Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Haus der Geister

Roman

(26)
England 1867. Die junge Eliza Caine fährt in die englische Grafschaft Norfolk, um eine Stellung als Gouvernante anzutreten. Als sie an einem nebeligen Novemberabend müde und durchgefroren die Empfangshalle von Gaudlin Hall betritt, wird sie von ihren beiden Schützlingen Isabella und Eustace freudig begrüßt. Zu ihrer Überraschung stellt sie fest, dass außer den beiden Kindern niemand in dem alten viktorianischen Anwesen lebt – bis sie erkennen muss, dass sie dennoch nicht alleine sind. Etwas verfolgt sie und trachtet ihnen nach dem Leben. Eliza muss längst begrabene, tödliche Geheimnisse enträtseln, wenn sie nicht selbst den düsteren Mauern von Gaudlin Hall zum Opfer fallen will.
Rezension
»John Boyne hat eine grandiose Geistergeschichte in der Tradition der guten alten englischen Schauerromane verfasst. Spannend bis zur letzten Zeile.«, Darmstädter Echo, 17.12.2014
Portrait
John Boyne, geboren 1971 in Dublin, ist einer der renommiertesten zeitgenössischen Autoren Irlands. Seine Bücher wurden in mehr als vierzig Sprachen übersetzt und mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Der internationale Durchbruch gelang ihm mit seinem Roman »Der Junge im gestreiften Pyjama«, der in vielen Ländern auf den Bestsellerlisten stand und von der Kritik als »ein kleines Wunder« (The Guardian) gefeiert wurde.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 06.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783492967792
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 993 KB
Übersetzer Sonja Finck
Verkaufsrang 41.170
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Für Genreliebhaber“

Marta Magdalena Urban, Thalia-Buchhandlung Koblenz

Mein Fazit:
Eigenartige Figuren und eine bildliche Umgebung, dazu eine Prise mysteriöser Handlung lassen dieses Buch lesenswert wirken für Alle die auf Geister und dieses Genre allgemein stehen, sonst die Finger von lassen.
Mein Fazit:
Eigenartige Figuren und eine bildliche Umgebung, dazu eine Prise mysteriöser Handlung lassen dieses Buch lesenswert wirken für Alle die auf Geister und dieses Genre allgemein stehen, sonst die Finger von lassen.

Gundi Schön, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Ein herrlich gruseliger Schauerroman mit garantierter Hochspannung bis zur letzten Seite! Ein herrlich gruseliger Schauerroman mit garantierter Hochspannung bis zur letzten Seite!

Nadja Schwarz, Thalia-Buchhandlung Nürnberg

Spannender und leicht gruseliger historischer Roman Spannender und leicht gruseliger historischer Roman

Silvana Milstein, Thalia-Buchhandlung Hagen

Spannende Geschichte. Flüssiger Schreibstil. Ein wenig gruselig. Spannende Geschichte. Flüssiger Schreibstil. Ein wenig gruselig.

Danna Müller, Thalia-Buchhandlung Soest

Klassischer,schauriger, grusel Roman! Klassischer,schauriger, grusel Roman!

S. Möller, Thalia-Buchhandlung Bonn

Welches Geheimnis trägt das Haus?Warum verhalten sich alle so seltsam?Treibt wirklich ein Geist sein unwesen? Toll inzeniert mit Gänsehautfaktor Welches Geheimnis trägt das Haus?Warum verhalten sich alle so seltsam?Treibt wirklich ein Geist sein unwesen? Toll inzeniert mit Gänsehautfaktor

Elke Schröder, Thalia-Buchhandlung Dinslaken

Klassischer Gespenstergrusel im viktorianischen England spielend. Wunderbar erzählt, mit einer starken Protagonistin. Klassischer Gespenstergrusel im viktorianischen England spielend. Wunderbar erzählt, mit einer starken Protagonistin.

Jacqueline Ganser, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Eine nette Geistergeschichte im London des 19. Jahrhunderts. Eine nette Geistergeschichte im London des 19. Jahrhunderts.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
14
7
4
1
0

Eine klassische Gespenstergeschichte! Fantastisch!
von einer Kundin/einem Kunden am 28.07.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

London 1867. Die junge Lehrerin Eliza Caine verliert überraschend ihren geliebten Vater. Als würde das nicht genügen, wird sie auch noch vom Vermieter aus dem gemütlichen Haus verjagt, wo sie eine solch glückliche Zeit hatte erleben dürfen. In ihrer Not bewirbt sie sich als Gouvernante in einem abgelegenen Kaff... London 1867. Die junge Lehrerin Eliza Caine verliert überraschend ihren geliebten Vater. Als würde das nicht genügen, wird sie auch noch vom Vermieter aus dem gemütlichen Haus verjagt, wo sie eine solch glückliche Zeit hatte erleben dürfen. In ihrer Not bewirbt sie sich als Gouvernante in einem abgelegenen Kaff an Englands Ostküste. Ueberraschend schnell erhält sie den Job...Als Eliza auf dem grossen Landgut eintrifft, stehen da nur eine seltsam erwachsen wirkende 12-Jährige und ihr jüngerer Bruder, von Eltern oder Aufsichtspersonen keine Spur. Und das hat seinen fürchterlichen Grund. Der Höllentrip kann beginnen...Um ehrlich zu sein, ich bin nicht so leicht zu erschrecken, dieses vorliegende Buch hat mir trotzdem einige saftige Schreckensmomente eingetragen. John Boyne in Hochform!!

Haus der Geister
von Mel aus Hiddenhausen am 17.07.2017
Bewertet: Paperback

Haus der Geister ist ein Roman, der geradlinig und ohne besondere Wendungen daher kommt. Die junge Eliza Caine kommt nach Gaudlin Hall, um auf zwei Kinder aufzupassen, doch wo sind die Eltern? Und was ist mit den anderen Gouvernanten passiert? Das alles wird in 330 Seiten minutiös und ohne Überraschungen... Haus der Geister ist ein Roman, der geradlinig und ohne besondere Wendungen daher kommt. Die junge Eliza Caine kommt nach Gaudlin Hall, um auf zwei Kinder aufzupassen, doch wo sind die Eltern? Und was ist mit den anderen Gouvernanten passiert? Das alles wird in 330 Seiten minutiös und ohne Überraschungen aufgedröselt, allerdings ohne Spannungsbogen. Das Buch kann ich allenfalls als Roman betiteln, Grusel ist nicht vorhanden. Gut gefallen haben mir die Beschreibung von Gaudlin Hall und John Boyne's Schreibstil, negativ dagegen die überzeichneten Charaktere und die Klischees (zum Beispiel Dorfbewohner, die schweigen und nicht gerade zu den cleversten gehören). Ab der Hälfte hatte ich noch gehofft, der Autor dreht die Geschichte und präsentiert dem Leser am Ende noch eine dicke Überraschung, aber da war ich auf dem Holzweg. Mein Fazit Nette Geschichte, allerdings vorhersehbar und ohne Spannung.

Schöne Geistergeschichte
von Leseratte aus Chur am 13.11.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gut erzählt, klassische Handlung: Eine junge Frau, steht nach dem Tod des Vaters völlig allein da und nimmt eine Stelle als Gouvernante in einem alten Herrenhaus an. Seltsame Dinge geschehen und Eliza erfährt, dass vor ihr innert kürzester Zeit bereits fünf junge Frauen dieselbe Stelle bekleideten. Vier von ihnen... Gut erzählt, klassische Handlung: Eine junge Frau, steht nach dem Tod des Vaters völlig allein da und nimmt eine Stelle als Gouvernante in einem alten Herrenhaus an. Seltsame Dinge geschehen und Eliza erfährt, dass vor ihr innert kürzester Zeit bereits fünf junge Frauen dieselbe Stelle bekleideten. Vier von ihnen kamen durch mysteriöse Unfälle ums Leben. Auch Eliza wird hart bedrängt vom Hausgeist und muss um ihr Leben fürchten. Sie ist jedoch fest entschlossen, die ihr anvertrauten Kinder nicht zu verlassen und stellt sich gegen die "Erscheinung" zur Wehr. Das Buch ist spannend geschrieben, aber nicht hochspannend. Irgendwie ist alles ein bisschen vorhersehbar. Das Ganze erinnert mich ein bisschen an den Film "The Others" mit Nicole Kidman.