Warenkorb

Grimmbart / Kluftinger Bd.8

Kluftingers neuer Fall

Kluftinger Band 8

Kluftingers neuer Fall führt ihn ins Schloss in Bad Grönenbach, wo ihn allerlei Merkwürdiges erwartet: Die Frau des Barons wurde nicht nur ermordet, sondern auch noch wie auf einem uralten Familienporträt hergerichtet. Auf dem Gemälde ist ein Mann mit seltsam gelben Augen zu sehen. Und der Baron verschwindet immer wieder im schlosseigenen Märchenwald. Auch privat geht es bei Kluftinger märchenhaft zu: Sein Sohn heiratet, und zur Feier haben sich die Schwiegereltern aus Japan angesagt. Zum Glück lässt Kluftingers Intimfeind Langhammer nicht lange auf sich warten, um dem Kommissar bei dieser kulturellen Herausforderung zu helfen.
Rezension
"Die Synthese von Gruselschloss und Spaß ist gelungen und Klufti nicht unterzukriegen."
Der Standard, 08.11.2014
Portrait
Volker Klüpfel teilt mit Kluftinger den Heimatort Altusried. Doch den ehemaligen Journalisten hat es beruflich nach Augsburg verschlagen. Dort lebt er nach wie vor mit seiner Familie, auch wenn ihn sein Beruf nun nicht mehr in die Kulturredaktion der Augsburger Allgemeinen, sondern an seinen Autoren-Schreibtisch führt. Studiert hat Klüpfel, Jahrgang 1971, Politik und Geschichte in Bamberg, arbeitete dann bei einer Zeitung in den USA und vertreibt sich seine Zeit mit Sport und Theater - entweder als Zuschauer oder als Mitspieler bei den Freilichtspielen in Altusried. Wie Kommissar Kluftinger.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 20.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426426630
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1474 KB
Verkaufsrang 15829
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Kluftinger

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Witziger Regio-Krimi

David Frey, Thalia-Buchhandlung Worms

Dem Autorenpaar Klüpfel und Kobr ist mit ihrem neuestem Kluftinger-Roman ein wirklich unterhaltsamer und witziger Krimi gelungen. Neben dem spannenden Kriminalfall in Adelskreisen, gefällt mir Kluftingers verzweifelter Versuch, berufliches und privates Leben sinnvoll unter einen Hut zu bringen. Morde aufklären, eine Hochzeit organisieren und das Aufeinanderprallen von Kulturen zu managen, stellt schon eine Herausforderung dar! Aber Kluftinger wäre nicht er selbst, wenn er dies nicht mit viel Charme, Feingefühl und manchmal auch mit Urgewalt bewätigt bekäme. Ein Krimi zum Abschalten und Geniessen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
2
2
0
0

Ein typischer Klufti
von einer Kundin/einem Kunden aus Mannheim am 21.07.2015

Die Autoren haben wieder mal köstlichen Humor bewiesen. Die Story zieht sich trotzdem etwas hin und deshalb auch nur 4 Sterne. Aufgefangen wird dies nur durch den privaten Nebenkriegsschauplatz und den Planungen für die Hochzeit. Ein absolutes Muss für eingefleischte Klufti Fans.

Sehr gute Einleitung
von einer Kundin/einem Kunden aus Altenkunstadt am 29.12.2014

auf dem Schluss zu ging alles a bisserle zu schnell hier hätte ich mir gewünscht, etwas ausschweifender zu erzählen. Ansonsten bitte nicht aufhören ich kanns gar nicht erwarten wenn die nächste Erscheinung kommt.

Wie kauzig ist diese übertrieben fabelhafte Erfindung denn
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 06.10.2014

Rita Freifrau von Rothenstein Grimmbart ist trotz makelloser Umgangsformen tot und höchst bizarr drapiert. Da bleibt einem bekannten Brummbär von Kommissar nur stumm zu sinnieren. Der Herr Baron hat derweil einen schwerwiegenden dynastischen Auftrag zu erfüllen. Mitmischen dürfen ein selbstverliebter Haase, ein flötender Doktor ... Rita Freifrau von Rothenstein Grimmbart ist trotz makelloser Umgangsformen tot und höchst bizarr drapiert. Da bleibt einem bekannten Brummbär von Kommissar nur stumm zu sinnieren. Der Herr Baron hat derweil einen schwerwiegenden dynastischen Auftrag zu erfüllen. Mitmischen dürfen ein selbstverliebter Haase, ein flötender Doktor und eine knappe Präsidentin. Und da ist leider noch dieses ausgewalzte, gewagte interkulturelle Experiment. Schnarrende Frage: Wollt ihr das totale Durcheinander?