Lady Bag. Kriminalroman

Ariadne Krimi Band 1222

Liza Cody

(3)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

17,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Über das Buch
Sie ist die Frau ohne Gesicht. Manche beleidigen sie, manche ignorieren sie. Manche geben etwas. Manche nur wegen des Hundes an ihrer Seite. Sie ist eine Pennerin, die genau weiß, wie die Straßen von London riechen. Doch Diese abgeklärte Lady Bag war nicht immer eine Baglady. Als eine ganz normale Frau geriet sie in die älteste Falle der Welt und wurde ruiniert. Jetzt will sie nichts mehr, nur die Gesellschaft ihrer Hündin und ihren gewohnten Rotweinpegel. Bis eines Tages ihr persönlicher Dämon ihren Weg kreuzt - mit finsteren Absichten, wie sie aus Erfahrung weiß.

Statt sich zu verstecken, beschließt sie ihn zu beschatten: Sie möchte wissen, wo er wohnt. Eine Entscheidung, die schwerwiegende Folgen hat. Sie erwacht mit zertretenem Kopf in einem Kranken¬hausbett und wird mit einem fremden Namen angesprochen. Anscheinend hält man sie für eine gewisse Natalie Munrow, deren Handtasche sie bei sich hat. Bei erster Gelegenheit nimmt sie Reißaus und taucht ab. Was allerdings gar nicht so leicht ist, wenn man auf der Straße lebt und einem aus allen Zeitungen das eigene lädierte Gesicht entgegenblickt! Dann stellt sich heraus, dass die wahre Natalie Munrow ermordet wurde ...

Zornig, schlau, verkorkst, tragisch, witzig und (meistens) ehrlich: Die rotweingetränkte Schilderung der Baglady ist ein wilder, temporeicher Kriminalroman, ein gestochen scharfes Großstadtporträt und ein literarischer Kommentar zur Lage, insbesondere seit der Krise.

»Man wird nicht viele Romane finden, die dermaßen originell, frisch und markant sind. Was dieses Buch zur reinen Freude macht, ist ebenso sehr die scharfe Schreibe wie das ungewöhnliche Setting.« The Morning Star

»Cody hat eine neue Erzählsprache entwickelt: widerborstig und sentimental, düster und komisch und immer auf dem Punkt.« Thomas Wörtche

»Codys Dialoge sind immer voller Witz und Hintersinn - und hier hat sie ihre ultimative Protagonistin gefunden. Nie wurden Plattitüden so kreativ verstümmelt, wurden Pomp und Heuchelei so unwiderstehlich zerpflückt.« Mat Coward im Morning Star

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783944818566
Verlag Culturbooks
Dateigröße 576 KB
Verkaufsrang 53020

Weitere Bände von Ariadne Krimi

Buchhändler-Empfehlungen

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Ein Krimi der besonderen Art:"Lady Bag" ist eine Londoner Obdachlose mit einem Faible für Rotwein und einer Ex-Windhündin namens "Elektra"-mit der sie auch spricht,wenn sie einiges intus hat. Als sie die männliche Ursache all ihrer Probleme wiedertrifft, wird es wild + gefährlich

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

"Irre alte Schrulle mit Hund"
von einer Kundin/einem Kunden aus Basel am 08.12.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein grossartiger Kriminalroman, der sich dem Thema Armut und Randständigkeit mit der nötigen, ehrlichen Bitterkeit widmet, ohne jedoch den Humor zu verbannen. Der Klappentext, der eine "irre alte Schrulle mit Hund" zeichnet, lügt nicht, wobei sie trotz grösseren Mengen algerischen Rotweins den Blick für das Wesentliche nicht ver... Ein grossartiger Kriminalroman, der sich dem Thema Armut und Randständigkeit mit der nötigen, ehrlichen Bitterkeit widmet, ohne jedoch den Humor zu verbannen. Der Klappentext, der eine "irre alte Schrulle mit Hund" zeichnet, lügt nicht, wobei sie trotz grösseren Mengen algerischen Rotweins den Blick für das Wesentliche nicht verliert.

Streets of London
von einer Kundin/einem Kunden am 22.09.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Sie wird nicht beachtet, sie hat kein Gesicht, sie lebt auf der Strasse, sie ist froh über jede Münze die sie bekommt, wahrscheinlich weniger wegen ihr, sondern wegen dem Hund an ihrer Seite. Doch eines Tages trifft sie ihn wieder. Für sie der Teufel, der ihr das Leben versaut hat. Sie beschließt ihn zu verfolgen, zu beobachten.... Sie wird nicht beachtet, sie hat kein Gesicht, sie lebt auf der Strasse, sie ist froh über jede Münze die sie bekommt, wahrscheinlich weniger wegen ihr, sondern wegen dem Hund an ihrer Seite. Doch eines Tages trifft sie ihn wieder. Für sie der Teufel, der ihr das Leben versaut hat. Sie beschließt ihn zu verfolgen, zu beobachten. Unverhofft taucht dann noch "Ladyboy" auf, sein leben durch Prostitution finanzierend. Das aufbauen von Empathie zwischen den beiden ist spannend, witzig, und endet auch nicht in Rührseligkeit. Denn beseelt ist Lady Bag vor allem von einem: von Rache, und die ist bekanntermaßen am besten kalt genossen.

  • Artikelbild-0