Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

A Little Life

A Novel

Anchor

ONE OF THE BEST BOOKS OF THE YEAR
The New York Times • The Washington Post • The Wall Street Journal • NPR • Vanity Fair • Vogue • Minneapolis Star Tribune • St. Louis Post-Dispatch • The Guardian • O, The Oprah Magazine • Slate • Newsday • Buzzfeed • The Economist • Newsweek • People • Kansas City Star • Shelf Awareness • Time Out New York • Huffington Post • Book Riot • Refinery29 • Bookpage • Publishers Weekly • Kirkus

WINNER OF THE KIRKUS PRIZE
A MAN BOOKER PRIZE FINALIST
A NATIONAL BOOK AWARD FINALIST

A Little Life follows four college classmates-broke, adrift, and buoyed only by their friendship and ambition-as they move to New York in search of fame and fortune. While their relationships, which are tinged by addiction, success, and pride, deepen over the decades, the men are held together by their devotion to the brilliant, enigmatic Jude, a man scarred by an unspeakable childhood trauma. A hymn to brotherly bonds and a masterful depiction of love in the twenty-first century, Hanya Yanagihara's stunning novel is about the families we are born into, and those that we make for ourselves.
Portrait
Hanya Yanagihara lives in New York City.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 736 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2015
Sprache Englisch
EAN 9780385539265
Verlag Knopf Doubleday Publishing Group
Dateigröße 2595 KB
Verkaufsrang 44.566
eBook
eBook
17,49
17,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Heftig
von Lisa F. aus Berlin am 29.10.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

3,75 Sterne Ugh. Dieses Buch ist echt heftig. Es tut weh, dieses Buch zu lesen, es tut weh, aus Judes Sicht zu lesen. Aber ich finde, dass das, was Jude in seiner Kindheit passiert ist, recht übertrieben ist. So viel Schlimmes kann einem nicht nacheinander passieren, oder? Aber ich liebe die... 3,75 Sterne Ugh. Dieses Buch ist echt heftig. Es tut weh, dieses Buch zu lesen, es tut weh, aus Judes Sicht zu lesen. Aber ich finde, dass das, was Jude in seiner Kindheit passiert ist, recht übertrieben ist. So viel Schlimmes kann einem nicht nacheinander passieren, oder? Aber ich liebe die Freundschaften, die hier dargestellt werden, vor allem die von Willem und Jude. Diese haben mich glücklich gemacht. Alles andere hat mich nur deprimiert, ich hab es manchmal nicht aushalten können weiterzulesen. Vor allem, wie schon gesagt, Judes Kapitel. Die waren die schlimmsten. Aber traurigerweise musste ich nicht heulen. Schade eigentlich :(

Erschütternd, erhebend, schrecklich und schön
von einer Kundin/einem Kunden am 17.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch gehört zu denen, die man nicht in einem Durchgang lesen, aber auch nicht weglegen kann. Die Autorin lässt den Leser aus mehreren Perspektiven am Leben einer Gruppe Freunde teilhaben, deren Mittelpunkt, wie sich im Laufe der Lektüre herausstellt, Jude ist. Niemand weiß genau, was er in seiner... Dieses Buch gehört zu denen, die man nicht in einem Durchgang lesen, aber auch nicht weglegen kann. Die Autorin lässt den Leser aus mehreren Perspektiven am Leben einer Gruppe Freunde teilhaben, deren Mittelpunkt, wie sich im Laufe der Lektüre herausstellt, Jude ist. Niemand weiß genau, was er in seiner Kindheit erlebt hat, aber alle vermuten, dass sie schlimm war. Wie schlimm, erfährt man als Leser in den Passagen, die aus Judes Sicht geschrieben sind, und ich persönlich war mehr als einmal versucht, das Buch an diesen Stellen wegzulegen, doch die Sprache und der Stil der Erzählung haben mich getrieben, weiterzulesen bis zur nächsten, mehr lebensbejahenden Szene. Im Grunde zeigt dieses Buch, was passiert, wenn jemand versucht, seine traumatische Vergangenheit zu verdrängen und wie diese nicht nur ihn selbst, sondern auch seine Freunde und sein Umfeld beeinflusst. Der Perspektivenwechsel ermöglicht es dem Leser, sich von jeder Figur ein umfassendes Bild zu machen, weil er nicht nur erfährt, wie der Charakter sich selbst sieht, sondern auch, wie ihn seine Freunde erleben. Gerade im Fall von Jude ist dieser Unterschied eklatant und ich habe mich bei der Lektüre dabei ertappt, ihm zu wünschen, er könnte mit mir lesen, wie ihn seine Freunde sehen. Ich könnte jetzt versuchen, die Handlung zusammenzufassen, die sich über 30 Jahre erstreckt, aber die ist eigentlich nebensächlich in diesem Buch und schafft nur einen Rahmen, in dem sich die emotionalen Verstrickungen der Protagonisten ausbreiten können, um den Leser unweigerlich in ihren Bann zu ziehen.