Warenkorb

Die Auserwählten - In der Todeszone

Maze Runner 3

Maze Runner Band 3


Der letzte Teil der nervenzerreißenden und dystopischen Trilogie "Maze Runner - Die Auserwählten". Statt der versprochenen Freiheit steht Thomas die nächste Prüfung bevor. Mit einem operativen Eingriff soll ihm sein Gedächtnis zurückgegeben werden. Doch Thomas weiß, dass er den Wissenschaftlern von ANGST nicht trauen darf. Deshalb müssen er und seine Freunde so schnell wie möglich fliehen, hinaus in die Todeszone. In eine Welt, in der sich ein tödlicher Virus immer weiter ausbreitet. Und er muss dafür sorgen, dass ANGST ihn nicht länger manipulieren kann. Denn die grausamen Experimente müssen endlich gestoppt werden. Die Erfolgsserie zum Kinofilm.

 

Alle Bände der weltweiten Bestseller-Serie »Maze Runner«:

Die Auserwählten im Labyrinth (Band 1)

Die Auserwählten in der Brandwüste (Band 2)

Die Auserwählten in der Todeszone (Band 3)

Die Auserwählten - Kill Order (Band 4, spielt 15 Jahre vor Band 1)

Die Auserwählten - Phase Null (Band 5, spielt unmittelbar vor Band 1)

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Altersempfehlung 13 - 17
Erscheinungsdatum 13.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-551-31360-7
Reihe Die Auserwählten – Maze Runner 31360
Verlag Carlsen
Maße (L/B/H) 18,7/12,1/4 cm
Gewicht 430 g
Originaltitel Maze Runner - The Death Cure
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Anke Caroline Burger, Katharina Hinderer
Verkaufsrang 55354
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Maze Runner

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Krönender Abschluss!

Natascha Radtke, Thalia-Buchhandlung Langenfeld

Nach den erfolgreichen Vorgängern "Die Auserwählten - Im Labyrinth" und "Die Auserwählten - In der Brandwüste" folgt nun ein grandioser Abschluss der Reihe. Wer bereits nach dem ersten Band mit hunderten Fragen geplagt wurde, wird nun im letzten Band vielleicht mehr herausfinden als ihm lieb ist. Gemeinsam mit Thomas erkunden die "Lichter" die Außenwelt, die durch Sonneneruptionen und dem tödlichen Virus "der Brand" in Trümmern liegt. Die Welt wie wir sie einst kannten existiert schon lange nicht mehr und die vom Virus befallenen Lichter verlieren so langsam ihren Verstand .. Auch die Riesenorganisation ANGST zeigt nun ihr wahres Gesicht und will ihre grausamen Tests zu Ende bringen. Und erneut befindet sich der 16-jährige Thomas vor der Entscheidung die Menschheit zu retten, oder seine Freunde dem qualvollen Tod zu überlassen. Wer bereits die ersten Bücher verschlungen hat, sollte sich den dritten Band unter keinen Umständen entgehen lassen. Interessante Einblicke in eine zerstörte, dystopische Welt lassen den Leser schaudern. Entscheidungen die getroffen werden, lassen die Angst wachsen. Vielleicht hätten die Helden der Geschichte die Lichtung und das Labyrinth besser gar nicht erst verlassen..

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
1

Eine Geschichte, die nervenaufreibender und dramatischer nicht sein könnte!
von Pan Tau Books - Ein Buchblog am 01.09.2017

Natürlich war ich nach den beiden ersten beiden Bänden, Die Auserwählten im Labyrinth und Die Auserwählten in der Brandwüste, wahnsinnig gespannt auf das finale Buch. Obwohl ich bei mehrteiligen Reihen dem letzten Buch immer auch mit etwas Skepsis entgegensehe, weil ich schon oft den Eindruck hatte, dass Autoren Probleme haben d... Natürlich war ich nach den beiden ersten beiden Bänden, Die Auserwählten im Labyrinth und Die Auserwählten in der Brandwüste, wahnsinnig gespannt auf das finale Buch. Obwohl ich bei mehrteiligen Reihen dem letzten Buch immer auch mit etwas Skepsis entgegensehe, weil ich schon oft den Eindruck hatte, dass Autoren Probleme haben die Spannung der ersten Teile bis zum Ende durchzuhalten, hat mich dieses Finale von James Dashner nicht enttäuscht. Im Gegenteil. Thomas und seine Freunde machen sich auf eine letzte dramatische Reise, die, so viel kann man verraten, auch wieder ihre Leben fordern wird! Packend und aufwühlend – ein echter James Dashner eben! Thomas Verzweiflung ist förmlich zum Greifen. Schon wieder wurden er und seine Freunde von ANGST hinters Licht geführt und stehen wie beim Labyrinth und der Brandwüste erneut ganz am Anfang einer grausamen Odyssee. Plötzlich ergeben viele Rätsel der Geschichte einen Sinn und auch als Leser freut man sich, dass die Geschichte zum Endspurt hin noch mehr an Fahrt aufnimmt. Besonders gut hat mir diesmal gefallen, dass die Wissenschaftler von ANGST, die sonst im Hintergrund ihre tödlichen Fäden ziehen, in dieser Geschichte in den Vordergrund rücken und ein Gesicht bekommen. Auch wird eine dritte Instanz eingeführt, die gegen ANGST arbeitet und damit für die Auserwählten die rettende Lösung sein könnte: Der Rechte Arm. Zu viel kann und möchte ich über die Organisation nicht verraten, nur so viel: Wir begegnen einem alten Bekannten! Thomas ist als Protagonist der Geschichte wieder der ultimative Held, als den wir ihn bisher auch kennengelernt haben. Die Kraft, seinem Schicksal immer wieder die Stirn zu bieten, hat mich von Beginn an fasziniert. Wie er, ist auch der Auserwählte Minho eine Figur, die unglaublich beeindruckt. James Dashners Talent seine Charaktere tiefgründig und einfühlsam, aber auch stark und mutig zu zeichnen, ohne dass es übertrieben wirkt, finde ich bewundernswert. Jeden einzelnen Gedanken, jedes Gefühl von Thomas sind so eindrücklich, dass man das Gefühl hat schon nach wenigen Seiten einem alten Freund wieder zu begegnen. Das Setting ist in diesem dritten Teil der Auserwählten-Reihe nicht so genau abgesteckt, wie noch bei den beiden ersten Büchern. Die Todeszone beschreibt einerseits das Land hinter der Brandwüste, in denen die infizierten Cranks je nach Stadium in menschenunwürdigen Camps oder zerfallenen Städten hausen. Andererseits ist die Todeszone für die Organisation ANGST der Begriff für das Gehirn der Menschen, das den Virus in sich birgt. Mir ist diesmal beim Lesen aufgefallen, dass ich mir die Todeszone, trotz genauer Beschreibungen der Orte, nicht so bildlich vorstellen konnte, wie noch das Labyrinth beispielsweise. Da die Handlungsorte der Geschichte aber immer wieder zwischen der Todeszone, Geheimsitzen von ANGST und dem Rechten Arm und wechseln, fand ich es weiter nicht schlimm. Umso mehr konnte ich mir das Elend, die Gewalt und die Armut der infizierten Menschen vorstellen und jenen, die sich vor lauter Angst infiziert zu werden in ihren Häusern verbergen. James Dashner ist meiner Meinung nach einer der sprachgewaltigsten gegenwärtigen Jugendbuchautoren. Sein Schreibstil ist sehr bildlich und fesselnd, sodass man nach wenigen Sätzen bereits vollständig in die Geschichte eintaucht. Man verliert sich in der von ihm entworfenen Welt vollkommen und möchte sie am liebsten gar nicht mehr verlassen. Fazit & Bewertung Die Auserwählten in der Todeszone ist der grandiose Abschluss einer meiner liebsten dystopischen Jugendbuchreihen! Atemberaubende Settings, wunderbar tiefgründige Charaktere und ein Spannungsbogen vom Feinsten. Eine Geschichte, die nervenaufreibender und dramatischer nicht sein könnte! https://pantaubooks.wordpress.com/

Die Auserwählten - In der Todeszone
von einer Kundin/einem Kunden aus Erkrath am 11.02.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Geschichte ist sehr interessant und mitreißend geschrieben.Man hat das Gefühl alles wirklich zu durchleben.Es regt die eigene Phantasie sehr stark an.

Verlorene Lebenszeit
von einer Kundin/einem Kunden aus Bad Frankenhausen am 13.01.2016

Ich bin über den ersten Kinofilm zu dieser Triologie gestoßen und war gefesselt von der spannenden Geschichte. Darum las ich im Anschluss den ersten Teil noch mals als Roman, hörte den 2. Teil als deutsches Hörbuch und las den dritten Teil auf Englisch. Und was soll ich sagen? Ich bin enttäuscht! Nach einem riesigen Spannungsb... Ich bin über den ersten Kinofilm zu dieser Triologie gestoßen und war gefesselt von der spannenden Geschichte. Darum las ich im Anschluss den ersten Teil noch mals als Roman, hörte den 2. Teil als deutsches Hörbuch und las den dritten Teil auf Englisch. Und was soll ich sagen? Ich bin enttäuscht! Nach einem riesigen Spannungsbogen voller Brutalität so ein unlogisches und lapidares Ende! Nicht nur weicht der Film zum ersten Teil inhaltlich relativ stark vom Roman ab, auch frage ich mich, was uns der Autor mit seinem Werk sagen will. Stilistisch lässt die Sprache ja schon zu wünschen übrig und bleibt farb- und einfallslos, was man wohlwollend als Merkmal der dystopischen Welt und Verstärkung der Brutalität des Gesamtkonzepts auslegen könnte. Aber ich frage mich auch, was einen Jugendlichen diese Trilogie lehren soll. Was für einen Ausblick auf die Zukunft soll er davon bekommen, welche Wünsche und Ziele für sein eigenes Leben? Da werden also ca. 100 Jugendliche, denen ihre Erinnerungen genommen wurde, auf das Perfideste gequält und zum Äußersten getrieben. Am Ende überleben davon ca. 10 und sollen als fitteste und schlauste Vertreter ihrer Gruppe die neue Welt anführen und den Erhalt der menschlichen Rasse sichern, obendrein in Amerika? Nachdem sie völlig traumatisiert sind und keinen Erwachsenen haben, dem sie vertrauen können? Na, wohl eher nicht! Und woher kam das tödliche Virus? Nicht etwa, wie in Teil 1 und 2 proklamiert, ist es infolge der Sonnenwinde, die einen Großteil der Menschheit hingerafft haben, durch Zufall aus einem Labor für Biokampfstoffe entwischt. Nein, es wurde zur Eindämmung der Überbevölkerung NACH den Sonnenwinden von WICKED/ANGST freigesetzt! Wie bitte? Ohne Gegenmittel? Beide Erklärungen sind unlogisch. Denn warum sollte man einen Biokampfstoff entwickeln, der den Gegner völlig hemmungslos und gewaltbereit macht und ihn anschließend über lange Zeit dem Wahnsinn preisgibt? Und für den zweiten Fall: Wieso sollte man das Virus zur Bevölkerungseindämmung einsetzen, wenn diese eh schon vernichtet ist und die Erkrankten ohne Gegenmittel zum sozialen Not- und Belastungsfall werden? Was für ein Mist! Und dann bleibt man "human" und sperrt die Erkrankten in "Crank Palaces", wo sie bis zur völligen Verblödung dahinvegetieren, um anschließend an einen ominösen Ort verfrachtet zu werden, weil man sie nicht töten will. Ach so. Dafür terrorisiert und schindet man 100 Jugendliche mit unterschiedlichsten Mitteln, weil man dadurch angeblich das Heilmittel findet. Nochmals: So ein Mist! Und dann "rettet" man den Rest der Immunen (ca. 200) und schickt sie irgendwo in ein nicht mehr vorhanden geglaubtes heiles Stück Welt, wo sie in steinzeitlicher Art ohne Technologie wachsen und sich mehren sollen. 200 Menschen, von denen wir nicht mal wissen, ob ihre Berufe in irgendeiner Weise dabei helfen können, das Überleben zu sichern, und die obendrein schwer traumatisiert sind, sind also die Zukunft der Menschheit, während der Rest der Zivilisation von den Amok laufenden Cranks vernichtet wird. Was für ein Scheiß! Zu guter Letzt schaut der große Hoffnungsträger der Trilogie, die Hauptfigur der Romane, in den Sonnenaufgang und beschließt, fortan keine Verantwortung mehr zu übernehmen. Ein gelungener Ausblick für eine verstörte Jugend! Damit bietet die Maze Runner-Trilogie ungefähr so viel Stoff zum Wachsen wie der Twilight-Müll. Und ich ärgere mich ein weiteres Mal über verlorene Lebenszeit. Absolut nicht zu empfehlen!