Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Endgame - Die Auserwählten

Endgame 1

(40)
ENDGAME. Zwölf Meteoriten. Zwölf Spieler. Nur einer kommt durch.

Als zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig an unterschiedlichen Orten der Erde einschlagen, gibt es keinen Zweifel mehr: Die Zeit ist gekommen. ENDGAME hat begonnen! Jeder der Meteoriten überbringt eine Nachricht, die die zwölf Auserwählten entschlüsseln müssen und die sie schließlich an einem geheimnisvollen Ort zusammenführt. Dort stehen sie ihren Gegnern zum ersten Mal gegenüber. Ein Wettkampf auf Leben und Tod beginnt und eine rücksichtslose Jagd um den gesamten Globus. Die Spieler müssen zu allem bereit sein. Wird Arroganz Bescheidenheit schlagen? Klugheit Stärke übertreffen? Wird Gnadenlosigkeit am Ende siegen? Schönheit von Nutzen sein? Muss man ein guter Mensch sein, um zu überleben? ENDGAME wird es zeigen. Aber nur wer die Hinweise richtig deutet und die drei Schlüssel findet, geht als Gewinner hervor. Und nur seine Linie wird überleben, wenn die gesamte Menschheit vernichtet wird.
Portrait
James Frey wurde 1969 in Cleveland, Ohio, geboren und ist einer der erfolgreichsten US-Autoren der Gegenwart. 2010 gründete er die Media- und Produktionsfirma Full Fathom Five, die das Konzept rund um ENDGAME entwickelt hat und mit Partnern weltweit umsetzt. Seine Bücher wurden in 42 Sprachen übersetzt und erscheinen in 118 Ländern.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 592 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 16
Erscheinungsdatum 07.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783862742882
Verlag Verlag Friedrich Oetinger
Dateigröße 9065 KB
Übersetzer Felix Darwin
Verkaufsrang 51.962
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Endgame - Die Auserwählten

Endgame - Die Auserwählten

von James Frey
(40)
eBook
8,99
+
=
AchtNacht

AchtNacht

von Sebastian Fitzek
(197)
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Endgame

  • Band 1

    39695545
    Endgame - Die Auserwählten
    von James Frey
    (40)
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    42784580
    Endgame. Die Hoffnung
    von James Frey
    eBook
    8,99
  • Band 3

    44993076
    Endgame. Die Entscheidung
    von James Frey
    (13)
    eBook
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Wer wird am Ende siegen?“

Julia Dyroff, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Zwölf junge Menschen sind auserwählt, die Welt zu retten, doch nur einer wird es schaffen. Wirklich neu ist die Idee nicht, aber es macht trotzdem Spaß sie zu lesen. Zusätzlich lässt das interaktive Krypto-Rätsel die Köpfe qualmen.
Leider konzentriert sich der Autor meiner Meinung nach zu sehr auf zwei der Protagonisten und auch der eifersüchtige Ex-Freund hätte nicht sein müssen. Auch hat man manchmal das Gefühl, dass sich mehr auf das Rätsel als um die Story gekümmert wurde. Trotzdem ist es ein gutes Buch und ich bin schon gespannt wie es weiter geht.
Für alle Dystopien-Fans ist „Endgame“ auf jeden Fall die richtige Wahl.
Zwölf junge Menschen sind auserwählt, die Welt zu retten, doch nur einer wird es schaffen. Wirklich neu ist die Idee nicht, aber es macht trotzdem Spaß sie zu lesen. Zusätzlich lässt das interaktive Krypto-Rätsel die Köpfe qualmen.
Leider konzentriert sich der Autor meiner Meinung nach zu sehr auf zwei der Protagonisten und auch der eifersüchtige Ex-Freund hätte nicht sein müssen. Auch hat man manchmal das Gefühl, dass sich mehr auf das Rätsel als um die Story gekümmert wurde. Trotzdem ist es ein gutes Buch und ich bin schon gespannt wie es weiter geht.
Für alle Dystopien-Fans ist „Endgame“ auf jeden Fall die richtige Wahl.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Spannend, aber auch heftig - also wer kein Blut lesen kann, sollte die Finger davon lassen (v. a. zu Beginn)! Aber wer liest, dem sei garantiert: Es geht rasant zur Sache! Spannend, aber auch heftig - also wer kein Blut lesen kann, sollte die Finger davon lassen (v. a. zu Beginn)! Aber wer liest, dem sei garantiert: Es geht rasant zur Sache!

„wie weit gehst du bei Endgame? “

Jasmin Gegenheimer, Thalia-Buchhandlung Heidenheim

Ein schnelles, spannendes Buch in dem es um das Überleben der einzelnen Spieler geht. Ohne Rücksicht auf Verluste wird gerätselt, gekämpft, verbunden und verraten. Nebenbei darf man selber auch noch miträtseln. Ein schnelles, spannendes Buch in dem es um das Überleben der einzelnen Spieler geht. Ohne Rücksicht auf Verluste wird gerätselt, gekämpft, verbunden und verraten. Nebenbei darf man selber auch noch miträtseln.

Alexander Grundmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

Spannender Auftakt der Trilogie. Ich war absolut gefesselt. Die verschiedenen Perspektiven erhöhen die Spannung zusätzlich. An einigen Stellen sehr blutig. Ab 17 zu empfehlen. Spannender Auftakt der Trilogie. Ich war absolut gefesselt. Die verschiedenen Perspektiven erhöhen die Spannung zusätzlich. An einigen Stellen sehr blutig. Ab 17 zu empfehlen.

„Wer löst das Rätsel?“

Anneke Ulrich, Thalia-Buchhandlung Cloppenburg

Zunächst klingt Endgame sehr nach Panem. Zwölf Spieler die ihr Leben geben würden, um zu gewinnen!
Doch die Story hat noch viel mehr zu bieten! Von den Göttern auserwählte Geschlechter aus allen Teilen der Welt müssen Rätsel lösen, um Endgame zu bezwingen. Und dabei geht es ziemlich brutal zur Sache!
Frey schafft es von Anfang an den Leser zu fesseln, weshalb man das Buch nur schwer weglegen kann!

Spannend, intelligent und vor allem gnadenlos zieht Endgame einen in seinen Bann.
Zunächst klingt Endgame sehr nach Panem. Zwölf Spieler die ihr Leben geben würden, um zu gewinnen!
Doch die Story hat noch viel mehr zu bieten! Von den Göttern auserwählte Geschlechter aus allen Teilen der Welt müssen Rätsel lösen, um Endgame zu bezwingen. Und dabei geht es ziemlich brutal zur Sache!
Frey schafft es von Anfang an den Leser zu fesseln, weshalb man das Buch nur schwer weglegen kann!

Spannend, intelligent und vor allem gnadenlos zieht Endgame einen in seinen Bann.

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein spannendes, aufwändig inszeniertes Buch über den Kampf von einigen Jugendlichen, die auf ihre eigene Art versuchen müssen, die Welt zu retten! Ein spannendes, aufwändig inszeniertes Buch über den Kampf von einigen Jugendlichen, die auf ihre eigene Art versuchen müssen, die Welt zu retten!

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Das Spiel geht weiter.
Nur neun haben überlebt doch am Ende kann es nur einen geben.
Rasant und packend!
Das Spiel geht weiter.
Nur neun haben überlebt doch am Ende kann es nur einen geben.
Rasant und packend!

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Laura, 13 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Auf der Erde schlagen zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig ein. Das ist das Zeichen, auf das Zwölf Jugendliche ihr ganzes Leben lang gewartet haben. Endgame hat begonnen! Und nur einer kann gewinnen und so seine Linie weiterführen, alle anderen werden sterben. Spieler verbünden sich und verraten einander um zu gewinnen, doch wer gewinnt, weiß niemand.
Ich empfinde das Buch als ein sehr interessantes Buch, das eine sehr spannende Geschichte beinhaltet. Ich würde dem Buch 5 von 5 Sternen geben. Die Geschichte ist sehr spannend und ich finde, dass es eine tolle Idee, ist in das Buch ein Rätsel einzufügen, über das der Leser nachdenken kann. Auch gut fand ich, dass die Kapitel abwechselnd aus den perspektiven der verschiedenen Spieler geschrieben wurden. Ich fand das Buch bis zur letzten Seite super spannend. Eine Sache die mir nicht so gut gefallen hat war, dass die Maßeinheiten nicht in „Meter“ oder „Kilometer“ umgerechnet worden sind, sondern in „Inch“ und „Fuß“ blieben. So hatte ich nie eine richtige Vorstellung, was das für Größen waren, wenn im Buch davon gesprochen wurde.
Ich finde, dass es ein spannendes Buch ist, das man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man Bücher mit kryptischen Rätseln mag.
Auf der Erde schlagen zwölf Meteoriten nahezu gleichzeitig ein. Das ist das Zeichen, auf das Zwölf Jugendliche ihr ganzes Leben lang gewartet haben. Endgame hat begonnen! Und nur einer kann gewinnen und so seine Linie weiterführen, alle anderen werden sterben. Spieler verbünden sich und verraten einander um zu gewinnen, doch wer gewinnt, weiß niemand.
Ich empfinde das Buch als ein sehr interessantes Buch, das eine sehr spannende Geschichte beinhaltet. Ich würde dem Buch 5 von 5 Sternen geben. Die Geschichte ist sehr spannend und ich finde, dass es eine tolle Idee, ist in das Buch ein Rätsel einzufügen, über das der Leser nachdenken kann. Auch gut fand ich, dass die Kapitel abwechselnd aus den perspektiven der verschiedenen Spieler geschrieben wurden. Ich fand das Buch bis zur letzten Seite super spannend. Eine Sache die mir nicht so gut gefallen hat war, dass die Maßeinheiten nicht in „Meter“ oder „Kilometer“ umgerechnet worden sind, sondern in „Inch“ und „Fuß“ blieben. So hatte ich nie eine richtige Vorstellung, was das für Größen waren, wenn im Buch davon gesprochen wurde.
Ich finde, dass es ein spannendes Buch ist, das man auf jeden Fall lesen sollte, wenn man Bücher mit kryptischen Rätseln mag.

„Das Spiel ums Überleben hat begonnen...“

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Überall auf der Welt fallen Meteoriten vom Himmel und nur die 12 Auserwählten der Stämme wissen: Endgame hat begonnen und die 12 auserwählten Jugendlichen müssen in einem gnadenlosen Wettstreit Rätsel und Hinweise lösen, um das Überleben ihrer Stämme zu sichern.

"Endgame" von James Frey wird allen Dystopie-Fans sicherlich Freude bereiten. Und jeder, der sich gerne selbst mal an kniffligen Rätseln probiert, kommt definitiv auch auf seine Kosten. Frey baut seine Geschichte sehr gut auf und schafft es trotz vieler verschiedener Figuren und deren Hintergründe, den Leser trotzdem nicht zu überfordern. Schade ist, dass die Lösung vieler Rätsel dem Leser enthalten bleibt. Die Figuren haben im Buch zwar ihre Aha!-Momente, aber was diese genau beinhalten, darüber rätsele ich heute noch. Auch der Ex-Freund, der seiner Freundin (einer der Auserwählten) hinterher reist, war meiner Meinung nach eine unnötige Verlängerung. Trotzdem hat das Buch Spaß gemacht und ist für alle, die beispielsweise auch Maze-Runner mochten, eine gute Empfehlung.
Überall auf der Welt fallen Meteoriten vom Himmel und nur die 12 Auserwählten der Stämme wissen: Endgame hat begonnen und die 12 auserwählten Jugendlichen müssen in einem gnadenlosen Wettstreit Rätsel und Hinweise lösen, um das Überleben ihrer Stämme zu sichern.

"Endgame" von James Frey wird allen Dystopie-Fans sicherlich Freude bereiten. Und jeder, der sich gerne selbst mal an kniffligen Rätseln probiert, kommt definitiv auch auf seine Kosten. Frey baut seine Geschichte sehr gut auf und schafft es trotz vieler verschiedener Figuren und deren Hintergründe, den Leser trotzdem nicht zu überfordern. Schade ist, dass die Lösung vieler Rätsel dem Leser enthalten bleibt. Die Figuren haben im Buch zwar ihre Aha!-Momente, aber was diese genau beinhalten, darüber rätsele ich heute noch. Auch der Ex-Freund, der seiner Freundin (einer der Auserwählten) hinterher reist, war meiner Meinung nach eine unnötige Verlängerung. Trotzdem hat das Buch Spaß gemacht und ist für alle, die beispielsweise auch Maze-Runner mochten, eine gute Empfehlung.

„Das wohl aufregendste und gefährlichste Spiel, das man sich vorstellen kann“

Marcel Armlich, Thalia-Buchhandlung Düren

Zwölf Meteoriten schlagen an unterschiedlichen Orten auf der ganzen Welt ein. Für zwölf Jugendliche bedeutet das: Endgame hat begonnen und nur einer von ihnen wird das Spiel gewinnen und seine Linie retten, während die Menschheit ihrem Untergang entgegen sieht.

Mit „Endgame“ erwartet den Leser der spannende Auftakt einer Trilogie, der Fans von „Die Tribute von Panem“ gefallen wird. Eine aufregende Schnitzeljagd im großen Stil.
Zwölf Meteoriten schlagen an unterschiedlichen Orten auf der ganzen Welt ein. Für zwölf Jugendliche bedeutet das: Endgame hat begonnen und nur einer von ihnen wird das Spiel gewinnen und seine Linie retten, während die Menschheit ihrem Untergang entgegen sieht.

Mit „Endgame“ erwartet den Leser der spannende Auftakt einer Trilogie, der Fans von „Die Tribute von Panem“ gefallen wird. Eine aufregende Schnitzeljagd im großen Stil.

„Ein tödliches Spiel“

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Ein Meteorit schlägt in ein Fußballstadion ein. 36.000 Menschen sterben. Endgame beginnt. Elf weitere Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein, als Zeichen für die zwölf Spieler des Endgames, ein Zeichen der Götter, dass die Welt, wie sie jetzt ist, zu schlecht ist. Ein Neustart steht bevor und nur ein Geschlecht wird überleben: das des Siegers von Endgame.

James Frey, Autor der kontroversen Autobiographie "A Million Thousand Pieces", feiert mit Endgame erfolgreich sein Comeback. Und das mit Pauken und Trompeten. Denn der Auftakt der Trilogie lädt den Leser zu einem großen Rätsel ein. Wer dieses Rätsel löst, hat die Chance eine halbe Million Dollar zu gewinnen.

Das Buch ist grandios. Nicht nur, weil man etwas gewinnen kann. Das Buch hat nämlich zwei Möglichkeiten: man kann es bis ins kleinste Detail lesen und allen Rätseln nachgehen, recherchieren, knobeln und mitspielen - oder sich einfach unterhalten lassen. Denn Endgame ist unglaublich spannend. Der Autor schafft es, den Leser in jeden einzelnen seiner Charaktere eintauchen zu lassen, sodass man sich fühlt, als würde man selbst am Endgame teilnehmen. Sein knapper Schreibstil lässt den Leser die Geschichte noch rasanter erleben. Ein absolutes Muss in jedem eBookregal!
Ein Meteorit schlägt in ein Fußballstadion ein. 36.000 Menschen sterben. Endgame beginnt. Elf weitere Meteoriten schlagen auf der ganzen Welt ein, als Zeichen für die zwölf Spieler des Endgames, ein Zeichen der Götter, dass die Welt, wie sie jetzt ist, zu schlecht ist. Ein Neustart steht bevor und nur ein Geschlecht wird überleben: das des Siegers von Endgame.

James Frey, Autor der kontroversen Autobiographie "A Million Thousand Pieces", feiert mit Endgame erfolgreich sein Comeback. Und das mit Pauken und Trompeten. Denn der Auftakt der Trilogie lädt den Leser zu einem großen Rätsel ein. Wer dieses Rätsel löst, hat die Chance eine halbe Million Dollar zu gewinnen.

Das Buch ist grandios. Nicht nur, weil man etwas gewinnen kann. Das Buch hat nämlich zwei Möglichkeiten: man kann es bis ins kleinste Detail lesen und allen Rätseln nachgehen, recherchieren, knobeln und mitspielen - oder sich einfach unterhalten lassen. Denn Endgame ist unglaublich spannend. Der Autor schafft es, den Leser in jeden einzelnen seiner Charaktere eintauchen zu lassen, sodass man sich fühlt, als würde man selbst am Endgame teilnehmen. Sein knapper Schreibstil lässt den Leser die Geschichte noch rasanter erleben. Ein absolutes Muss in jedem eBookregal!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
14
18
6
1
1

die Katastrophe nimmt hier ihren Anfang
von meggie aus Mertesheim am 11.04.2017
Bewertet: Hörbuch-Download

Zur selben Zeit schlagen an 12 unterschiedlichen Orten Meteoriten ein und starten damit ein gefährliches Spiel: Endgame. 12 Spieler wissen nun, dass sie die von den Meteroiten überbrachten Nachrichten entschlüsseln müssen. Und sie wissen, dass es am Ende nur einen Sieger geben kann, der und dessen Linie dazu bestimmt... Zur selben Zeit schlagen an 12 unterschiedlichen Orten Meteoriten ein und starten damit ein gefährliches Spiel: Endgame. 12 Spieler wissen nun, dass sie die von den Meteroiten überbrachten Nachrichten entschlüsseln müssen. Und sie wissen, dass es am Ende nur einen Sieger geben kann, der und dessen Linie dazu bestimmt ist, weiterzuleben. So beginnt ein Kampf auf Leben und Tod sowie ein Wettlauf gegen die Zeit. Der Spielort: die ganze Welt. Nachdem ich nach dem ersten Versuch, das Buch zu lesen, kläglich nach 20 Seiten gescheitert bin, hatte ich mich ja nochmals aufraffen können und fand die Geschichte letztendlich sogar sehr gelungen. Vor allem die Erzählweise des Autors war dann sehr faszinierend. Die 12 verschiedenen Spieler könnten unterschiedlicher nicht sein. Ihre Verantwortung ist groß, sind sie ja für ihr Geschlecht zuständig und müssen darum kämpfen, dass ihre Linie weiterbesteht. Doch merkt man auch deutlich den eigenen Kopf. Die Gedanken sind verschieden, die Handlungsweisen weichen voneinander ab und auch ihr Kampfwille hängt stark von ihrer sozialen Umgebung ab. Ich kann den Hype um das Buch verstehen, wurde es schließlich vom Verlag und verschiedenen anderen Medien so stark gelobt und beworben, dass einem fast nichts anderes übrig blieb, sich damit zu beschäftigen. Der Anreiz, dann noch beim Rätsel mitzumachen, hat natürlich auch gezogen. Dieses crossmediale Ereignis zog sich ja vom Buch, über das Spiel für den Computer, das Rätsel, die verschiedenen Homepages im Internet und die Novellen bis hin Buch mit Hintergrundinfos und die Ankündigung eines Films. Sich gegen dies alles zu wehren, ist schwer. Ich muss zugeben, dass ich angefangen habe, die Rätsel zu entziffern. Teilweise sind sie sehr einfach, teilweise verdammt schwer und bringen einem dazu, so verquer zu denken, dass man sich fragt, ob es sich lohnt, weiterzurätseln. Aber 500.000 Dollar sind natürlich schon (wieder) ein Anreiz. Trotzdem hatte ich aufgegeben und gönne dem Gewinner das Geld von Herzen, denn er hat echt etwas dafür tun müssen. Die Geschichte an sich ist nichts weltbewegendes, obwohl es sich natürlich darum dreht, die Welt zu retten. Der Autor hat einen Erzählstil, der einem in den Bann zieht. Dies liegt an den kurzen Sätzen, dem Weglassen von unwichtigen Details und einem Spannungsbogen, der sich bis zu Ende hält. So macht es Spaß, sich der Geschichte zu widmen und der Cliffhanger am Ende drängt einem, den zweiten Teil zu lesen. Dies dann alles nochmals als Hörbuch zu erleben, gerade auch um alles nochmals aufzufrischen, war nochmals ein Erlebnis. Der Sprecher Uve Teschner verleiht jedem Charakter seine eigenen Züge. Vor allem bei dem Spieler An Liu. Dieser Spieler hat sog. Ticks, was sich vor allem im häufigen Blinzeln oder Zucken zeigt. Der Sprecher hat sich der Herausforderung gestellt und diesen Spieler in meinen Augen sehr gut dargestellt. Aber auch die anderen sind gut getroffen: die sanfte Shari, die touchs Alice oder die stumme Chyoko. Der korrekte Maccabee, der duschgeknallte Baiksathan, der ruhe Hilal oder Sarah und Jagd, auf denen eindeutig der Fokus der Geschichte liegt. Mit spannenden Höhe und tiefen in der Stimme lässt Uve Teschner die Geschichte lebendig werden. Wer auf spannende Zukunftsgeschichten steht, ist mit Endgame gut bedient. Wer allerdings eine herausragende Geschichte erwartet, sollte besser zu anderen Büchern greifen. Fazit: Die Idee, die Story, die Rätsel – perfekt abgestimmt mit dem Hang bei vielen zum Kult zu werden.

spannend bis zum Ende
von Bianca am 27.11.2016

Die Geschichte dieses Buches ist sehr spannend. Am Anfang hat es mich sehr an die Tribute von Panem erinnert, aber schon nach kurzer Zeit hat sich der Verlauf geändert. Mir gefällt besonders gut, dass das Buch aus der Sicht von mehreren... Die Geschichte dieses Buches ist sehr spannend. Am Anfang hat es mich sehr an die Tribute von Panem erinnert, aber schon nach kurzer Zeit hat sich der Verlauf geändert. Mir gefällt besonders gut, dass das Buch aus der Sicht von mehreren Personen geschrieben wurde und die Perspektiven häufig wechseln, sodass man sich in alle Figuren hinein versetzen kann. So kann man seinen eigenen Liebling wählen, ohne ihn vom Autor vorgeschrieben zu bekommen. Natürlich wird die Zahl der Figuren immer kleiner, dadurch dass sie sterben. Aber das macht es umso spannender mitzufiebern, ob der eigene Liebling überlebt. Ich habe bis jetzt die ersten beiden Bücher gelesen und kann es kaum erwarten das dritte zu lesen.

1. Band der Endgame-Reihe
von Kerstin Stutzke aus Berlin am 11.03.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Es sind zwölf an der Zahl - einer stellvertretend für jedes ursprüngliche Geschlecht der Menschheit. Sie haben nicht viel gemeinsam, lediglich ihr Alter zwischen 13 - 19 Jahren eint sie und die Tatsache, dass sie seit Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Sie sind Spieler, ihre Aufgabe ist es,... Es sind zwölf an der Zahl - einer stellvertretend für jedes ursprüngliche Geschlecht der Menschheit. Sie haben nicht viel gemeinsam, lediglich ihr Alter zwischen 13 - 19 Jahren eint sie und die Tatsache, dass sie seit Jahren auf ihre Aufgabe vorbereitet wurden. Sie sind Spieler, ihre Aufgabe ist es, "Endgame" zu spielen und zu gewinnen, denn nur das Volk des Gewinners wird überleben - alle anderen Völker werden von der Erde verschwinden. Zum Anbeginn der Menschheit suchte das Himmelsvolk die Erde auf und lehrte die Menschen, ihre ihnen gegebenen Fähigkeiten zu entwickeln. Danach überließen sie der Menschheit die Erde und beobachteten, wie sie sich entwickeln würde. Nun sind sie wieder da - denn die Menschheit hat sich nicht bewährt. Kriege, Hungernöte, Überbevölkerung - all dies hat die Menschheit der Erde und sich selbst angetan - Endgame wird die natürliche Ordnung wiederherstellen. Mit dem Einschlag von 12 Meteoriten auf die Erde wird das Spiel eingeläutet. Für den Großteil der Menschheit ist es ein Ereignis, das für Chaos und Tod sorgt - die Spieler wissen, dass ihre Zeit gekommen ist. Es ist an ihnen, den Hinweisen zu folgen und sich zum Spielstart einzufinden. US-Amerikanerin Sarah Alopay ist eine der Spielerinnen. Ursprünglich war ihr Bruder als Spieler für ihr Volk vorgesehen, doch vor Jahren verletzte er sich nachhaltig, sodass beschlossen wurde, dass sie im Falle eines Falles für ihr Volk antreten soll. Die junge Frau hatte gehofft, dass Endgame nicht in ihrer Generation gespielt wird, denn sie hatte Pläne. Sie ist gerade mit der Schule fertig geworden, wollte sich eine kurze Auszeit gönnen und anschließend zusammen mit ihrem Freund Christopher das College besuchen. Jetzt muss sie für all diejenigen, die sie liebt, das Spiel spielen, denn nur so kann sie sie retten. Im Nahen Osten treffen sie alle aufeinander und das Himmelsvolk offenbart ihnen, dass es an ihnen ist, drei Schlüssel zu finden. Wer dieser habhaft wird, dessen Überleben ist gesichert. Die zwölf Spieler wissen, was von ihnen erwartet wird - zu kämpfen bis zum letzten. So unterschiedlich sie auch sind, so eint sie doch der Wunsch zu Überleben und nicht nur das, nicht jeder von ihnen ist widerwillig zu Endgame angetreten. Einige von ihnen haben gehofft, dass Endgame endlich startet, denn sie freuen sich bereits seit Jahren auf den Kampf und schrecken auch vor Morden nicht zurück. Es bleibt zu hoffen, dass niemand von diesen Endgame gewinnt ... Der 1. Band der Endgame-Reihe! Der Plot wurde spannend und abwechslungsreich erarbeitet. Besonders gut hat mir gefallen, mit welch unterschiedlichen Motivationen die jeweiligen Spieler für ihr Volk antreten und dass sich auch die jeweiligen Hemmschwellen deutlich unterscheiden, wer für den Sieg bereit ist, wie weit zu gehen. Die Figuren wurden authentisch erarbeitet. Besonders ans Herz gewachsen ist mir hier die Figur der Sarah, denn sie ist die einzige der zwölf, die nicht als ursprüngliche Spielerin vorgesehen war, sondern erst vor vier Jahren "nachgerückt" ist und dementsprechend eigentlich im Nachteil sein müsste - aber mit ihr ist definitiv zu rechnen. Den Schreibstil empfand ich als angenehm zu lesen, jedoch kam es auf Grund der diversen Codes in dem Buch zu einigen kleineren Längen, die mein Lesevergnügen jedoch jetzt nicht sonderlich gestört haben.