Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Untreue

(32)
"Ich will dir treu sein und dich ewig lieben. In guten wie in schlechten Zeiten. Bis dass der Tod uns scheidet."
Wenn es nur so einfach wäre! Linda hat alles, doch das Entscheidende fehlt. Hat sie den Mut, die Frage nach der Leidenschaft zu stellen? Denn zu einer großen Liebe ist man ein Leben lang unterwegs.
Portrait
Paulo Coelho, geboren 1947 in Rio de Janeiro. Alle seine Romane, insbesondere >Der Alchimist<, >Veronika beschließt zu sterben<, >Elf Minuten< und zuletzt >Die Schriften von Accra<, sind Weltbestseller, wurden in 80 Sprachen übersetzt und erreichten eine bisherige Weltauflage von über 165 Millionen Exemplaren. Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 320 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783257604313
Verlag Diogenes Verlag AG
Dateigröße 1323 KB
Übersetzer Maralde Meyer-Minnemann
Verkaufsrang 20.227
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Ihr fehlt es an Nichts; außer an der Leidenschaft! Dies ist der Ausgangspunkt dieser Geschichte. Auch, wenn es nicht sein bestes Werk ist, habe ich das Lesen doch sehr genossen. Ihr fehlt es an Nichts; außer an der Leidenschaft! Dies ist der Ausgangspunkt dieser Geschichte. Auch, wenn es nicht sein bestes Werk ist, habe ich das Lesen doch sehr genossen.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein klassisches Paulo Coelho Werk durch und durch. Erotisches Abenteuer gepaart mit einer interessanten Selbstfindungsreise der Protagonistin Linda. Ein klassisches Paulo Coelho Werk durch und durch. Erotisches Abenteuer gepaart mit einer interessanten Selbstfindungsreise der Protagonistin Linda.

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Wer Coelho und seine tiefgründig philosophischen Bücher mag wird dieses innerhalb von kürzester Zeit verschlingen. Achtung: Schwieriges Thema - Seitensprung. Wer Coelho und seine tiefgründig philosophischen Bücher mag wird dieses innerhalb von kürzester Zeit verschlingen. Achtung: Schwieriges Thema - Seitensprung.

Sabrina Hüper, Thalia-Buchhandlung Osnabrück

Ehebruch als Lösung für die innere Unzufriedenheit der jungen Protagonistin, die eigentlich alles im Leben hat... Nichts für jeden, aber dafür sprachlich leicht zu lesen. Ehebruch als Lösung für die innere Unzufriedenheit der jungen Protagonistin, die eigentlich alles im Leben hat... Nichts für jeden, aber dafür sprachlich leicht zu lesen.

Elena Cousino, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Spannende und provokante Geschichte rund um die Liebe. Wenn Familie, Erfolg im Beruf und Freundschaft nichts bedeuten, weil die Leidenschaft fehlt - wie weit würdest du gehen? Spannende und provokante Geschichte rund um die Liebe. Wenn Familie, Erfolg im Beruf und Freundschaft nichts bedeuten, weil die Leidenschaft fehlt - wie weit würdest du gehen?

Daniela Blank, Thalia-Buchhandlung Köln

Eine einzigartige Geschichte über die Themen Untreue und Depression, die sehr realitätsnah geschrieben ist und einen in seinen Bann zieht. Eine einzigartige Geschichte über die Themen Untreue und Depression, die sehr realitätsnah geschrieben ist und einen in seinen Bann zieht.

„Untreue“

Tina Dammer, Thalia-Buchhandlung Baden-Baden

Paulo Coelho erzählt die Geschichte von Linda, einer Frau, die scheinbar alles hat um glücklich zu sein. Die in Genf lebende wohlsituierte Frau ist erfolgreich in ihrem Berufsleben, hat einen liebenden Ehemann und zwei reizende Kinder. Doch irgendwie schleicht sich die Unzufriedenheit in ihr Leben. Die Begeisterung und ihre Fröhlichkeit am Leben sind ihr abhanden gekommen. Sie weiß nicht woran es liegt. Sie denkt über Therapien nach, wie sie der scheinbaren Depression in ihrem Alltag begegnen kann. Als sie einem alten Jugendfreund begegnet, entdeckt Linda mit einer Affäre ihre Leidenschaft neu. Linda gerät in eine tiefe Gefühlskrise, die ihre Ehe aufs Spiel setzt. Paulo Coelho stellt die Frage: „Muss man manchmal untreu sein, um sich selbst wieder treu zu sein?“
„Untreue“ ist eine vortreffliche Geschichte über das Leben und die Liebe!
Paulo Coelho erzählt die Geschichte von Linda, einer Frau, die scheinbar alles hat um glücklich zu sein. Die in Genf lebende wohlsituierte Frau ist erfolgreich in ihrem Berufsleben, hat einen liebenden Ehemann und zwei reizende Kinder. Doch irgendwie schleicht sich die Unzufriedenheit in ihr Leben. Die Begeisterung und ihre Fröhlichkeit am Leben sind ihr abhanden gekommen. Sie weiß nicht woran es liegt. Sie denkt über Therapien nach, wie sie der scheinbaren Depression in ihrem Alltag begegnen kann. Als sie einem alten Jugendfreund begegnet, entdeckt Linda mit einer Affäre ihre Leidenschaft neu. Linda gerät in eine tiefe Gefühlskrise, die ihre Ehe aufs Spiel setzt. Paulo Coelho stellt die Frage: „Muss man manchmal untreu sein, um sich selbst wieder treu zu sein?“
„Untreue“ ist eine vortreffliche Geschichte über das Leben und die Liebe!

„Untreue“

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Linda hat alles was eine Frau zum Glücklichsein braucht. Sie sieht gut aus, liebt ihren Job als Journalistin, ist seit zehn Jahren mit einem tollen Mann verheiratet und hat zwei tolle Söhne. Es mangelt ihr an nichts. Oder doch? Das Leben hat geordnete Bahnen-keine Abenteuer-keine Überraschungen-Langeweile!!
Das Buch ist für Jeden der etwas über sich selbst und das Leben lernen möchte
Linda hat alles was eine Frau zum Glücklichsein braucht. Sie sieht gut aus, liebt ihren Job als Journalistin, ist seit zehn Jahren mit einem tollen Mann verheiratet und hat zwei tolle Söhne. Es mangelt ihr an nichts. Oder doch? Das Leben hat geordnete Bahnen-keine Abenteuer-keine Überraschungen-Langeweile!!
Das Buch ist für Jeden der etwas über sich selbst und das Leben lernen möchte

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
10
12
1
7
2

von einer Kundin/einem Kunden am 21.02.2017
Bewertet: anderes Format

In diesem Buch schreibt Paulo Coelho über die Liebe und die Untreue. Wer Paulo Coelho kennt und mag, wird auch dieses Buch nicht mehr aus den Händen geben könnten.

Geballte Langeweile
von einer Kundin/einem Kunden aus Teningen am 09.04.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Linda ist erfolgreiche Journalistin, hat einen tollen Mann, nette Kinder und eigentlich ein prima Leben. Sie sollte glücklich sein. Und doch ist sie es nicht. Nach einem Interview, welches sie geführt hat, stellt sich für sie die Frage nach dem Sinn des Lebens. Soll das alles gewesen sein? Sie... Linda ist erfolgreiche Journalistin, hat einen tollen Mann, nette Kinder und eigentlich ein prima Leben. Sie sollte glücklich sein. Und doch ist sie es nicht. Nach einem Interview, welches sie geführt hat, stellt sich für sie die Frage nach dem Sinn des Lebens. Soll das alles gewesen sein? Sie erkennt, dass die Leidenschaft abhanden gekommen ist. Und als sie einen ehemaligen Schulkameraden interviewt, welcher inzwischen ein erfolgreicher Politiker ist, stürzt sie sich in eine Affäre. Obwohl beide verheiratet sind, ist sie fürchterlich eifersüchtig auf dessen Ehefrau. Sie beschließt, die Ehe zu zerstören, um ihre Affäre ganz für sich zu haben. Am Ende macht sie mit ihrem Mann eine Reise, quasi in die Vergangenheit, und hat hier ein Schlüsselerlebnis, welches sie wieder zurück auf den rechten Weg führt. Von der Idee her ist die Geschichte nicht schlecht. Allerdings ist sie furchtbar langweilig und langatmig geschrieben. Außerdem kommt mir Linda mit ihren 31 Jahren, also eigentlich eine Frau, die mit beiden Beinen im Leben steht, eher vor wie ein Mädchen, welches es nicht aus der Pubertät herausgeschafft hat. Sie erkennt zwar, dass sie wohl an einer Depression leidet, will sich dies aber nicht eingestehen. Okay, ich kann mir vorstellen, dass das tatsächlich nicht so einfach ist. Aber wer geht schon zu drei verschiedenen Psychologen, bezahlt alles bar, damit auch ja niemand davon erfährt und ist hinterher genau so weit wie vorher? Auch fand ich das, was sie dort erzählt hat, reichlich weit hergeholt. Richtig skuril wurde es aber, als Linda ihre Rachepläne schmiedet, um die "Rivalin" loszuwerden. Für richtig viel Geld Drogen kaufen, um sie dieser unterzuschieben? Auch habe ich damit ein Problem, alle möglichen Rechtfertigungen fürs Fremdgehen zu finden oder auch zu erfinden. Entweder ich bin meinem Partner treu, oder eben nicht. Die Untreue löst garantiert keine Probleme, egal wie sehr ich mir das auch einrede. Im Gegenteil. Im Buch wird es so dargestellt, als wäre jedes Mittel recht, um zu sich selbst zurückzufinden - ohne Rücksicht auf Verluste. Und eigentlich braucht man sich auch keine Gedanken um Konsequenzen zu machen. Die ganze Geschichte wirkt stark konstruiert. Wild an den Haaren herbeigezogen und teilweise extrem unglaubwürdig. Dazu noch nicht einmal interessant geschrieben. Ich musste mich regelrecht durch das Buch quälen und war mehrere Male nahe daran, es einfach wegzulegen. Paulo Coelho und seine Romane werden ziemlich hochgelobt. "Seine Reflexionen und die Themen seiner Bücher regen weltweit Leser zum Nachdenken an und dazu, ihren eigenen Weg zu suchen." So steht es auf der Buchrückseite. Im Hamburger Abendblatt hieß es: "Coelho schreibt meisterhaft über Gefühlswelten..." Schade, das Thema an sich hat unheimlich viel Potential, wurde aber leider furchtbar schlecht umgesetzt.

Außen hui, innen… kann man getrost vergessen
von Wedma am 21.12.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Einige Zeilen zum Äußeren: Das Buch auch sich ist wirklich gut gemacht. Es ist schon ein Erlebnis, ein Schmuckstück. Wunderbar leicht, angenehme Haptik des Umschlages und der Seiten tragen dazu bei, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Die Schriftgröße ist gut getroffen, eine Seite enthält... Einige Zeilen zum Äußeren: Das Buch auch sich ist wirklich gut gemacht. Es ist schon ein Erlebnis, ein Schmuckstück. Wunderbar leicht, angenehme Haptik des Umschlages und der Seiten tragen dazu bei, dass man das Buch gar nicht aus der Hand legen möchte. Die Schriftgröße ist gut getroffen, eine Seite enthält nicht zu viel und nicht zu wenig Text. Einige Kapitel sind manchmal nur 1,5 Seiten lang, als ob sie an die Abstände zwischen zwei kurzen U-Bahn Stationen angepasst wären. Etwas fehlte mir bei all dieser Perfektion: ein Lesezeichen. Das dünne Booklet, das die früheren Werke des Autors anpreist, wollte ich für diesen Zweck nicht verwenden. Aber insgesamt ist die Gestaltung des Buches gut gelungen. Recht lesefreundlich gestaltet, eignet es sich gut als Geschenk, wenn der Beschenkte ein ausgemachter Fan von Coelho ist. Zum Inhalt: Es ist eine Ich-Erzählung in Präsens. Die Form passt gut zum Inhalt. Anfangs verschafft dieser Erzählstil gewisse Nähe zum Leser, stellt Vertraulichkeit her, denn so ähnelt dieser Monolog einer Beichte. Die Sprache ist einfach und klar. Eine 31-Jährige Genferin, Linda, erzählt über sich. Es mangele ihr an materiellen Dingen nicht, einen angesehenen Job, einen wohlhabenden Mann und reizende Kinder hat sich auch, aber sie vermisst etwas Grundliegendes in ihrem Leben und schlittert in eine handfeste Depression, aus der sie keinen Ausweg findet. Im Wesentlichen geht es das ganze Buch lang um den Weg daraus. Spätestens nach hundert Seiten fällt die Ich-Form auf den Geist und man fängt an sich arg zu langweilen. Die Handlung plätschert immer weiter dahin. Mit der Figur kann man auch nicht warm werden, denn sie erinnert an eine nervige Bekannte, die ständig und in epischer Breite über ihre Probleme berichtet und ihren negativen Gemütszustand auf einen ablädt. Es gibt durchaus gute Ideen, einige tiefschürfende Gedanken, der Autor wirft wichtige Fragen in die Runde ein – das Ganze als Lindas Gedanken, denn sie versucht der Depression zu entkommen, versucht sich zu erklären, wie sie dorthin kommt, sie will ja letztendlich eine Lösung finden. Sie fängt eine Affäre an, redet sich ein, sie wäre verliebt, lässt sich von ihm erniedrigen, das alles bringt sie aber auch nicht weiter. Sie besorgt sich Drogen und versucht sie der Frau des Geliebte unterzujubeln. Sie geht zu den Psychotherapeuten, spricht sogar mit einem kubanischen Schamanen, der eher grotesk, wie die Therapeuten auch, daherkommt. Am Ende findet sie schon eine Erlösung. Diese kommt aber reichlich a lá deus ex machina, also völlig aus der Luft gegriffen. Das ist mein erstes und auch letztes Coelho Buch. Ich lese gerne etwas Neues von den Autoren, die ich noch nicht kenne. In dem Fall blieb mir absolut unklar, weshalb er als Bestsellerautor gefeiert wird, vermutlich gnadenlos gehyped. In meinen Augen hat er als Erzähler auf der ganzen Linie versagt. Auf glaubhafte, spannende Figuren, eine packende Handlung und Erzählweise habe ich vergeblich gewartet. Stattdessen gab es an mehreren Stellen seitenweise fade Belehrungen mit gehobenem Finger. Vor meinem inneren Auge tauchte ein Bild eines Predigers auf, der von der Kanzel seine Ideen unters Volk bringen will. Deshalb 1 von 5 möglichen Sternen und nie wieder ein Coelho. Garantiert.