Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Blinde Sekunden

Thriller

(23)
Wer ist dein Freund, wer dein Feind – und worin liegt der Unterschied? Sonja Rüthers Thriller „Blinde Sekunden“ jetzt als eBook bei dotbooks.

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird …

Bestsellerautor Markus Heitz über „Blinde Sekunden": „Ein Thriller abseits der ausgetrampelten Such-den-Mörder-Pfade. Unvorhersehbar und mit Abgründen, wo sie nicht erwartet werden. Sonja Rüther versteht es bestens, eine ungewöhnliche und fesselnde Story zu erzählen. Hoffentlich nicht das letzte Werk!"

Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Blinde Sekunden“ von Sonja Rüther. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
Portrait
Sonja Rüther, geboren 1975 in Hamburg, betreibt in Buchholz/Nordheide einen Kreativhof ("Ideenreich - der Kreativhof") und den Verlag "Briefgestöber".
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 446 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955207175
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 745 KB
Verkaufsrang 21.616
eBook
0,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
23 Bewertungen
Übersicht
18
3
1
1
0

Ungewiss bis zur letzten Seite
von Claudia Schütz am 21.12.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Debüt von Sonja Rüther hat mir gut gefallen, wenn auch Titel und Cover extrem wenig mit der eigentlichen Story zutun haben. Klar, übersichtlich und sehr gut beschrieben lernt man die vielen Charaktere kennen, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen. Den sympathischen Kommissar Eberhard Riecker und seine... Das Debüt von Sonja Rüther hat mir gut gefallen, wenn auch Titel und Cover extrem wenig mit der eigentlichen Story zutun haben. Klar, übersichtlich und sehr gut beschrieben lernt man die vielen Charaktere kennen, die in diesem Buch eine wichtige Rolle spielen. Den sympathischen Kommissar Eberhard Riecker und seine Frau Marianne habe ich sofort ins Herz geschlossen, einfach niedlich wie die Beiden miteinander umgehen und wie sie soviel Verständnis für seinen Beruf aufbringt. Den Verlauf der Geschichte an sich fand ich ganz spannend, zwar mit einigen Längen zwischendurch, aber das hat meinen Lesefluss nicht gestört. Mal etwas anders und ungewöhnlich dagegen fand ich, das man so gar nichts mehr über Silvia gelesen hat, seit sie einfach aus dem Hotel spurlos verschwunden war. Bis zur den allerletzten Seiten bibberte man mit, lebt sie noch oder ... Wer allerdings Action, viel Blut und Grausamkeiten erwartet, der wird hier enttäuscht sein, denn in diesem Buch geht es eher um die un-menschlichen Seiten, um das Verhalten in extrem Situationen, um medizinische Abhängigkeit und um das Bild des perfekten Menschen. Zum Ende hin hat mich die Autorin wieder ins Unklare getrieben, ich dachte erst, aha so ist das nun also und ein Kapitel später, dachte ich wieder, ach ne kann doch nicht sein. Also das Ende hat mich hin und her schwanken lassen und es war dann recht ungewöhnlich. Gut gelungen, diese Ungewissheit. Wer nicht den x-ten Roman über einen blutrünstig mordenden Serienkiller will, wie wir ihn alle schon ewig kennen, dem kann ich dieses Debüt empfehlen. Einige kleine unlogische Schwächen kommen in der Story zwar vor, weswegen ich nicht die vollen 5-Sterne vergeben habe, aber trotzdem ist es ein lesenswertes Buch.

gute Idee, Umsetzung nicht ganz geglückt
von einer Kundin/einem Kunden aus Leiben am 11.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken... Das Grauen lauert nicht nur in dunklen Gassen. Gerade noch ging die attraktive Silvia durch eine gutbesuchte Hotellobby – im nächsten Moment ist sie spurlos verschwunden. Ein Täter scheint schnell festzustehen. Aber wurde Silvia wirklich das jüngste Opfer jenes Serienmörders, der die Öffentlichkeit immer wieder in Angst und Schrecken versetzt? Für Kommissar Rieckers soll dies der letzte Fall vor seiner Pensionierung werden. Doch selbst seine langjährige Erfahrung hat ihn nicht auf das vorbereitet, was er herausfinden wird … Das Cover mit der blutigen, zerbrochenen Glühbirne ist sehr gut gelungen, allerdings passt es nicht wirklich zum vorliegendem Roman. Ebenso finde ich auch den Titel nicht sehr passend. Der Schreibstil der Autorin ist gut, die Protagonisten und Orte werden sehr gut dargestellt. Vor allem Kommissar Rieckers und seine Frau sind sehr gut gelungen. Im Gegensatz dazu finde ich einige Taten nicht immer logisch; vor allem die lange Zeitspanne bis Rieckers oder die anderen Ermittler etwas überprüfen finde ich sehr unrealistisch (Blut auf Hemd, Holgers Geliebte, ...) Zudem wird aus Kolberg auf einmal Kogler. Und das Auffälligste: Am 8. September bekommt Sven die Nummer von Helga, der Psychiaterin; am 9. September des gleichen Jahres steht geschrieben: "Seitdem besuchte er einmal die Woche ihre Praxis." (!) Auch die Spannung hielt sich für mich in Grenzen, das Buch hielt keine Überraschungen für mich bereit. die Lösung des Falles war für mich schon relativ schnell klar. Was mich nicht störte, war, dass es in diesem Thriller eigentlich relativ unblutig zur Sache ging. Fazit: Gute Idee, aber leider ohne Überraschungen, daher vorhersehbar; einige Logikfehler.

Lügen haben kurze Beine
von Mia Bruckmann am 24.08.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Aufbau und Schreibstil: Der Krimi besteht aus 85 Kapiteln. Die Handlung ist in chronologischer Reihenfolge geschrieben. Insgesamt sind 404 Seiten zu lesen. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und ansprechend. Die Handlung ist fesselnd, prickelnd und spannungsreich. Die Autorin baut von Anfang an... Aufbau und Schreibstil: Der Krimi besteht aus 85 Kapiteln. Die Handlung ist in chronologischer Reihenfolge geschrieben. Insgesamt sind 404 Seiten zu lesen. Die Sprache ist einfach und gut verständlich. Die Dialoge sind logisch und ansprechend. Die Handlung ist fesselnd, prickelnd und spannungsreich. Die Autorin baut von Anfang an einen Spannungsbogen auf. Dieser wird bis zur letzten Seite gehalten. Meine Meinung: „Lügen haben kurze Beine“ könnte gut als Zusammenfassung der Handlung passen, denn nichts entspricht der offensichtlichen Wahrheit. Bis zur letzten Seite präsentieren sich Rätsel über Rätsel, die Stück für Stück gelöst werden. Ein phantastisch geschriebener Thriller, der dem Leser spannende Lesezeit garantiert. Ich liebe Bücher, in denen nichts vorhersehbar ist! Die Protagonisten Riekers und Sven sind äußerst sympathisch. Den einen „begleitete“ ich mit Begeisterung beim Lüften dunkler Geheimnisse, beim anderen litt ich mit meinem ganzen Herzblut mit. Herrlich! Fazit: Dieser intelligent inszenierte Thriller ist von Anfang bis Ende einfach nur packend. Auch ohne brutales Blutvergießen kommt der Leser voll und ganz auf seine Kosten. Wer Krimis liebt, ist mit diesem Buch bestens bedient. Besonders das überwältigende Ende ist grandios. Ich habe das Buch an einem einzigen Tag gelesen, denn ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen. So sehr fesselte mich die Handlung und die Frage: Wo ist Silvia! Von mir erhält „Blinde Sekunden“ 5 von 5 möglichen Sternen, denn dieser Thriller ist ein „Gaumenschmaus“!