Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Großinquisitor

(5)
Dieses eBook: "Der Großinquisitor" ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen.
Der Großinquisitor ist das fünfte Kapitel des fünften Buches aus dem Roman Die Brüder Karamasow von Fjodor Dostojewski, das auch separat unter demselben Titel veröffentlicht worden ist. Zur Inhalt: Die Brüder Iwan und Aljoscha Karamasow treffen sich in einem Gasthaus. Der jüngere Aljoscha ist ein tief gläubiger Mönch, während Iwan ein atheistischer Intellektueller ist. Er erzählt die Binnenerzählung über den Großinquisitor. Diese handelt davon, dass Jesus Christus im Sevilla des 16. Jahrhunderts erscheint. ..
Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881) gilt als einer der bedeutendsten russischen Schriftsteller. Er gilt als einer der herausragenden Psychologen der Weltliteratur. Seine Bücher wurden in mehr als 170 Sprachen übersetzt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 63 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2014
Sprache Deutsch
EAN 9788026822561
Verlag E-artnow
Dateigröße 366 KB
eBook
0,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
0
1
0
0

"Weiße Nächte" - ein großer Klassiker der Weltliteratur
von einer Kundin/einem Kunden am 04.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese kurze Liebesgeschichte gehört zum Größten, was die Literatur zu bieten hat. Tiefenpsychologisch und mit meisterhafter Sprache erzählt Dostojewski in "Weiße Nächte" von der Begegnung zweier Menschen, die sich ihr Leben erzählen. Das Buch hat mich stark bewegt. Ich mag auch die Aufmachung, den Einband, das entspannte Gesicht des... Diese kurze Liebesgeschichte gehört zum Größten, was die Literatur zu bieten hat. Tiefenpsychologisch und mit meisterhafter Sprache erzählt Dostojewski in "Weiße Nächte" von der Begegnung zweier Menschen, die sich ihr Leben erzählen. Das Buch hat mich stark bewegt. Ich mag auch die Aufmachung, den Einband, das entspannte Gesicht des Träumenden.

So schön
von einer Kundin/einem Kunden am 03.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

"Weiße Nächte" ist eine wunderbare Erzählung von meinem russischen Lieblingsautor Fjodor Dostojewski. Und das schmale Büchlein ist eines der schönsten Bücher überhaupt - mit einem tollen Umschlag. Ich sehe einen träumenden Menschen und beginne ebenfalls zu träumen. Diese neue Ausgabe, herausgegeben von Caroline Stern, gefällt mir am besten. Einfach... "Weiße Nächte" ist eine wunderbare Erzählung von meinem russischen Lieblingsautor Fjodor Dostojewski. Und das schmale Büchlein ist eines der schönsten Bücher überhaupt - mit einem tollen Umschlag. Ich sehe einen träumenden Menschen und beginne ebenfalls zu träumen. Diese neue Ausgabe, herausgegeben von Caroline Stern, gefällt mir am besten. Einfach genießen, wirken lassen, entspannen.

Kurze Geschichte, viel Inhalt!
von Zitronenblau am 16.03.2008
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Die Geschichte versteht man im Wesentlichen schon. Jesus kommt zurück auf Erden und wird prompt vom Großinquisitor nach einer langen "Ansage" fortgeschickt. Die Bezüge sind für den Laien nicht nachvollziehbar, aber einiges an Kritik lässt sich dem Ganzen doch entnehmen: der Materialismus des Menschen, der Vergleich mit Höherem (und... Die Geschichte versteht man im Wesentlichen schon. Jesus kommt zurück auf Erden und wird prompt vom Großinquisitor nach einer langen "Ansage" fortgeschickt. Die Bezüge sind für den Laien nicht nachvollziehbar, aber einiges an Kritik lässt sich dem Ganzen doch entnehmen: der Materialismus des Menschen, der Vergleich mit Höherem (und seien es Götzen - bis hin zu ihrer Anbetung) sowie das Streben nach Einbindung in gemeinschaftliche Organisationen/Bewegungen. Kritik muss hier aber positiv wie negativ gesehen werden. So wie Jesus und Großinquisitor. Da ein Laie hier kein Vergnügen finden wird und entweder interessiert oder aber D.-Fan sein muss: 3 Sterne!