Das Tagebuch des Jobcenters

Das ist schon ein starkes Stück Deutschland.

(1)
Das Tagebuch des Jobcenters
Das ist schon ein starkes Stück Deutschland.

Das Tagebuch des Jobcenters ist Symbol und Dokument zugleich. Symbol für die Unterdrückung und Abwertung an den Hartz IV Kunden durch die Jobcenter und Dokument der Lebenswelt eines Mannes, der gegen das Jobcenter überleben will. Eine Firma, von einem Millionenbetrüger und einem Millionär-Lobbyisten inspiriert und ins Leben gerufen, wird immer vom Geist der Gründers begleitet werden.
Dieses Buch widme ich Peter Hartz und Gerhard Schröder.

Fordern und fördern, Jobcenter, das ist heute der Nachfolger des Missbrauchs in den Kinder und Erziehungsheimen wo man Hilfslose sexuell, uns als billige Arbeiter missbraucht hat. Arbeit macht frei, oder fordern und fördern. Das Jobcenter ist nichts anderes, eine asoziale Firma, abgedeckt durch das SGB II, wo Menschen zu Krüppeln, seelisch kranken, Asozialen gemacht werden wenn sie es nicht schon sind.

Die Mitarbeiter 'unten' sind alle in der Regel Arbeitslose von stillgelegten anderen Großbetrieben wie Telekom, Energie usw. also total unqualifiziert und die oben im Jobcenter sind dann jene, welche die Ideologie des Peter Harzt und Gerhard Schröder vertreten und verteidigen im eigenen Interesse, denn das Jobcenter ist eine private Firma und muss Gewinnorientiert tätig sein.
Der Beweis liegt dafür natürlich schwarz auf weiß vor, denn wenn man die Sozialgerichte anschaut, dann haben die Richter in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland noch nie so viele Prozesse bearbeiten müssen, wie seit der Schaffung des Monsters Jobcenter. Hartz IV Sanktionen: Bis zu 4.000 € Prämie für harte Jobcenter-Bosse! Werden die vereinbarten Ziele zu 98 Prozent erreicht, kassiert der Jobcenter-Vorstand 2.088,38 € Prämie. Werden die Zielvereinbarungen übertroffen, winken sogar bis zu 4.000 € Bonus.

(1) Die Freiheit der Person kann nur aufgrund eines förmlichen Gesetzes und nur unter Beachtung der darin vorgeschriebenen Formen beschränkt werden. Festgehaltene Personen dürfen weder seelisch noch körperlich mißhandelt werden.
Sanktionen (Das Jobcenter erteilt sich selbst mit Berufung auf das SGB richterliche Gewalt! (Das ist Amtsanmassung , den erstens sind die Mitarbeiter dafür gar nicht Qualifiziert, noch haben sie eine richerliche Gewalt. Da Sanktionen in der Regel Menschen vernichtet, ja zum Selbstmord.

Als Verfasser dieses Tagebuches, hier erst einmal ein kleine Vorgeschichte, warum ich auf die Idee gekommen bin, dieses Tagbuch zu schreiben.
Portrait
Heinz Duthel:

Heinz Duthel, ex Konsul der VRA in Colmar
Schriftsteller, Herausgeber der Bundespresse.com, Berater verschiedener Firmen und Rating-Fachkraft IHK. ( "Certified Rating Advisor")
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 112
Erscheinungsdatum 26.08.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7322-4885-8
Verlag Books on Demand
Maße (L/B/H) 21,1/14,6/1,2 cm
Gewicht 364 g
Auflage 1
Buch (Taschenbuch)
17,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Das Tagebuch des Jobcenters

Das Tagebuch des Jobcenters

von Heinz Duthel
(1)
Buch (Taschenbuch)
17,90
+
=
Duden - Die deutsche Rechtschreibung / Duden - Deutsche Sprache Bd.1

Duden - Die deutsche Rechtschreibung / Duden - Deutsche Sprache Bd.1

(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
26,00
+
=

für

43,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Schmerzhaft in Deutschland
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 18.09.2014

Dieses Buch ist keine Anklage oder ein Anne Frank Tagebuch sondern es zeigt das es nicht nur alleine genügt eine 'Tolle Idee' wie Gerhard Schröder oder Peter Hartz zu haben, sondern diese Politische Idee einer Wirtschaftsmassnahme wurde nicht durch das SGB II ein Politisch-Wirtschaftlicher Erfolg sondern es spielt... Dieses Buch ist keine Anklage oder ein Anne Frank Tagebuch sondern es zeigt das es nicht nur alleine genügt eine 'Tolle Idee' wie Gerhard Schröder oder Peter Hartz zu haben, sondern diese Politische Idee einer Wirtschaftsmassnahme wurde nicht durch das SGB II ein Politisch-Wirtschaftlicher Erfolg sondern es spielt oft Behandlungsbedürftigen unfähigen Mitarbeiteren und Profitbedachten Teamleitern Macht und Geld zu. Das Jobcenter und dessen Mitarbeiter sind unfähiger als jene welche das Jobcenter in Anspruch nehmen müssen und es gibt nur einen Gewinner: Die Teamleiter. Die Bundesagentur für Arbeit welche diese Firma 'Jobcenter' unterstützt wälzst die größte Dreckarbeit gegen Bezahlung von ihren Verpflichtungen ab. Und jene Politiker die sogar noch härtere Maßnahmen für Hilflose beantragen sind nichts anderes als billige Politische Populisten und Agitatoren. Das System Hoffnung der Jobcenter hast sich auch durch dieses Fachbuch des Heinz Duthel widerlegt und sollten sofort neu überdacht werden , denn vor allem die Agentur für Arbeit flüchtet sich hier ja ganz listig von Ihrer Staatlichen Verantwortung. Ich kann das Buch nur bestens empfehlen , vielleicht mehr für jene die Verantwortung über Jobcenter tragen als den 'Kunden' aber auf jedenfall nimmt dieses Buch seinen Platz und meinen Rechtsbüchern ein.