Meine Filiale

Aliyahs Flucht

oder Die gefährliche Reise in ein neues Leben

Güner Yasemin Balci

(2)
eBook
eBook
8,99
bisher 9,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 10  %
8,99
bisher 9,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen:  10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Die bewegende Geschichte eines muslimischen Mädchens in Deutschland:
»Es gibt so viele Frauen, die wie ich keine Freiheiten haben. Das muss sich ändern!«
Aliyah

Aliyah ist 23 und seit Jahren auf der Flucht. Unter falschem Namen versteckt sie sich in fremden Städten vor ihrer kurdischen Familie. Sie wollte das Doppelleben, die Heimlichtuerei um die verbotene Liebe zu ihrem Freund nicht mehr hinnehmen. Sie ist bereit, für ihre Freiheit und Selbstbestimmung zu kämpfen und hat akribisch den Ausbruch in ein neues Leben vorbereitet. Doch ihr neues Leben ist gefährdet und trotz ihres Mutes ist Aliyahs Zukunft nun ungewiss - vielleicht für immer.
Aliyah ist eine von vielen jungen muslimischen Frauen in Deutschland, denen die engagierte Journalistin Güner Yasemin Balci eindrucksvoll eine Stimme gibt. Eine bewegende Reportage über den Preis der Freiheit und ein leidenschaftliches Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung.

Mit ›Aliyahs Flucht‹ hat Güner Yasemin Balci ein engagiertes, politisch brisantes und mutiges Buch geschrieben

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 25.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783104022468
Verlag Fischer E-Books
Dateigröße 832 KB
Verkaufsrang 46572

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Eine packende Geschichte die leider Realität ist
von Manuela aus Strasshof am 27.06.2017

Die Autorin beschreibt eine Parallelgesellschaft die davon geprägt ist, dass Frauen keinen eigenen Willen haben dürfen. Sehr erschreckend wird dargestellt wie weit muslimische Familien gehen, wenn ihre Tochter einen europäischen Weg zur Selbstbestimmtheit einschlagen. Fast genauso schlimm ist jedoch auch die Gesetzgebung in Deut... Die Autorin beschreibt eine Parallelgesellschaft die davon geprägt ist, dass Frauen keinen eigenen Willen haben dürfen. Sehr erschreckend wird dargestellt wie weit muslimische Familien gehen, wenn ihre Tochter einen europäischen Weg zur Selbstbestimmtheit einschlagen. Fast genauso schlimm ist jedoch auch die Gesetzgebung in Deutschland die es einer vor dem Tod Flüchtenden es so schwer macht und nur durch die Hilfe von Freiwilligen überhaupt eine Chance hat zu überleben.

Weiter so Frau Balci
von einer Kundin/einem Kunden aus Berg am Irchel am 06.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dank solchen aussergewöhnlichen Frauen wie die Autorin Frau Balci, die sich nicht scheut auch Unangenehmes Anzusprechen, Anzuprangern, Aufzuklären usw. wissen wir über solche Kulturkreise sehr viel mehr. Es ist erschütternd was abläuft, für uns unvorstellbar im 21. Jahrhundert. Was tun wir jetzt mit diesem Wissen? Weiter Leben... Dank solchen aussergewöhnlichen Frauen wie die Autorin Frau Balci, die sich nicht scheut auch Unangenehmes Anzusprechen, Anzuprangern, Aufzuklären usw. wissen wir über solche Kulturkreise sehr viel mehr. Es ist erschütternd was abläuft, für uns unvorstellbar im 21. Jahrhundert. Was tun wir jetzt mit diesem Wissen? Weiter Leben wie gehabt…. Augen zu und durch?!? Nein, ich jedenfalls nicht! Mit den Büchern von eben solchen Frauen wie Frau Balci, Frau Ates, Frau Kelek um nur einige zu nennen, die den Mut haben, Aufklären, Lösungen aufzeigen usw. und dabei sich selber in höchstem Mass gefährden, das sind für mich Heldinnen und ich habe die allergrösste Hochachtung vor solchen Frauen. Ihrem Mut, ihrer Kraft und ihrem Engagement ist es zu verdanken das wir heute dieses Wissen haben und wir sollten damit etwas anzufangen wissen. Danke von Herzen den mutigen Frauen für ihre Werke. Ich werde nicht mehr still sein!


  • Artikelbild-0