Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wunderlich fährt nach Norden

Roman

(23)

Der neue Roman von Marion Brasch nach ›Ab jetzt ist Ruhe‹

»Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte.« Als Marie ihn verlässt, versinkt er in Selbstmitleid. Doch schon bald schubst ihn eine anonyme SMS zurück ins Leben, und Wunderlich tritt eine Reise an. Eine Reise, die vieles verändert und bei der nicht alles mit rechten Dingen zugeht.
›Wunderlich fährt nach Norden‹ ist die Geschichte eines Mannes, der Entscheidungen scheut und sich dem Zufall überlässt. Auf seiner Fahrt wird Wunderlich zum Abenteurer. Doch vor allem entdeckt er, was er vergessen wollte, und findet, was er nicht gesucht hat.
Dieser Roman ist eine Liebeserklärung an die sonderbaren Momente des Lebens – so leicht, komisch und berührend, wie uns diese Geschichte nur Marion Brasch erzählen kann.

Rezension
Eine Geschichte mit jeder Menge zauberhafter Momente, aber auch einem gestochen scharfen, real-sozialen Blick auf die Menschen, die Wunderlich begegnen.
Portrait
Marion Brasch wurde 1961 in Berlin geboren. Nach dem Abitur arbeitete die gelernte Schriftsetzerin in einer Druckerei, bei verschiedenen Verlagen und beim Komponistenverband der DDR, später fürs Radio. Bei S. Fischer erschienen die Romane »Ab jetzt ist Ruhe« und »Wunderlich fährt nach Norden«.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.07.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783104006918
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 763 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Schreibstil, die Charaktere, der Verlauf, der Einstieg in das Buch, all das konnte mich wirklich überzeugen und war toll gemacht und dann kam diese Ende. Keine Klärung, nichts. Der Schreibstil, die Charaktere, der Verlauf, der Einstieg in das Buch, all das konnte mich wirklich überzeugen und war toll gemacht und dann kam diese Ende. Keine Klärung, nichts.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Poetisch, etwas surreal und voller liebenswerter Charaktere! Poetisch, etwas surreal und voller liebenswerter Charaktere!

Zu Anfang war ich gebannt wo genau Wunderlichs Reise denn hingeht, jedoch konnte mich das Buch nie so richtig fesseln. Gute Idee, jedoch zum Teil sehr merkwürdige Umsetzung! Zu Anfang war ich gebannt wo genau Wunderlichs Reise denn hingeht, jedoch konnte mich das Buch nie so richtig fesseln. Gute Idee, jedoch zum Teil sehr merkwürdige Umsetzung!

„Wunderlich fährt nach Norden“

Kerstin Jagsteit

Bereits die ersten beiden Sätze amüsieren und verleiten dazu weiterzulesen: „Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte. Er kannte zwar nicht viele Menschen, doch was spielt das für eine Rolle, wenn das Unglück größer ist als man selbst.“
Mal sehen, was Herrn Wunderlich wohl passiert ist.
Aha! – Marie hat ihn verlassen, weil er sie mehr liebt als sie ihn. Für Trennungsschmerz bleibt Wunderlich allerdings kaum Zeit, denn er erhält eine SMS von Anonym: „ Guck nach vorn“. Nach einigem Hin und Her beschließt Wunderlich etwas in seinem Leben zu verändern.
Also erst mal verreisen. Allerdings strandet er in einem kleinen Ort, in dem er Menschen kennenlernt, zu denen er in seiner Heimatstadt nie Kontakt aufgenommen hätte. Zum Beispiel den Trinker Finke, Toni, die im Wohnwagen lebt, den schönen Ringo und Lennon Felljacke. Als Finke verschwindet, macht sich Herr Wunderlich auf die Suche nach ihm. Und immer wieder mischt sich Anonym per SMS in Wunderlichs Leben ein.

Marion Brasch ist eine vergnügliche Variante des Themas „Der Weg ist das Ziel“ gelungen. Mit einem Lächeln beende ich die Lektüre.

Moment mal – gerade erhalte ich eine SMS von Anonym: „So ist das Leben“.
Bereits die ersten beiden Sätze amüsieren und verleiten dazu weiterzulesen: „Wunderlich war der unglücklichste Mensch, den er kannte. Er kannte zwar nicht viele Menschen, doch was spielt das für eine Rolle, wenn das Unglück größer ist als man selbst.“
Mal sehen, was Herrn Wunderlich wohl passiert ist.
Aha! – Marie hat ihn verlassen, weil er sie mehr liebt als sie ihn. Für Trennungsschmerz bleibt Wunderlich allerdings kaum Zeit, denn er erhält eine SMS von Anonym: „ Guck nach vorn“. Nach einigem Hin und Her beschließt Wunderlich etwas in seinem Leben zu verändern.
Also erst mal verreisen. Allerdings strandet er in einem kleinen Ort, in dem er Menschen kennenlernt, zu denen er in seiner Heimatstadt nie Kontakt aufgenommen hätte. Zum Beispiel den Trinker Finke, Toni, die im Wohnwagen lebt, den schönen Ringo und Lennon Felljacke. Als Finke verschwindet, macht sich Herr Wunderlich auf die Suche nach ihm. Und immer wieder mischt sich Anonym per SMS in Wunderlichs Leben ein.

Marion Brasch ist eine vergnügliche Variante des Themas „Der Weg ist das Ziel“ gelungen. Mit einem Lächeln beende ich die Lektüre.

Moment mal – gerade erhalte ich eine SMS von Anonym: „So ist das Leben“.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

W.fährt nach Norden und schon nach wenigen Seiten wünscht man sich die Reise würde ewig dauern. Wundervoll im wahrsten Sinne des Wortes. W.fährt nach Norden und schon nach wenigen Seiten wünscht man sich die Reise würde ewig dauern. Wundervoll im wahrsten Sinne des Wortes.

„Für Ihren eReader!“

Annegrit Fehringer, Thalia-Buchhandlung Kassel

Marion Brasch ist ganz einfach eine wunderbare Erzählerin! Schon ihr erster Roman "Ab jetzt ist Ruhe!" hat mich absolut begeistert! (Familienroman in der DDR). Aber lesen Sie unbedingt ihr neues Buch! Es ist eine herrlich schräge Geschichte!
Klasse!
Marion Brasch ist ganz einfach eine wunderbare Erzählerin! Schon ihr erster Roman "Ab jetzt ist Ruhe!" hat mich absolut begeistert! (Familienroman in der DDR). Aber lesen Sie unbedingt ihr neues Buch! Es ist eine herrlich schräge Geschichte!
Klasse!

„Unterwegs mit Wunderlich“

Ursula Kallipke, Thalia-Buchhandlung Erlangen

"Wunderlich, Du wirst mir fehlen!" Einige Wochen hat mich dieser entspannte und verträumte Geselle auf allen Autofahrten begleitet und ich habe es sehr genossen. Stefan Kaminskys Stimme passt super zu dieser ungewöhnlichen poetischen und etwas schrägen Geschichte, ein ganz besonderes Hörvergnügen.
Meine Lesetipps-Live-Empfehlung, vorgestellt am 14.10.2014
"Wunderlich, Du wirst mir fehlen!" Einige Wochen hat mich dieser entspannte und verträumte Geselle auf allen Autofahrten begleitet und ich habe es sehr genossen. Stefan Kaminskys Stimme passt super zu dieser ungewöhnlichen poetischen und etwas schrägen Geschichte, ein ganz besonderes Hörvergnügen.
Meine Lesetipps-Live-Empfehlung, vorgestellt am 14.10.2014

„Mit Hut, Blauharz und Blessuren“

Sabrina Bredlow, Thalia-Buchhandlung Jena

Wunderlich ist nicht gerade ein tatkräftiger Mensch und unglücklich ist er obendrein, als seine Freundin ihn verlässt. Doch dann passiert es: Angestachelt durch einen allwissenden, frechen und SMS-schreibenden Gott aus der Maschine macht sich Wunderlich auf nach Norden. Sein wundersamer Roadtrip hält einige Überraschungen für ihn bereit und lässt auch den Leser staunen, was einem alles passieren kann, wenn man nur einmal mutig ist und sich auf in die Welt macht.
Marion Brasch hat mit »Wunderlich fährt nach Norden« keine Weltliteratur geschrieben. Doch durch ihre leichte und knappe Art des Erzählens nimmt sie den Leser mit auf eine lustige und manchmal verwunschene Reise – natürlich ideale Lektüre für unterwegs.
Wunderlich ist nicht gerade ein tatkräftiger Mensch und unglücklich ist er obendrein, als seine Freundin ihn verlässt. Doch dann passiert es: Angestachelt durch einen allwissenden, frechen und SMS-schreibenden Gott aus der Maschine macht sich Wunderlich auf nach Norden. Sein wundersamer Roadtrip hält einige Überraschungen für ihn bereit und lässt auch den Leser staunen, was einem alles passieren kann, wenn man nur einmal mutig ist und sich auf in die Welt macht.
Marion Brasch hat mit »Wunderlich fährt nach Norden« keine Weltliteratur geschrieben. Doch durch ihre leichte und knappe Art des Erzählens nimmt sie den Leser mit auf eine lustige und manchmal verwunschene Reise – natürlich ideale Lektüre für unterwegs.

„Rätselhaft, kurzweilig und amüsant“

Irene Hantsche, Thalia-Buchhandlung Jena, Goethe-Galerie

Der Roman erzählt eine unterhaltsame, leichte und im wahrsten Sinn des Wortes wunderliche Geschichte. Angenehm fließend zu lesen, begleiten wir eine Woche lang den Sonderling Wunderlich auf seiner Reise. Wir lernen Menschen kennen, deren Spuren sich wieder verlieren und tauchen mit ihnen ein in eine Welt, in der man Realität und Fiktion oft nicht zu unterscheiden vermag.
Mit Charme und Witz erzählt die Autorin von einem Antihelden, der sich durch sein Leben (und auf dieser Fahrt) mit unbestimmtem Ziel treiben lässt.
Der Roman erzählt eine unterhaltsame, leichte und im wahrsten Sinn des Wortes wunderliche Geschichte. Angenehm fließend zu lesen, begleiten wir eine Woche lang den Sonderling Wunderlich auf seiner Reise. Wir lernen Menschen kennen, deren Spuren sich wieder verlieren und tauchen mit ihnen ein in eine Welt, in der man Realität und Fiktion oft nicht zu unterscheiden vermag.
Mit Charme und Witz erzählt die Autorin von einem Antihelden, der sich durch sein Leben (und auf dieser Fahrt) mit unbestimmtem Ziel treiben lässt.

„Wunderlich fährt nach Norden“

Anke Hackler, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Wunderlich wird verlassen, von Marie. Durch eine anonyme SMS kommt Wunderlich auf die Idee, eine Reise zu machen...in den Norden.Unterwegs erlebt er so einiges, das nicht immer mit rechten Dingen zugeht.
Wer steckt hinter den anonymen Nachrichten? Ist alles nur ein Traum?
Wieder ein tolles Buch von Marion Brasch.
Wunderlich wird verlassen, von Marie. Durch eine anonyme SMS kommt Wunderlich auf die Idee, eine Reise zu machen...in den Norden.Unterwegs erlebt er so einiges, das nicht immer mit rechten Dingen zugeht.
Wer steckt hinter den anonymen Nachrichten? Ist alles nur ein Traum?
Wieder ein tolles Buch von Marion Brasch.

„Mysteriöse Nachrichten ändern das Leben“

Sylvia Donath, Thalia-Buchhandlung Ettlingen

Wunderlich hat sich von Marie getrennt und kann sich zu nichts mehr aufraffen. Doch dann bekommt er regelmäßig Nachrichten ohne Absender auf sein Handy, in denen er aufgefordert wird Dinge zu tun oder Informationen über die Menschen bekommt, die ihm begegnen. Von einem Tag auf den anderen ist alles anders und Wunderlich macht sich auf den Weg nach Norden – ans Meer. Eine skurrile Geschichte nimmt ihren Lauf. Wunderlich, von Haus aus wenig Entscheidungsfreudig, macht sich einfach auf den Weg und überlässt dem Zufall und „Anonym“ etwas die Führung. Sonderbare Momente, mal heiter mal berührend, machen diese Geschichte zu etwas besonderem. Wer gerne Geschichten mag, die außergewöhnlich sind kommt mit Marion Braschs Roman voll auf die Kosten. Wunderlich hat sich von Marie getrennt und kann sich zu nichts mehr aufraffen. Doch dann bekommt er regelmäßig Nachrichten ohne Absender auf sein Handy, in denen er aufgefordert wird Dinge zu tun oder Informationen über die Menschen bekommt, die ihm begegnen. Von einem Tag auf den anderen ist alles anders und Wunderlich macht sich auf den Weg nach Norden – ans Meer. Eine skurrile Geschichte nimmt ihren Lauf. Wunderlich, von Haus aus wenig Entscheidungsfreudig, macht sich einfach auf den Weg und überlässt dem Zufall und „Anonym“ etwas die Führung. Sonderbare Momente, mal heiter mal berührend, machen diese Geschichte zu etwas besonderem. Wer gerne Geschichten mag, die außergewöhnlich sind kommt mit Marion Braschs Roman voll auf die Kosten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
13
7
1
1
1

Ein Buch, das man erst aus der Hand legt, wenn man durch ist.
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 18.05.2017

Marion Brasch nimmt einen gefangen und mit auf eine geheimnisvolle und überraschende Reise des Herrn Wunderlich. Manchmal findet man sich sogar selbst wieder. Wunderbar und packend geschrieben.

von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Genuss mit Humor und Tiefgang

Wunderlich hätte zu Hause bleiben sollen.
von Joachim Borges aus Berlin am 17.02.2015
Bewertet: Buch (gebunden)

Enttäuschung, nach dem Einstiegsroman von M.Brasch,zu viele Phantastereien-wozu brauchte man da noch ein Beraterteam,bei dem man sich bedankte.Mehr kann ich dazu nun wirklich nicht sagen.