Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Hot Zone

Ebola, das tödliche Virus

(4)
Richard Prestons populärwissenschaftlicher Tatsachen-Thriller liest sich spannender als jeder Horror-Roman. Preston berichtet darin über die ersten Infektionen mit dem Ebola-Virus vor über vierzig Jahren. Sein Tatsachenthriller von 1998 ist immer noch hochaktuell, wie die schreckliche Ebola-Epidemie in Zentralafrika gerade zeigt.
Ebola gehört zu den gefährlichsten Killerviren. Diese aus dem Afrikanischen Regenwald stammenden sogenannten „Filoviren“, können einen Menschen auf grausamste Art und Weise töten. Das Virus löst innerhalb weniger Tage die inneren Organe auf, und der Erkrankte verblutet von innen. Das Virus ist zudem extrem ansteckend, und weltweit gibt es immer noch kein wirksames Heilmittel dagegen. Deshalb ist es nicht auszuschließen, dass die Menschheit eines Tages einer Seuche wie Ebola erliegen könnte.
Preston schildert, wie der Ebola-Erreger über Affen, die für medizinische Versuche importiert wurden, schließlich nach Amerika kommt. In einem kleinen Labor in Reston, USA, verbreitet er Angst und Schrecken. Als sich die Seuche unter den im Quarantänelager zusammengepferchten Affen ausbreitet, rufen die Betreiber der Anlage die Gesundheitsbehörden zu Hilfe. Bald müssen die Wissenschaftler feststellen, dass sich das Virus inzwischen nicht nur durch Kontakt, sondern auch durch die Luft verbreiten kann.
Rezension
"HOT ZONE ist ein romanhaft erzähltes Sachbuch. Prestons Geschichten um die tödlichen Viren sind spannend und journalistisch aufwendig recherchiert."
Pharmazeutische Zeitung, 14.01.2015
Portrait
Richard Preston, geboren 1954 in Cambridge, Massachusetts, ist Autor der Bestseller Hot Zone (über das Ebola-Virus) und Cobra (über einen verrückten Biowaffen-Forscher). Für seinen Wissenschaftsjournalismus wurde der promovierte Naturwissenschaftler mehrfach ausgezeichnet. Mit Das erste Licht gewann er den Preis des American Institute of Physics. Außerdem wurde ein Asteroid, der ungefähr halb so groß ist wie Manhattan, "Preston" benannt.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.09.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783426434574
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 1308 KB
Übersetzer Sebastian Vogel
Verkaufsrang 13.407
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

DER Titel, der bei jedem Ausbruch des Ebola-Virus, quasi Pflichtlektüre ist. Sehr gut recherchiert, spannend geschrieben, aber NICHTS für schwache Nerven! DER Titel, der bei jedem Ausbruch des Ebola-Virus, quasi Pflichtlektüre ist. Sehr gut recherchiert, spannend geschrieben, aber NICHTS für schwache Nerven!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein gut geschriebener Thriller, der einem mit seiner aktuellen Thematik und der genauen Erzählart den Schlaf raubt!

Wahnsinn
von einer Kundin/einem Kunden aus Enkenbach-Alsenborn am 14.01.2015

Dieses Buch ist so fesselnd, daß ich am ersten Abend über 200 Seiten gelesen habe. Bis jetzt ist die Spannung noch nicht abgerissen, Wahnsinn !

Sehr spannend und sehr informativ.
von kvel am 16.12.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hint: Hot Zone = Labor, in dem die Forscher, die mit gefährlichen Krankheitserregern hantieren, einen Ganzkörperschutzanzug mit Druckluftversorgung tragen, und das mit speziellen Schleusentüren mit integrierten chemischen Duschen verschlossen ist. Inhalt: Es werden die Ereignisse, die im Zusammenhang mit dem Ebola-Virus stehen, chronologisch für den Leser aufbereitet. Von den ersten Ausbrüchen in Afrika.... Hint: Hot Zone = Labor, in dem die Forscher, die mit gefährlichen Krankheitserregern hantieren, einen Ganzkörperschutzanzug mit Druckluftversorgung tragen, und das mit speziellen Schleusentüren mit integrierten chemischen Duschen verschlossen ist. Inhalt: Es werden die Ereignisse, die im Zusammenhang mit dem Ebola-Virus stehen, chronologisch für den Leser aufbereitet. Von den ersten Ausbrüchen in Afrika. Bis zu seinem Auftauchen des Virus in Amerika. Und der mit immensen Aufwänden betriebenen Suche nach der Herkunft des Virus sowie seiner Eindämmung wird sehr realistisch beschrieben. Meine Meinung: Der Detaillierungsgrad der Darstellungen ist sehr hoch. D.h. die genaue Darstellung des Zerfallsprozesses, den die infizierten Körperzellen durchlaufen, sowie des dadurch bedingten Verfalls eines (menschlichen) Körpers, werden ziemlich grausig-genau dargestellt. Falls das Dargestellte (d.h. die zugrundeliegenden Fakten) wirklich der Wahrheit entspricht, was ich hiermit nicht in Frage stellen möchte und das ich ehrlich gesagt nicht beurteilen kann, dann finde ich die Fakten sehr gut recherchiert und noch viel besser als Story vom Autor niedergeschrieben - Kompliment. Fazit: Wirklich lesenswert!