Warenkorb
 

Im Zentrum der Lust | Erotischer SM-Roman

Erotischer SM-Roman

(4)
Lydia liebt ihre
sexuelle Unabhängigkeit.
Ein One-Night-Stand
jagt den nächsten,
bis ihr einer zum Verhängnis wird ...

Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels.

Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung.

Unter Alex’ Führung
begibt sie sich nur widerwillig
auf die Ebene einer Sklavin.

Hin- und hergerissen zwischen
Freiheitsdrang und Leidenschaft
ahnt sie nicht, dass noch mehr
hinter allem steckt ...
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 416
Erscheinungsdatum 15.09.2014
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86277-431-9
Verlag Blue panther books
Maße (L/B/H) 19/11,3/3 cm
Gewicht 289 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 70.027
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
1
0

Schmerz und Gefühle
von Anja aus Merchweiler am 28.08.2017

Wir begleiten Lydia, die gegen ihren Willen festgehalten und als SUB ausgebildet wird. Die freiheitsliebende junge Frau hat natürlich Anfangs Probleme mit ihrer neuen Rolle, aber muss sich auch schnell eingestehen, dass sie Freude dabei empfindet. Sie beginnt den Schmerz zu lieben, jedoch nicht nur ihn. Ich habe mit einem... Wir begleiten Lydia, die gegen ihren Willen festgehalten und als SUB ausgebildet wird. Die freiheitsliebende junge Frau hat natürlich Anfangs Probleme mit ihrer neuen Rolle, aber muss sich auch schnell eingestehen, dass sie Freude dabei empfindet. Sie beginnt den Schmerz zu lieben, jedoch nicht nur ihn. Ich habe mit einem reinen BDSM Buch gerechnet, als ich es begonnen habe, aber irgendwie entwickelte es sich immer mehr zu einer Liebesgeschichte, die meiner Meinung nach, dort Fehl am Platze war. Von der Entführung von Menschen mal abgesehen, fand ich vieles an den Haaren herbeigezogen. Die erotischen Szenen fielen mir ebenfalls etwas zu kurz aus. Die Haupthandlung findet wirklich in Lydias Kopf statt. Natürlich war auch das interessant, aber ich hätte mir einfach mehr erhofft. Auf die Praktiken im BDSM wird bedingt eingangen. Toys stehen hier klar im Vordergrund. Meiner Meinung nach lässt es die Szene nicht gerade in einem guten Licht erscheinen, wenn Frauen "zwangsrekrutiert" werden. Es wird natürlich erklärt, warum alles so gelaufen ist, aber das war für mich nicht sehr plausibel. Das Buch war eine nette Unterhaltung, aber für mich definitiv mehr Liebesgeschichte, als BDSM Roman.

Liebe , Drama und eine tolle Handlung was will man mehr !!!
von Corinna Z. am 02.03.2016

Meine Meinung : In Zentrum der Lust geht es um Lydia, die es liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit auszuleben und ständig neue One-Night -Stands zu haben. Bis ihr einer zum Verhängnis wird und sie gegen ihren Willen zu einer Sklavin eines pikanten SM Clubs. Dort trifft sie auf Alex einen Geschäftsmann,... Meine Meinung : In Zentrum der Lust geht es um Lydia, die es liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit auszuleben und ständig neue One-Night -Stands zu haben. Bis ihr einer zum Verhängnis wird und sie gegen ihren Willen zu einer Sklavin eines pikanten SM Clubs. Dort trifft sie auf Alex einen Geschäftsmann, der sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung führt. Sie steht zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft und sie weiß noch nicht, das mehr dahinter steckt. Lydia liebt es sich nicht festzubinden und ihre Freiheit in ihrer Sexualität ausleben zu können. Sie hat fast jede Nacht jemand anderen in ihrem Bett und will sich eigentlich nicht von jemand dominieren lassen. Alex gehört auch zum SM Zirkel und als er Lydia dort trifft und merkt sofort, dass sie ein Neuling ist und nimmt sich ihr an. Man merkt, dass er seine Sklavinnen bestraft, wenn sie nicht spuren und dass viele ihn gerne wollen als Dom. Der Schreibstil hat mir in diesem SM Roman sehr gut gefallen und er war flüssig und angenehm. Die verschiedene SM Begriffe wurden gut erklärt und ich habe mich Lydia nicht entziehen können. Es ist spannend zu sehen wie sie von Beginn an ist und wie sie sich verändert. Die Spannung war in diesem Buch fesselnd aufgebaut und in der Mitte wurde es mehr als packend, als verkauft wurde. Das Cover hat mir sehr gut gefallen und das Mädchen das mit dem Rücken zu sehen ist und gefesselt spiegelt es sehr gut wider. Es ist ein richtiger Blickfang und fällt auf jeden Fall sehr gut auf. Das Ende war für mich mit noch ein wenig Hindernissen verbunden und es war noch einmal sehr erotisch und hat mich nicht mehr vom Buch weglocken können. Fazit : Ein etwas anderer SM Roman, der jeden in seinen Bann ziehen kann und er auf jeden Fall von Anfang bis Ende fasziniert hat und ich mich freue weitere Werke von der Autorin lesen zu können.

Im Zentrum der Lust
von tigerbaer/heinz60 aus Karlsruhe am 19.04.2015

Inhalt: „Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird ... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex' Führung begibt sie sich nur... Inhalt: „Lydia liebt ihre sexuelle Unabhängigkeit. Ein One-Night-Stand jagt den nächsten, bis ihr einer zum Verhängnis wird ... Gegen ihren Willen wird sie Sklavin eines pikanten SM-Zirkels. Als sie dort auf den charismatischen Alex trifft, gerät sie in einen Strudel aus Dominanz und Unterwerfung. Unter Alex' Führung begibt sie sich nur widerwillig auf die Ebene einer Sklavin. Hin- und hergerissen zwischen Freiheitsdrang und Leidenschaft ahnt sie nicht, dass noch mehr hinter allem steckt ...“ Dank einer Leserunde durfte ich "Im Zentrum der Lust" von Alissa Stone lesen. Der hocherotische BDSM-Roman hat mich an meine Grenzen und auch darüber hinaus geführt. Die Autorin versteht es mit ihrem Schreibstil geradezu meisterhaft mich dermaßen in den Bann ihrer Geschichte zu ziehen, dass ich fast das Gefühl habe den Platz der weiblichen Hauptfigur, Lydia einzunehmen. Dieses Erleben hat mich anfangs eher abgeschreckt und dazu geführt, dass ich das Buch mehr als ein Mal zur Seite legen musste. Im Verlauf der Handlung konnte ich mich zunehmend auf dieses Leseerlebnis einlassen und ich wurde dafür mit einer mitreisenden Geschichte und faszinierenden Einblicken in eine fremde Welt belohnt. Sicher kein Lesestoff für jedermann bzw. - frau, aber definitiv ein Erlebnis ;-)