Warenkorb
 

Narziß und Goldmund

Die vollständige Lesung

(11)
Ein Maler mit Worten

Narziß und Goldmund sind Freunde, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: der eine ein Denker, selbstbeherrscht, rational und prinzipientreu. Der andere ein kindlicher Träumer, Genießer und Sinnenmensch, voller Lebenslust und tiefem Gefühl. Der eine führt ein strenges Leben im Kloster, der andere begibt sich auf Wanderschaft in die Welt. Und doch knüpfen gerade ihre Gegensätzlichkeit und Bewunderung für den jeweils anderen das Band ihrer Freundschaft. In ihren Gesprächen zeigt sich Hesse als ein Maler mit Worten und ein tiefer Kenner der menschlichen Seele.

Erstmals in vollständiger Lesung von Gert Heidenreich.

(1 mp3-CD, Laufzeit: 11h 46)

Portrait
Hermann Hesse wurde am 2. Juli 1877 in Calw als Sohn des baltischen Missionars Johannes Hesse und seiner Frau Marie, der Tochter eines württembergischen Indologen, geboren. Für die Theologenlaufbahn bestimmt, flüchtete er im Alter von 14 Jahren aus dem Klosterseminar Maulbronn, weil er 'entweder Dichter oder gar nichts' werden wollte. Nach einem Selbstmordversuch wurde er in eine Nervenheilanstalt verbracht. Eine kurze Gymnasialzeit in Cannstatt schloß er mit der Mittleren Reife ab und absolvierte ein Praktikum in einer Calwer Turmuhrenfabrik. Nach einer Buchhändlerlehre in Tübingen und Basel schrieb er u. a. seinen ersten Roman "Peter Camenzind" (1904), dessen Erfolg es ihm erlaubte zu heiraten und sich als freier Schriftsteller am Bodensee niederzulassen. 1912 verließ Hermann Hesse Deutschland und zog mit seiner Familie nach Bern. Er wurde 1915 der Deutschen Gesandtschaft in Bern zugeteilt, wo er die Bücherzentrale für Deutsche Kriegsgefangene aufbaute, welche in ausländischen Lagern internierte Soldaten bis 1919 mit Lektüre versorgte. Im Mai 1919 übersiedelte er nach Montagnola/Tessin in die Casa Camuzzi, die er bis 1931 bewohnte und danach ein ihm auf Lebzeiten zur Verfügung gestelltes Haus bezog. Im Tessin schrieb er seine berühmtesten Werke: 1919 "Demian", 1922 "Siddhartha", 1927 "Der Steppenwolf", 1930 "Narziß und Goldmund" und ab 1931 "Das Glasperlenspiel". Für sein literarisches Werk wurde er 1946 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet. Am 9. August 1962 starb Hermann Hesse in Montagnola.

Gert Heidenreich, geboren 1944 in Eberswalde, lebt als freier Schriftsteller und Sprecher in der Na¨he von Mu¨nchen. Sein Werk umfasst Romane, Theaterstu¨cke, Essays und Lyrikba¨nde sowie U¨bersetzungen englischer und amerikanischer Dramen. Zuletzt erschienen die Romane "Mein ist der Tod" (2011) und "Der Fall" (2014), sowie die Erzählung "Die andere Heimat" (2013). Er erhielt unter anderem den Adolf-Grimme-Preis (1986), den Marieluise-Fleisser-Preis (1998), den Bayerischen Filmpreis (2013) und den 2014 Deutschen Filmpreis für das Drehbuch, das er gemeinsam mit Edgar Reitz für dessen Film "Die andere Heimat" geschrieben hat. Er ist Mitglied der Bayerischen Akademie der Scho¨nen Ku¨nste. Der „sprechende Schriftsteller“ (Magazin ho¨r-Bu¨cher) ist seit 1972 in zahlreichen Literatursendungen und Ho¨rbuchproduktionen zu ho¨ren, u. a. in Umberto Ecos "Der Name der Rose" sowie in J.R.R. Tolkiens "Die zwei Tu¨rme", "Die Wiederkehr des Ko¨nigs" und "Der Hobbit".

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3-CD
Sprecher Gert Heidenreich
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 12.12.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783844511758
Genre Belletristik
Verlag DHV Der Hoerverlag
Spieldauer 706 Minuten
Hörbuch (MP3-CD)
18,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Beate Müller-Egberink, Thalia-Buchhandlung Landau

Narziss, asketisch, gebildet, gefestigt in seinem Glauben, und Goldmund: Sinnlich ,lebensfroh ,eine Künstlerseele. Eine Freundschaft trotz aller Gegensätze von großer Poesie. Narziss, asketisch, gebildet, gefestigt in seinem Glauben, und Goldmund: Sinnlich ,lebensfroh ,eine Künstlerseele. Eine Freundschaft trotz aller Gegensätze von großer Poesie.

Friederike Foerster, Thalia-Buchhandlung Bonn

immerfort lesenswert. immerfort lesenswert.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Einfach nur wunderschön! Die Geschichte einer Freundschaft so ergreifend geschrieben das am Ende sogar ein paar Tränen geflossen sind. Einfach nur wunderschön! Die Geschichte einer Freundschaft so ergreifend geschrieben das am Ende sogar ein paar Tränen geflossen sind.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
9
2
0
0
0

Faszinierendes Werk
von Eberhard Landes am 20.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Aktuell animiert durch eine Lesung widmete ich mich diesem (1877 geborenen und 1962 verstorbenen) Klassiker und Literaturnobelpreisträger (1946) unter den deutschsprachigen Literaten und seiner Ende der Zwanziger Jahre entstandenen, also fast 90 Jahre alten, Erzählung. Schon ewig hatte ich von Hesse nichts gelesen; um ehrlich zu sein: es muss... Aktuell animiert durch eine Lesung widmete ich mich diesem (1877 geborenen und 1962 verstorbenen) Klassiker und Literaturnobelpreisträger (1946) unter den deutschsprachigen Literaten und seiner Ende der Zwanziger Jahre entstandenen, also fast 90 Jahre alten, Erzählung. Schon ewig hatte ich von Hesse nichts gelesen; um ehrlich zu sein: es muss in der Schulzeit gewesen sein; und dort war es - vermutlich aus Gründen, auf die ich noch komme - nicht "Narziß und Goldmund", sondern nach meiner Erinnerung "Steppenwolf". Das Buch "Narziß und Goldmund" erzählt eine im Mittelalter spielende Geschichte, in deren Zentrum zwei so unterschiedliche, gar gegensätzliche, Freunde stehen: der Eine, Narziß, ein Mensch des Geistes, der Andere, Goldmund, ein Mensch der Sinne; der Eine der Denker, der Andere der Träumer und die Erzählung reicht von Beider Jugend in einem Kloster, über Goldmunds ausgedehnte Wanderjahre bis dessen Tod. Und bis dahin hören sie nie auf, den jeweils so ganz Anderen trotz ihrer so gegensätzlichen Lebensentwürfe, was die gesamte Erzählung prägt, zu bewundern, gar zu lieben. Die Geschichte an sich und die Sprache des Autors, seine Erzählkunst, begeisterten, ja faszinierten, mich und ... das Buch überraschte mich - und damit komme ich auf die Eingangsbemerkung zur Schulzeit zurück - was den großen Anteil Erotik betrifft: Goldmund lies - um es im heutigen Jargon flapsig auszudrücken - in seinen Wanderjahren "nix anbrennen" und Hesse schildert das in manchen Passagen recht detailliert. Letzlich ist das aber nur Mittel zum Zweck und zwar dem, die Gegensätzlichkeit der Beiden noch zu unterstreichen. Hesse arbeitet die Stärken und Schwächen beider Charaktere fein heraus ohne je die eine oder andere Seite zu favorisieren. Denker vs. Träumer, Kopf vs. Bauch, Ratio vs.Emotion = Remis, also unentschieden. Entschieden hingegen bin ich in meinem Urteil: Sowohl sprachlich als auch inhaltlich handelt es sich um ein Meisterwerk und somit ist das Buch - auch heute noch - mehr als lesenswert. Für Literaturinteressierte ein Muss.

Ein großes Buch von H.H. eben.
von Carlotta aus Rhein/Main am 23.06.2016
Bewertet: Taschenbuch

Wie alle großen Bücher von Hesse einfach fantastisch. Ich bin immer wieder fasziniert von Hesse wie er zur damaligen Zeit es verstanden hat in Achtsamkeit der Anschauung, des Denkens, der Rede und der Sammlung solche Bücher zu schreiben. Sie sind mit ihrer Geschichte immer noch in die heutige Zeit transferierbar. Soll... Wie alle großen Bücher von Hesse einfach fantastisch. Ich bin immer wieder fasziniert von Hesse wie er zur damaligen Zeit es verstanden hat in Achtsamkeit der Anschauung, des Denkens, der Rede und der Sammlung solche Bücher zu schreiben. Sie sind mit ihrer Geschichte immer noch in die heutige Zeit transferierbar. Soll heißen: die beschriebenen Charaktere findest Du heute immer noch, mit den selben Verhaltensmustern und Resultaten. Es werden zwei Charaktere dargestellt, der Eine Kopfmensch, intelligent, fokussiert; der Andere ein Bauchmensch, emotional geleitet, Künstlertyp. Dieser Goldmund aus dem späten Mittelalter ist adäquat dem heutigen IT-Boy !

von einer Kundin/einem Kunden aus Fulda am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Buch wofür man viel Zeit und Ruhe braucht. Wenn man sich diese aber nimmt, entsteht eine packende, verwobene Handlung.