Meine Filiale

Skandalon!

Skandale und Aufreger rund um die Antike

Cornelius Hartz

(2)
eBook
eBook
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

20,00 €

Accordion öffnen

eBook

ab 13,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (CD)

14,79 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sex and crime: Unser modernes Bild von der Antike ist zu einem großen Teil von Mord und Totschlag geprägt, von Verbrechen und Orgien, von Verrat und Dekadenz. Was aber waren die Ereignisse, die die Zeitgenossen tatsächlich aufregten und für öffentliche Empörung sorgten, und was empfinden wir aus heutiger Sicht als unerhört? Cornelius Hartz stellt neben bekannten >Aufregern< wie der Verbannung Ovids, der Catilina-Verschwörung oder der Ermordung Caesars auch weniger geläufige Skandale vor. So erfährt der Leser, dass es bei den Olympischen Spielen der Antike zwar keine Doping-, dafür aber Bestechungsskandale gab, warum der Besuch Kleopatras in Rom für Aufregung sorgte oder wie man zuhause die Schmach der Varusschlacht wahrnahm. Ein packendes Lesevergnügen, ergänzt durch zahlreiche Infokästen, Statistiken, Hitlisten, Zitate sowie neu übersetzte Stellen aus der antiken Literatur, der Sekundärliteratur und literarischen Texten!

Cornelius Hartz ist Klassischer Philologe und arbeitet als freier Lektor, Autor und Übersetzer in Hamburg.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 188 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783806200256
Verlag Wbg Theiss
Dateigröße 3810 KB
Verkaufsrang 75833

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Spannend und informativ
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 12.12.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine total interessante Zeitreise mit vielen Themen, auf die ich so gar nicht gekommen wäre. Viele Einblicke darin, was man in der Antike skandalös fand - und was (skandalöserweise!) nicht.

Skandale! Skandale!
von ZeilenZauber aus Hamburg am 07.08.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wäre Geschichte in der Schule so interessant gewesen, hätte mir das Fach mehr Spaß gemacht. Was fasziniert die Menschen? Genau, Skandale - der Titel ist hier Programm. Wobei man auch erkennt, dass sich das Skandal-Empfinden im Laufe der Zeit wandelt. Was damals als Skandal galt, muss es heute nicht zwang... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Wäre Geschichte in der Schule so interessant gewesen, hätte mir das Fach mehr Spaß gemacht. Was fasziniert die Menschen? Genau, Skandale - der Titel ist hier Programm. Wobei man auch erkennt, dass sich das Skandal-Empfinden im Laufe der Zeit wandelt. Was damals als Skandal galt, muss es heute nicht zwangsläufig sein und umgekehrt. Die Zeit ändert auch Moralvorstellungen und Befindlichkeiten. Okay, Korruption hat sich nicht gewandelt. Hartz beleuchtet auch die Sexualität und ihre Gepflogenheiten in Rom und Griechenland. Vor allem die Gepflogenheiten und gesellschaftlichen Aspekte, waren befremdlich und die Position der Frau ... nun ja, ich bin froh, dass ich im Hier und Heute lebe. Egal welches Thema der Autor beleuchtet, es kommt leicht und locker daher und transportiert trotzdem Wissen, wobei ein Augenzwinkern nicht zu kurz kommt. Der Schreibstil ist locker leicht lesbar und auch die Infokästen und Statistiken kommen lebendig und alles andere als staubtrocken daher. Ja, so hätte mir in der Schule Geschichte Spaß gemacht. Von mir gibt es 5 skandalöse Sterne. ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Sex and crime: Unser modernes Bild von der Antike ist zu einem großen Teil von Mord und Totschlag geprägt, von Verbrechen und Orgien, von Verrat und Dekadenz. Was aber waren die Ereignisse, die die Zeitgenossen tatsächlich aufregten und für öffentliche Empörung sorgten, und was empfinden wir aus heutiger Sicht als unerhört? Cornelius Hartz stellt neben bekannten ›Aufregern‹ wie der Verbannung Ovids, der Catilina-Verschwörung oder der Ermordung Caesars auch weniger geläufige Skandale vor. So erfährt der Leser, dass es bei den Olympischen Spielen der Antike zwar keine Doping-, dafür aber Bestechungsskandale gab, warum der Besuch Kleopatras in Rom für Aufregung sorgte oder wie man zuhause die Schmach der Varusschlacht wahrnahm. Ein packendes Lesevergnügen, ergänzt durch zahlreiche Infokästen, Statistiken, Hitlisten, Zitate sowie neu übersetzte Stellen aus der antiken Literatur, der Sekundärliteratur und literarischen Texten!


  • Artikelbild-0