Warenkorb

Die Kerzenzieherin

Roman

Eine Verschwörung, ein Mord und eine einzige Zeugin
Hattingen, 1225: Das Leben der Novizin Ellin gerät völlig aus den Fugen, als sie zufällig ein Gespräch zwischen zwei Männern belauscht, die eine Verschwörung gegen den Erzbischof von Köln planen. Ellin muss fliehen: Sie legt ihr Novizinnengewand ab und schafft es, sich in Bremen als Kerzenzieherin ein neues Leben aufzubauen. Doch schon bald holt sie ihre Vergangenheit wieder ein, und Ellin begreift, dass ihr Wissen sehr gefährlich und der Alptraum noch lange nicht vorbei ist.
Rezension
"Mit nur wenigen Sätzen schafft Caren Benedikt eine schöne historische Atmosphäre. Plastisch sind die Figuren und Schauplätze beschrieben und man hebt als Leser regelrecht in der damaligen Zeit."
Mundo Libris (Blog), 31.08.2014
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 624 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426422847
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1353 KB
Verkaufsrang 16159
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Lisa Koschate, Thalia-Buchhandlung Leuna

Ein spannender, historischer Krimi, den man kaum aus der Hand legen kann. Immer, wenn das Ende nah scheint, gibt es eine neue - absolut nachvollziehbare - Wendung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Koblenz am 30.04.2017
Bewertet: anderes Format

Ein Kriminalfall und das bewegende Schicksal einer jungen Frau: was will man als "Histo-Fan" mehr? Oft empfehle ich Bücher für entspannte Stunden, doch hier ist Nägelkauen angesagt

Das beste Buch seit langem
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Krozingen am 19.10.2016

"Die Kerzenzieherin" kann ich kann ich wirklich jedem empfehlen. Immer wenn man das Gefühl hatte gleich wird alles gut werden, kommt eine Wendung die man nicht erwartet hat. Die Geschichte ist abwechslungsreich und spannend. Da kommt keine Langeweile auf!

Junge Novizin muss um Leben bangen
von Marcs Bücherecke am 10.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Meine Meinung: Bei der "Kerzenzieherin" handelt es sich um den ersten historischen Roman, den ich von dieser Autorin gelesen habe. Ihr Kriminalroman "Sekundentod"(veröffentlicht unter dem Namen Petra Mettfeldt) hatte mir aber so gut gefallen, dass ich mich sehr freute, dieses Buch von Frau Benedikt persönlich zur Verfügung gest... Meine Meinung: Bei der "Kerzenzieherin" handelt es sich um den ersten historischen Roman, den ich von dieser Autorin gelesen habe. Ihr Kriminalroman "Sekundentod"(veröffentlicht unter dem Namen Petra Mettfeldt) hatte mir aber so gut gefallen, dass ich mich sehr freute, dieses Buch von Frau Benedikt persönlich zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ellin ist bereits nach wenigen Seiten so tief in meine Gedankenwelt eingedrungeb, dass ich oft am Tag darüber nachdachte, wie es wohl mit ihr weiterginge. Inhaltlich möchte ich natürlich nicht zu viel vorneweg nehmen, muss aber auf jeden Fall erwähnen, dass ich es wirklich genossen habe Ellins Flucht begleiten zu dürfen! Immerhin war diese auch gleichzeitig eine Aneinanderreihung von Ellins "Ersten Malen": auf sich allein gestellt sein, kein Dach über dem Kopf haben .... kurz: Das erste Mal außerhalb der sicheren Klostermauern. Den Schreibstil der Autorin fand ich auch in diesem Buch fantastisch gut gelungen! Fließend und bildgewaltig gelang es Caren mich in ihre Geschichte zu ziehen, und vor Allem: Mich nicht mehr loszulassen! Ihre Beschreibungen wirkten einfach nur real und ich konnte förmlich riechen, wenn Ellin die Kerzen entzündete. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir, dass am Ende des Buches, also nach Ende des eigentlichen Roomans Caren ein Nachwort anfügte, in dem sie die wahren historischen Gegebenheiten beleuchtet und faktische Fehler - welche für das Vorankommen der Geschichte aber wichtig waren - eingesteht. In meinen Augen kommt dies viel zu selten vor. Fazit: Ein historischer Kriminalfall und das bewegende Schicksal einer jungen Frau: was will man als "Histo-Onkel" mehr? Oft empfehle ich Bücher für entspannte Stunden, doch hier ist Nägelkauen angesagt! Viel Spaß beim Lesen! Bis bald!