Warenkorb
 

Fairest

The Lunar Chronicles: Levana's Story

(4)

In this stunning bridge book between CRESS and WINTER in the bestselling Lunar Chronicles, Queen Levana's story is finally told.

Portrait

Marissa Meyer's first and second books in the Lunar Chronicles series, Cinder and Scarlet, both debuted on the New York Times bestseller list. She lives in Tacoma, Washington, with her husband and their three cats. Marissameyer.com

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Altersempfehlung ab 12
Erscheinungsdatum 27.01.2015
Sprache Englisch
ISBN 978-1-250-06966-5
Verlag Macmillan USA
Maße (L/B/H) 20,8/14,1/2 cm
Gewicht 239 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
8,69
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 5 - 7 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.10.2018
Bewertet: anderes Format

Fairest grants you a great insight in Queen Levana's life, a dark and painful one. It's a touching and thrilling story that at least explains some of her actions.

Levanas Geschichte wie alles begann
von margaret k. am 09.12.2016

"Fairest" handelt von der Geschichte von Levana, wie sie zu dem geworden ist was sie in der "Lunar Chronicles" -Reihe letzendlich ist. Man erfährt wie Levana zusammen mit ihrer Schwester Channary aufwächst, ohne die Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Eltern, was schon so einiges über ihren kalten Charakter erklärt. Außerdem... "Fairest" handelt von der Geschichte von Levana, wie sie zu dem geworden ist was sie in der "Lunar Chronicles" -Reihe letzendlich ist. Man erfährt wie Levana zusammen mit ihrer Schwester Channary aufwächst, ohne die Liebe und Aufmerksamkeit ihrer Eltern, was schon so einiges über ihren kalten Charakter erklärt. Außerdem steht sie ständig im Schatten ihrer Schwester, welche sie ständig quält und keine Chance verpasst sie daran zu erinnern. Wegen ihr hat sie auch die Brandnarben, weswegen sie Angst hat ihr wahres Gesicht zu zeigen. Das allein führt schon dazu, dass sie schlimme Komplexe hat und auch ein bisschen wahnsinnig wird, da Levana sich wünscht ein bisschen mehr wie ihre Schwester zu sein, auch wenn sie diese hasst. Schließlich hat diese alles was sich Levana die ganze Zeit wünscht : sie ist schön, ist Königin, von allen angesehen und bekommt dann auch noch ein Kind, welches Levana sich so vergeblich wünscht und nicht bekommen kann. Dann ist da noch Evret, Winters Vater. Levana verliebt sich in ihn, weil er der einziger Mensch ist, der nett zu ihr ist. Was schon etwas traurig ist, besonders wenn man dann sieht, wie besessen Levana von ihm ist und ihn gegen seinen Willen zwingt mit ihr zusammen zu sein und dann auch noch zu heiraten. Auch wenn dies sehr gut zeigt wie verzweifelt sie ist und wie sehr sie sich ein bisschen Liebe wünscht, fand ich dieses ganze : "Liebst du mich?" "Nein, du manipulierst mich doch nur" "Nein, tu ich garnicht" (manipuliert ihn) ein bisschen nervig, da es doch einen großen Teil des Buches ausmacht. Insgesamt ist das Buch jedoch sehr gut geschrieben und besonders das Ende war sehr emotional und man hat echt Mitleid mit Levana und kann schon ein bisschen verstehen wie sie so geworden ist. Das macht sie ein bisschen sympatischer, wenn man die "Lunar Chronicles" liest und sie kommt einem garnicht mehr ganz so böse vor. Ich denke das Buch ist es auf jeden Fall wert von allen "Lunar Chronicles" Fans gelesen zu werden, damit sie verstehen wie es zu allem gekommen und wie die Geschichten mancher Personen zusammen hängen.

Spieglein, Spieglein an der Wand...
von einer Kundin/einem Kunden am 26.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum Inhalt Wie wurde Levana zu der, die sie in der Luna Reihe ist? Zum Schreibstil Ja, wie war der wohl? Natürlich wieder hervorragend wie immer. =) Ich konnte sofort wieder in die Welt eintauchen und wieder einmal bin ich sprachlos wie Frau Meyer es schafft jedem Charakter eine... Zum Inhalt Wie wurde Levana zu der, die sie in der Luna Reihe ist? Zum Schreibstil Ja, wie war der wohl? Natürlich wieder hervorragend wie immer. =) Ich konnte sofort wieder in die Welt eintauchen und wieder einmal bin ich sprachlos wie Frau Meyer es schafft jedem Charakter eine persönliche Erzählnote mitzugeben. Über die Charaktere Was soll ich sagen? Channary kann ich immer noch nicht ausstehen, Evrest hatte zwar sehr grosses Potential aber ich fand es schade, dass sich dieses nicht ganz entfalten konnte. Von allen Charakteren der Luna Chroniken, hat er mir wohl am meisten leidgetan. Zuerst sein Schicksalsschlag und dann gebunden an Levana. Levana selber tat mir auch leid. Weil, sie hat zwar tatsächlich einen Knacks ab und sie ist schon Machtbesessen, gierig und impulsiv, aber gleichzeitig auch naiv und unschuldig. Ihr ist viel Leid geschehen als kleines Mädchen. Eltern die sich nicht für sie interessieren, eine grässliche Schwester die sie verstümmelt hat und dann das nagende Selbstwertgefühl. Trotzdem fand ich es sehr toll von Marissa Meyer, dass sie nicht alles auf „schlechte Erlebnisse“ geschoben hat, sondern Levana tatsächlich etwas Böses in sich hat. Persönliche Meinung War leider nicht ganz soo toll wie ich mir das erhofft hatte. Levana ist mir zwar näher gekommen und ich fand dieses Buch eine super Ergänzung zur Reihe, aber ein Muss fand ich dieses Buch jetzt nicht. Wer gerne mehr über die Evil Queen erfahren möchte, dem wird dieses Buch passen. Es gibt einige Schlüsselstellen die zeigen, weshalb gewisse Dinge in wie Monde so silbern sind, wie sie sind. Z.B. über die Shell und über Lethurmosis erfährt man recht viel.