Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Laidlaw

(3)
Als die Leiche einer jungen Frau im Kelvingrove Park in Glasgow gefunden wird, beginnt für Detective Jack Laidlaw ein tödlicher Wettlauf mit der Zeit. Denn in dieser Stadt voll harter Männer, mächtiger Gangster und skrupelloser Geschäftemacher ist nicht nur der charismatische Detective auf der Suche nach dem Mörder. Hier will sich keiner die Geschäfte verderben lassen, hier haben die Gangster einen eigenen Begriff von Moral und hier schweigen die Väter und sinnen nach Rache. Und Jack Laidlaw weiß, dass er den Mörder zuerst finden muss, wenn er einen weiteren Mord verhindern will … William McIlvanneys Romane um den legendären Ermittler Jack Laidlaw sind in Großbritannien schon lange Kult und gehören schlicht zum Besten, was Kriminalliteratur zu bieten hat.
Portrait
William McIlvanney wurde am 25. November 1936 in Kilmarnock, Schottland geboren. Er studierte an der Universität Glasgow und arbeite 17 Jahre als Lehrer, bevor er sich entschloss, nur noch zu schreiben. Seine Romane wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der renommierte CWA Silver Dagger Award für Laidlaw. McIlvanney gilt als Begründer des schottischen Noir und lebt in Glasgow.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 304 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783888979842
Verlag Canongate, Edinburgh
Dateigröße 560 KB
Übersetzer Conny Lösch
Verkaufsrang 3.361
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Geburt des "Tartan Noir" (Krimi)“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

„Laidlaw“ ist der erste Teil einer Krimi-Trilogie um den Glasgower Ermittler gleichen Namens.Im Zuge einer Renaissance des Autors William McIlvanney startete vor einigen Jahren der Antje Kunstmann Verlag mit einer tollen Neuübersetzung von Conny Lösch- hier nun als TB erhältlich. Die drei Bände um DI Jack Laidlaw, einen grüblerischen,zweifelnden und gleichzeitig abgebrühten Typen, der sich gern mit seinen schlichter gestrickten, unsensiblen Kollegen anlegt, sind so etwas wie die Initialzündung für Autoren wie Ian Rankin u.a.geworden und lesen sich auch heutzutage flüssig „weg“.
Ein verschwundenes,junges Mädchen wird ermordet aufgefunden und der Leser kennt den Täter früh.Trotzdem bleibt die Story interessant, weil diverse Parteien nach dem Mörder suchen und das ist beileibe nicht nur die Polizei von Glasgow, einer von Armut, Frust,Korruption und Gangstertum geprägten Stadt der siebziger Jahre.Gespannt verfolgt man, wer den Wettlauf gewinnen wird: der Vater der Toten, auf Lynchjustiz aus, Laidlaw und sein ihm neu zugeteilter junger Kollege Harkness, der ihn wegen seiner unkonventionellen Methoden bespitzeln soll, Laidlaws „arschige“ Kollegen,ein schwuler Kneipenbesitzer,verliebt in den Täter und zwei durchaus gefährliche Kiezgrößen, die ihre eigenen Ziele bei der Jagd verfolgen.
„Speckern“ SIE doch mal in die Leseprobe - ich selber wäre interessiert am nächsten Fall des sperrigen Ermittlers, schaun mer doch mal….
2.Teil: "Die Veitch-Papiere"
3.Teil: "Fremde Treue"
„Laidlaw“ ist der erste Teil einer Krimi-Trilogie um den Glasgower Ermittler gleichen Namens.Im Zuge einer Renaissance des Autors William McIlvanney startete vor einigen Jahren der Antje Kunstmann Verlag mit einer tollen Neuübersetzung von Conny Lösch- hier nun als TB erhältlich. Die drei Bände um DI Jack Laidlaw, einen grüblerischen,zweifelnden und gleichzeitig abgebrühten Typen, der sich gern mit seinen schlichter gestrickten, unsensiblen Kollegen anlegt, sind so etwas wie die Initialzündung für Autoren wie Ian Rankin u.a.geworden und lesen sich auch heutzutage flüssig „weg“.
Ein verschwundenes,junges Mädchen wird ermordet aufgefunden und der Leser kennt den Täter früh.Trotzdem bleibt die Story interessant, weil diverse Parteien nach dem Mörder suchen und das ist beileibe nicht nur die Polizei von Glasgow, einer von Armut, Frust,Korruption und Gangstertum geprägten Stadt der siebziger Jahre.Gespannt verfolgt man, wer den Wettlauf gewinnen wird: der Vater der Toten, auf Lynchjustiz aus, Laidlaw und sein ihm neu zugeteilter junger Kollege Harkness, der ihn wegen seiner unkonventionellen Methoden bespitzeln soll, Laidlaws „arschige“ Kollegen,ein schwuler Kneipenbesitzer,verliebt in den Täter und zwei durchaus gefährliche Kiezgrößen, die ihre eigenen Ziele bei der Jagd verfolgen.
„Speckern“ SIE doch mal in die Leseprobe - ich selber wäre interessiert am nächsten Fall des sperrigen Ermittlers, schaun mer doch mal….
2.Teil: "Die Veitch-Papiere"
3.Teil: "Fremde Treue"

„Der Großmeister des schottischen Kriminalromans!“

Joachim Hoffmann, Thalia-Buchhandlung Berlin

Glasgow Mitte der 70er. Ein Vater zeigt bei der Polizei das Verschwinden seiner Tochter an. Detective Laidlaw befasst sich mit der Vermisstenmeldung. Tage später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, und aus der Vermisstenanzeige wird eine Mordermittlung. Aber nicht nur die Polizei jagt den Täter, sondern auch die Glasgower Unterwelt, und bei der steht das Urteil schon fest. Gute Krimis gibt es viele. Aber was sind für mich herausragende Krimis? Manchmal ist es die Spannung, die es unmöglich macht, das Buch aus den Händen zu legen. Manchmal ist es der ganz eigene Tonfall, der Sound im Buch, der es unverwechselbar macht. Und William McIlvanney erschafft mit seiner ungemein kraftvollen Sprache diesen Sound. Seine knappen und präzisen Dialoge, seine starken Bilder, die eine extrem dichte Atmosphäre schaffen, und nicht zuletzt der charismatische Detective Laidlaw - das alles zusammen macht diesen Krimi zu einem überragenden. Für mich die Krimientdeckung des Jahres!" Glasgow Mitte der 70er. Ein Vater zeigt bei der Polizei das Verschwinden seiner Tochter an. Detective Laidlaw befasst sich mit der Vermisstenmeldung. Tage später wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, und aus der Vermisstenanzeige wird eine Mordermittlung. Aber nicht nur die Polizei jagt den Täter, sondern auch die Glasgower Unterwelt, und bei der steht das Urteil schon fest. Gute Krimis gibt es viele. Aber was sind für mich herausragende Krimis? Manchmal ist es die Spannung, die es unmöglich macht, das Buch aus den Händen zu legen. Manchmal ist es der ganz eigene Tonfall, der Sound im Buch, der es unverwechselbar macht. Und William McIlvanney erschafft mit seiner ungemein kraftvollen Sprache diesen Sound. Seine knappen und präzisen Dialoge, seine starken Bilder, die eine extrem dichte Atmosphäre schaffen, und nicht zuletzt der charismatische Detective Laidlaw - das alles zusammen macht diesen Krimi zu einem überragenden. Für mich die Krimientdeckung des Jahres!"

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein intelligenter Glasgowkrimi, der die Grenze zwischen Recht und Moral auslotet. Spannend und mit viel Lokalflair geschrieben. Spannender Auftakt der Trilogie. Absolut lesenswert! Ein intelligenter Glasgowkrimi, der die Grenze zwischen Recht und Moral auslotet. Spannend und mit viel Lokalflair geschrieben. Spannender Auftakt der Trilogie. Absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0