Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Nachtschwarze Sonne / Undying Blood Bd. 2

Undying Blood 2

Undying Blood 2

(1)
Nachdem Holly aus den Fängen der Acrai befreit und in die Zentrale des Volkes V23 gebracht wurde, beginnt für sie erneut ein von Unterdrückung bestimmter Alltag. Allen Bemühungen zum Trotz, findet sie sich in ihrem neuen Leben nicht zurecht. Als sie eine mysteriöse Entdeckung macht, kreisen ihre Gedanken mehr denn je um eine Flucht.

Währendessen kämpft Cade weit weg von New York City um sein Überleben. Wird es ihm gelingen, Holly aus der Zentrale zu befreien? Und wie steht es überhaupt um ihre Gefühle? Wird sie ihm noch einmal vertrauen können?
Portrait
Narcia Kensing ist das Pseudonym der deutschen Autorin Nadine Kühnemann, die bereits mehrere phantastische Romane bei unterschiedlichen Verlagen veröffentlicht hat. Als Narcia Kensing veröffentlicht sie ihre verlagsunabhängigen Projekte. Sie wurde 1983 in einer kleinen Stadt am Niederrhein geboren, wo sie auch heute noch lebt und sich intensiv dem Schreiben widmet.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 186 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 06.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783847699460
Verlag Neobooks
Dateigröße 957 KB
Verkaufsrang 23.596
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Teil 2 – check! Teil 3 – kein check (Januar 2015) *grummel*
von diebobsi aus NRW am 07.09.2014

Ähm, ja ... keine Klappentextwiederholung. Ich mag sie selbst überhaupt gar nicht am Anfang einer Rezi, also verzichte ich selbst darauf. Das Cover weist eine gewollte und auffällige Ähnlichkeit zum ersten Teil auf. Das finde ich klasse. Es gibt fast nichts schöneres an einer Buchreihe, als wenn man auf den... Ähm, ja ... keine Klappentextwiederholung. Ich mag sie selbst überhaupt gar nicht am Anfang einer Rezi, also verzichte ich selbst darauf. Das Cover weist eine gewollte und auffällige Ähnlichkeit zum ersten Teil auf. Das finde ich klasse. Es gibt fast nichts schöneres an einer Buchreihe, als wenn man auf den ersten Blick erkennt, dass die Bücher zusammengehören und nicht einzeln gelesen werden sollten. Teil 1 – Glutroter Mond- sollte vorher unbedingt gelesen werden, - weil wir gerade bei dem Thema waren ;) - sonst bringt einem der zweite Teil nicht ganz so viel!! Holly und Cades Geschichte geht genau dort weiter, wo sie mit Teil 1 geendet hatte. Getrennt voneinander und richtig in der Misere. Holly war für mich auch in diesem Teil die Herzensprotagonistin. Ich mag Cade und bewundere ihn für seinen Einfallsreichtum, seine Härte und Stärke, doch sie war mir ganz klar näher. Hollys Gedankengänge und Gefühle trafen mich stärker. Cade saß genauso in der Klemme wie sie, doch irgendwie hatte ich immer das Gefühl mich, mit meinen 30 Jahren, gut mit Holly identifizieren zu können. Nun wird Holly endgültig im ganzen Maße bewusst, welch ein Ziel sie ins Auge gefasst hatte, als sie in die Zentrale rekrutiert werden wollte und das es überhaupt nichts mit einem tollen Leben zu tun hatte dort zu sein. Irgendwann stellte sie fest, dass sogar die Gefangenschaft bei den Acrai besser zu ertragen war, als ein Mitglied in dem System der V23. Undying Blood, der Reihenname dieser drei Bände, wird aufgeklärt und es gab viele Grausamkeiten in der Zentrale, die Holly immer mehr anstachelten irgendwie dort auszubrechen. Neal, Hollys Komunenmitbewohner, wird immer emotionsloser und bleibt trotzdem eine beständige Konstante in ihrem Leben. Der Schreibstil ist auch diesmal angenehm und flüssig. Die beiden Ich-Perspektiven (Cade & Holly) waren wieder einmal sehr förderlich für das Verstehen und Erleben dieser Geschichte. Besonders schön waren wieder die Erläuterungen von Dingen die für mich als Leser und Erdbewohner der heutigen Zeit selbstverständlich sind und Holly doch tatsächlich unbekannt waren. Die Flucht, Shellys Befreiung, das Wiedersehen der Hauptprotagonisten, wären ein würdiger Abschluss für den zweiten Teil gewesen, doch die Autorin hat noch so richtig einen drauf gesetzt. Narica Kensing hat mich mit einem noch unbefriedigteren Gefühl zurückgelassen, als es bei Teil 1 der Fall war. Das klingt nun bestimmt negativ, ist es aber nicht. Ich bin zufrieden und endlich weiß ich wer die Individuumsnummern sind die Holly die ganze Zeit suchte und in welcher Verbindung sie stehen. Der dritte Teil kann nur MEGA werden, denn als Gegner haben die beiden nun nicht mehr nur die Zentrale, sondern auch die Sippe des Wandlers Lucas, dieser kennt Cades Geheimnis und leider auch Hollys. Wovon ich schreibe? Lest den zweiten Teil und ihr wisst es! Ich vergebe 5 undying, endlich wieder freie, rebellische und kampfbereite, Sterne.