Ein Bulle im Zug

Roman

Franz Dobler

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Bulle im Zug

    Heyne

    Sofort lieferbar

    9,99 €

    Heyne

gebundene Ausgabe

22,00 €

Accordion öffnen
  • Ein Bulle im Zug

    Tropen

    Sofort lieferbar

    22,00 €

    Tropen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen
  • Ein Bulle im Zug

    ePUB (Tropen)

    Sofort per Download lieferbar

    9,99 €

    ePUB (Tropen)

Beschreibung

Deutscher Krimi Preis 2015

Kriminalhauptkommissar Fallner hat bei einem Einsatz einen jungen Kriminellen erschossen. Jetzt ist er dienstunfähig. Fallner nimmt den Rat seiner Therapeutin an und verwirklicht seinen Jugendtraum: Mit einer Bahncard100 so lange Zug fahren, wie er Lust hat. Auf die Tour will er auch endlich den toten Jungen aus dem Kopf kriegen.

Deutschen Krimi Preis 2015

Was an dem Abend, an dem der Junge erschossen wurde, genau passiert ist, kann keiner mehr sagen. War es Notwehr? Wo ist die Waffe des Jungen? Und warum kann sich keiner mehr an etwas erinnern? Fallner muss einfach mal raus aus München. Weg von dem toten Jungen, der ihn permanent in seinen Gedanken verfolgt. Es beginnt eine ziellose Reise durch Deutschland. Franz Dobler schafft es mit einem ihm eigenen Sound, das Porträt eines Polizisten im Zug nach nirgendwo zu zeichnen. Spannend, humorvoll und angenehm unangestrengt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 347 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783608107227
Verlag Tropen
Dateigröße 4040 KB
Verkaufsrang 50759

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
1

Nicht lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 19.01.2017
Bewertet: Taschenbuch

Ich fand das Buch so langweilig und langatmig, dass ich nach etwa 100 Seiten beschlossen habe, keine weitere Zeit mehr daran zu verschwenden. Was die Sprache betrifft, so gibt es viele Kollegen des Autoren, die in meinen Augen ein weitaus besseres Beispiel für wirklich gute Sprache liefern. Ich frage mich, welche Kriterien erfül... Ich fand das Buch so langweilig und langatmig, dass ich nach etwa 100 Seiten beschlossen habe, keine weitere Zeit mehr daran zu verschwenden. Was die Sprache betrifft, so gibt es viele Kollegen des Autoren, die in meinen Augen ein weitaus besseres Beispiel für wirklich gute Sprache liefern. Ich frage mich, welche Kriterien erfüllt sein müssen, dass ein Buch wie dieses einen Preis bekommen konnte. Gerne hätte ich statt einem Stern null Sterne vergeben.

Am Rande des Wahnsinns
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Fellner ist Bulle, das heisst, eigentlich doch nicht, denn er ist suspendiert. Denn da war dieser Nachwuchsgangster, der ihn mit seiner Pistole bedrohte, da musste er ja einfach schiessen. Dann war Ruhe, denn der Gegner war tot. Blöd aber auch, dass die ihn bedrohende Waffe nicht aufzufinden war, dass sich sein Kollege an nicht... Fellner ist Bulle, das heisst, eigentlich doch nicht, denn er ist suspendiert. Denn da war dieser Nachwuchsgangster, der ihn mit seiner Pistole bedrohte, da musste er ja einfach schiessen. Dann war Ruhe, denn der Gegner war tot. Blöd aber auch, dass die ihn bedrohende Waffe nicht aufzufinden war, dass sich sein Kollege an nichts erinnern konnte. Jetzt sitzt er im Zug, fährt quer durch Deutschland, nach einem vermeintlichen Attentäter suchend, und in seinem Kopf rennt immer wieder alles von neu ab. Wahrheit, Fiktion, alles verfliessend. Für Fortgeschrittene des Krimi-Genres.


  • Artikelbild-0