den besten Freund verliebt, möchte ich euch nicht verraten. Aber dieses Schätzchen hier lässt uns hier lange bibbern. Allerdings muss ich ehrlich sagen, dass ich die meiste Zeit dachte, das Buch spielt in den USA, da alle englische Namen haben und sie zur Highschool geht und mit 16/17 Auto fahren dürfen, aber dann kommen so Sachen wie um nur zwei drei Beispiele zu nennen, Emilys Bloganschrift die mit ".de" endet oder sogar eine deutsche Handynummer genannt wird, hat mich vollkommen aus dem Konzept gebracht. Es fällt sogar einmal ein Städtename, den ich mit nichten mit der USA verbunden hätte, sondern eher mit Deutschland, Österreich oder der Schweiz. Aber alles in allem fand ich das Buch total gut gelungen.

Klischee? Adé!
von Bücherwurm am 12.11.2014

Meine Meinung Ich mag den Blog der Autorin sehr gerne und MUSSTE deshalb „Emily Lives Loudly“ lesen. Hier geht es um typische Themen und Klischees. Dabei wurde aber alles so verpackt, dass die Geschichte an sich kaum Klischees beinhaltete und stattdessen vieles aufs Korn genommen wurde. Die Dinge, über die... Meine Meinung Ich mag den Blog der Autorin sehr gerne und MUSSTE deshalb „Emily Lives Loudly“ lesen. Hier geht es um typische Themen und Klischees. Dabei wurde aber alles so verpackt, dass die Geschichte an sich kaum Klischees beinhaltete und stattdessen vieles aufs Korn genommen wurde. Die Dinge, über die sich die Autorin selbst immer wieder aufregt, wurden hier entweder weggelassen oder als lächerliches Klischee dargestellt, was ich sehr amüsant und sympathisch fand. Emily fällt definitiv in kein Klischee: beliebt, aber nicht zickig und mit Freunden, die keine folgsamen Hündchen sind, sondern eigenständige Persönlichkeiten haben. Sie hat ihren Blog und das Fotografieren als Hobby und ist sehr schlagfertig, direkt und dabei ehrlich. Emily ist eine der wenigen Protagonisten, die man auch wirklich kennen lernt und ich mochte ihre Art sehr gerne. Die Nebencharaktere waren alle individuell gestaltet. Auch hier: kein Klischeealarm. So ist Austin zum Beispiel nicht der typische Bad Boy, sondern lebt in relativ stabilen Familienverhältnissen und ist trotz seines Frauenverschleißes ein guter Kerl. Und Brick möchte nicht zwangsläufig mit Emily zusammen sein, sondern ist eher neugierig und möchte sie besser kennen lernen. Viele Charaktere sind für Überraschungen gut, was mir sehr gut gefallen hat. In diesem Buch gibt es auch kein typisches Liebesdreieck, denn dann hätte es mir sicher nicht gefallen. Stattdessen verliebt sich Emily wirklich nur in einen Typen und lernt die Leute generell kennen und freundet sich dann mit ihnen an, bevor mehr daraus wird. Man kann sich schon denken, dass dieses Buch lustig ist und eine süße Liebesgeschichte beinhaltet. Es gibt aber auch ein Geheimnis und Probleme in Emilys Leben. Und dabei wirkte alles realistisch. Der Humor steht allerdings im Vordergrund und selbst die tiefgründigen Szenen hatten witzige Stellen. Ich musste wirklich sehr viel lachen. Fazit Dieses Buch ist wunderschön und entspannend, ein Wohlfühlbuch zum Lachen und trotzdem mit einem Hauch Tiefgründigkeit und Überraschungen. Vor allem die, die viel lesen und genug von Klischees haben, werden hier auf ihre Kosten kommen. Ich kann es nur empfehlen!

Buchtitel passt perfekt
von einer Kundin/einem Kunden am 17.09.2014

Emily lives loudly punktet mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Zum Inhalt: Die siebzehnjährige Emily möchte unbedingt an der Filmhochschule angenommen werden. Daher beschließt sie, einen Film über das für sie größte Klischee überhaupt zu drehen: "Verliebe dich nicht in den besten Freund deines Bruders". Brick, der von alldem nichts ahnt, ist gerade... Emily lives loudly punktet mit einer ungewöhnlichen Protagonistin. Zum Inhalt: Die siebzehnjährige Emily möchte unbedingt an der Filmhochschule angenommen werden. Daher beschließt sie, einen Film über das für sie größte Klischee überhaupt zu drehen: "Verliebe dich nicht in den besten Freund deines Bruders". Brick, der von alldem nichts ahnt, ist gerade aus einem Auslandsjahr zurückgekehrt und wird Emilys "Projekt". Wenn da nicht noch der Bad Boy der Schule wäre, der Emilys Herz höher schlagen lässt... Meine Meinung: Der Titel des Buches "Emily lives loudly" passt perfekt zur Story, denn diese dreht sich um Emilys teilweise etwas verrücktes Leben. Emily ist eine Marke für sich: Sie ist extrovertiert, setzt sich für ihre Freunde ein, kann Ungerechtigkeiten nicht leiden und vergisst manchmal den Filter zwischen Gehirn und Mund einzuschalten ;-) Das führt dann auch manchmal dazu, dass sie direkt ausplaudert, was sie denkt, ob das nun gut für sie ist oder nicht. Ihr zu Seite stehen ihre zwei besten Freundinnen Bryn und June sowie ihr Bruder Parker, der ebenfalls von einem Auslandsjahr zurückgekehrt ist. Während Parker eher etwas ruhiger war, sind Bryn und June auf ihre Weise genauso liebenswert verrückt wie Emily. Ich muss gestehen, dass es mir manchmal sogar einen Tick zu viel des Guten war. Emily lives loudly erzählt eine eher unfreiwillige Liebesgeschichte, denn während es Emily auf Brick, Parkers besten Freund abgesehen hat (Klischee schlechthin für sie), um ihr Filmprojekt voranzutreiben, gibt es da noch Austin. Austin ist der Bad Boy der Schule, der gern mal gefälschte Ausweise vertickt, der aber auch seine Schwester verteidigt und der Emily so ein bissl verfolgt. Das war manchmal schon zum Schießen, wenn er z.B. plötzlich im Yoga (!!!) auftaucht! Da musste ich richtig lachen! Fazit: Emily lives loudly ist eine lustige Geschichte über Freundschaft, Liebe und Familie, die hauptsächlich von Hauptprotagonistin Emily lebt. Hier steht der Spaß an erster Stelle, auch wenn es manchmal ernst und oft etwas skurril wird ;-)