Die schwarze Fledermaus 03: Angriff der schwarzen Fledermaus

Die schwarze Fledermaus Band 3

G. W. Jones

(1)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Bei einer illegalen Exhumierung werden drei Männer erschossen, darunter ein junger Bezirksstaatsanwalt. Lieutenant McGrath verdächtigt die Schwarze Fledermaus und startet eine gnadenlose Jagd auf den Maskierten. Quinn braucht Unterstützung, doch sein Freund und Gehilfe Silk versinkt gerade, mit schweren Eisenketten gefesselt, in den Fluten des Lake Michigan. Die Kult-Reihe aus den USA! Die Printausgabe umfasst 192 Seiten.

G. Wayman Jones - hinter diesem Pseudonym verbirgt sich meistens der amerikanische Autor Norman A. Daniels, so auch beim vorliegenden Roman.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Erscheinungsdatum 01.01.2020
Verlag Blitz-Verlag
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Dateigröße 1767 KB
Sprache Deutsch
EAN 9783957190031

Weitere Bände von Die schwarze Fledermaus

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Alle guten Dinge sind 3!
von einer Kundin/einem Kunden aus Ronnenberg am 28.07.2020

Serien zu „rezensieren“ (wie ich dieses Wort hasse) ist nicht immer einfach. Wenn sich die Qualität der Storys so hält, wie im ersten Band, so gibt es über Band drei nicht wirklich viel Neues zu erzählen, es sei denn man seziert die Story, und das ist für jemanden der das Buch noch lesen möchte der absolute Gau. Sei´s drum… ... Serien zu „rezensieren“ (wie ich dieses Wort hasse) ist nicht immer einfach. Wenn sich die Qualität der Storys so hält, wie im ersten Band, so gibt es über Band drei nicht wirklich viel Neues zu erzählen, es sei denn man seziert die Story, und das ist für jemanden der das Buch noch lesen möchte der absolute Gau. Sei´s drum… Alles beginnt mit einer Exhumierung, welche nicht ganz legal ist, auch wenn sich legale Menschen an ihr beteiligen. Ein stellvertretender Bezirksstaatsanwalt, ein Gerichtsmediziner und eine dritte Person versuchen zu beweisen, dass der Verstorbene nicht an einem chronischen Magenleiden verstarb, sondern das Mord dahinter steckt. Sie werden jedoch nach getaner Arbeit direkt von einem Attentäter auf dem Friedhof erschossen. Natürlich vermutet Lieutenant McGrath das die Schwarze Fledermaus hinter allem steckt und so beginnt erneut die Jagd auf den dunklen Flattermann, denn der versucht seinerseits den wirklichen Mörder dingfest zu machen. Die Geschichte an sich hat dieselben Züge wie ihre Vorgänger. Doch gerade die Vorhersehbarkeit in allen Dingen macht den Charme des Pulp-Helden aus. Den Geschichten um den Kämpfer gegen das Unrecht der damaligen Zeit haftet natürlich das gestrige an, allerdings hat es seinen Charme. Nicht nur Comicfans kommen auf ihre Kosten, auch die Liebhaber des Film Noir können hier bedenkenlos ein Leseauge riskieren. Das sich die Story im Kopfkino bei mir in schwarz/weiß abspielt, ist ebenfalls nicht verwunderlich, denn in den Romanen geht es genau so farbig zu. Die Bösen sind böse und die Guten sind gut – Punkt. Zwischenfarben gibt es nur bei „Silk“, aber auch der ist eher weiß denn grau. Die nächste Story verspricht jedoch einen Ausbruch aus allem, denn dieser wurde von der mir bisher unbekannten Angelika Schröder verfasst, und in die Romanserie eingebaut. Man kann gespannt sein, inwiefern sie sich mit dem Urgestein Norman A. Daniels aka „G. W. Jones“ messen kann.

  • artikelbild-0