Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Farben der Hoffnung

(4)
Anand ist Unternehmer in Bangalore, Kamala seine Hausangestellte. Arm und Reich, Tradition und Moderne, Aufstieg und bodenloser Fall – in der boomenden Metropole im Süden Indiens ist all dies nie mehr als einen Schritt voneinander entfernt. Lavanya Sankaran erzählt von zwei Familien, die in ein und derselben Stadt in zwei verschiedenen Welten leben. Und von dem, was sie verbindet: glühende Hoffnung.
Portrait
Lavanya Sankaran, geboren in Bangalore, Indien, studierte am Bryn Mawr College in Pennsylvania und arbeitete dann als Investmentbankerin in New York und als Unternehmensberaterin in Indien, ehe sie zu schreiben begann. Ihre Artikel und Kommentare sind in Zeitungen wie der ›New York Times‹ und dem ›Guardian‹ zu lesen. ›Die Farben der Hoffnung‹ ist ihr erster Roman. Lavanya Sankaran lebt mit ihrer Familie in Bangalore.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783257604382
Verlag Diogenes Verlag AG
Dateigröße 2041 KB
Übersetzer Kathrin Razum
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Roman mit Heldin.“

Petra Kurbach, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Schauplatz dieses Romans ist die indische Stadt Bangalore. Die Hausangestellte Kamala versucht ihrem Sohn eine gute Zukunft zu ermöglichen, während der Fabrikbesitzer Anand die Möglichkeit sieht seinen Betrieb zu vergrößern und international aufzustellen. Beide sind an Wendepunkten im Leben angekommen, ihre Schicksale und Chancen verknüpfen sich. Absolut spannend und unterhaltsam schildert die Autorin das moderne Indien mit allen Gegensätzen und Besonderheiten. Schauplatz dieses Romans ist die indische Stadt Bangalore. Die Hausangestellte Kamala versucht ihrem Sohn eine gute Zukunft zu ermöglichen, während der Fabrikbesitzer Anand die Möglichkeit sieht seinen Betrieb zu vergrößern und international aufzustellen. Beide sind an Wendepunkten im Leben angekommen, ihre Schicksale und Chancen verknüpfen sich. Absolut spannend und unterhaltsam schildert die Autorin das moderne Indien mit allen Gegensätzen und Besonderheiten.

„Bangalore“

Tanja Kuhner, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Anand, ein erfolgreicher und umsichtiger Unternehmer, will seine Firma erweitern, Vidya, seine Frau, beschäftigt ihre Hausangestellten und liebt das Partyleben. Kavika, eine Freundin aus Collegezeiten, bringt neue An- und Aufregung in ihren Freundeskreis.
Nur wenige Straßenecken weiter lebt Kamala, ihre Hausangestellte mit ihrem Sohn, in einem winzigen Zimmer und enger Hofgemeinschaft.. Vom Land ist die junge Witwe in die Großstadt geflohen, wo sie sich ein besseres Leben erhofft. Ihr Sohn, ein gewitzter Junge, scheint seinen Weg zu machen...
Ein spannender, frischer Gesellschaftsroman aus einer indischen Millionenstadt!
Anand, ein erfolgreicher und umsichtiger Unternehmer, will seine Firma erweitern, Vidya, seine Frau, beschäftigt ihre Hausangestellten und liebt das Partyleben. Kavika, eine Freundin aus Collegezeiten, bringt neue An- und Aufregung in ihren Freundeskreis.
Nur wenige Straßenecken weiter lebt Kamala, ihre Hausangestellte mit ihrem Sohn, in einem winzigen Zimmer und enger Hofgemeinschaft.. Vom Land ist die junge Witwe in die Großstadt geflohen, wo sie sich ein besseres Leben erhofft. Ihr Sohn, ein gewitzter Junge, scheint seinen Weg zu machen...
Ein spannender, frischer Gesellschaftsroman aus einer indischen Millionenstadt!

„Eindrucksvoll und Überwältigend“

Marko Rose, Thalia-Buchhandlung Bremerhaven

Dieser Roman beschreibt in einer realen, dramatischen und packenden Weise die Gegenwart des modernen Indiens. Der erfolgreiche Unternehmer Anand, der sich für sich und seine Familie einen gewissen Wohlstand geschaffen hat, versucht sich gegen die Willkür und Korruption der Behörden durchzusetzen. Auch in seiner eigenen Familie bauen sich Konflikte auf, die Ihren Ursprung im Gegensatz zu Tradition und Moderne haben. Das Schicksal seiner eigenen Bediensteten Kamala ist ein ganz anderes. Sie muss jeden Tag aufs neue mit dem eigenen Überleben und dem Ihres Sohnes beschäftigen. Schafft Sie es genug zu Essen für beide zu beschaffen oder kann Sie noch in Ihr kleines Zimmer zurückkehren, das Sie Wohnung nennt. Das alles vereint dieses Buch zu einem imposanten, darstellenden Roman. Dieser Roman beschreibt in einer realen, dramatischen und packenden Weise die Gegenwart des modernen Indiens. Der erfolgreiche Unternehmer Anand, der sich für sich und seine Familie einen gewissen Wohlstand geschaffen hat, versucht sich gegen die Willkür und Korruption der Behörden durchzusetzen. Auch in seiner eigenen Familie bauen sich Konflikte auf, die Ihren Ursprung im Gegensatz zu Tradition und Moderne haben. Das Schicksal seiner eigenen Bediensteten Kamala ist ein ganz anderes. Sie muss jeden Tag aufs neue mit dem eigenen Überleben und dem Ihres Sohnes beschäftigen. Schafft Sie es genug zu Essen für beide zu beschaffen oder kann Sie noch in Ihr kleines Zimmer zurückkehren, das Sie Wohnung nennt. Das alles vereint dieses Buch zu einem imposanten, darstellenden Roman.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
1

Ein sehr authentisches Buch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Halle (Saale) am 05.09.2014
Bewertet: Buch (gebunden)

„Die Farben der Hoffnung“ ist die Geschichte zweier unterschiedlicher Familien im modernen Indien. Sie leben in ein und derselben Stadt und doch in zwei verschiedenen Welten. Wie im ganzen Land prallen hier die Gegensätze von Arm und Reich, von Tradition und Moderne aufeinander. Anand K. Murthy ist ein erfolgreicher Unternehmer... „Die Farben der Hoffnung“ ist die Geschichte zweier unterschiedlicher Familien im modernen Indien. Sie leben in ein und derselben Stadt und doch in zwei verschiedenen Welten. Wie im ganzen Land prallen hier die Gegensätze von Arm und Reich, von Tradition und Moderne aufeinander. Anand K. Murthy ist ein erfolgreicher Unternehmer in Bangalore. Mit seiner Frau Vidya und seinem halbwüchsigen Sohn führt er eine scheinbare Bilderbuch-Familie. Zumindest nach außen. Anand möchte seine kleine Firma vergrößern, aber dazu braucht er Geld. Doch wo soll er das auftreiben, an öffentliche Gelder ist nur schwer heranzukommen. In der Not lässt er sich auf höchst spekulative Geschäfte ein und gefährdet damit nicht nur die Existenz seiner Firma sondern auch seiner Familie. Ganz andere Sorgen hat das Dienstmädchen Kamala, die mit ihrer Familie am Rande der Armutsgrenze lebt. Sie möchte vor allem ihrem Sohn Narayan ein besseres Leben bieten. Doch der gerät in schlechte Gesellschaft und damit auf die schiefe Bahn. Werden die beiden Familien ihre Krise überwinden? Am Beispiel dieser beiden Familienschicksale entwirft die Autorin, die früher Investmentbankerin und Unternehmensberaterin war, ein detailreiches Sittenbild des modernen Indien. Eindrucksvoll werden die sozialen Spannungen und die Folgen der alten, überkommenen Strukturen geschildert. Ein sehr authentisches Buch!