Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Klapperstörche und andere schräge Vögel

(8)
Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht. Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter aufs Land. Nur vorübergehend, versteht sich, denn Schweine, Hühner und eine Mutter, deren trockene Art jeden normalen Menschen auf die Palme bringt, will sich ein Stadtweibchen wie Mia nicht länger als nötig zumuten. Die kommenden Monate verbringt sie damit, nach einer neuen Bleibe zu suchen, in Hechelkursen mit ihrem imaginären Bauchnabelpinsel Achten auf den Fußboden zu malen und ihrem Bauch und Doppelkinn beim Wachsen zuzuschauen. Eigentlich hätte sie damit ja genug zu tun, doch dann muss sie sich plötzlich auch noch die Frage stellen, ob Nils sie betrügt. Wem würde da nicht die Fruchtblase platzen?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 305 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9789963525454
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1340 KB
Verkaufsrang 24.539
eBook
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Schwanger, und nun?
von Katzenpersonal Kleeblatt aus Berlin am 02.11.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Kinderkriegen ist doch gar nicht so schwer. Nicht so bei Mia und Nils. Trotz intensiver Bemühungen sind keine Erfolge zu verzeichnen. Aber dann, eines Tages bekommen auch sie die positive Diagnose, dass Mia schwanger ist. Die Freude ist riesig, wird aber zeitnah durch ein anderes Ereignis überschattet. Nach einem Brand in... Kinderkriegen ist doch gar nicht so schwer. Nicht so bei Mia und Nils. Trotz intensiver Bemühungen sind keine Erfolge zu verzeichnen. Aber dann, eines Tages bekommen auch sie die positive Diagnose, dass Mia schwanger ist. Die Freude ist riesig, wird aber zeitnah durch ein anderes Ereignis überschattet. Nach einem Brand in ihrer Wohnung müssen Mia und Nils erst einmal aus selbiger raus. Die Alternative ist das Jugendzimmer von Mia auf einem Bauernhof. Etwas schlimmeres kann Mia gar nicht passieren, ist sie doch ein Stadtmensch durch und durch. Aber was soll's, ist ja nur vorübergehend, dass sie Unterschlupf bei ihrer Mutter suchen. Aber irgendwie scheint das der Anfang vom Ende zu sein, denn Nils benimmt sich neuerdings recht eigenartig. Geht Nils fremd und hat er eine andere?... Es hätte alles so schön werden können. Nachdem es Mia und Nils nun endlich gelungen war, schwanger zu werden, müssen sie ihre Wohnung räumen und zu Mias Mutter ziehen. Die ist ein Urgestüm, rauh und ruppig, aber mit dem Herzen am rechten Fleck. Sie sagt, was sie denkt, egal, wem sie damit auf die Füße tritt. Mia kann ihr Pech gar nicht glauben, muss sie doch, egal, ob schwanger oder nicht, auf dem Bauernhof mithelfen, wo es ihr möglich ist. Da nützt es ihr nicht, dass sie sich dazu zu fein und pingelig fühlt. Zeitgleich mit Mia ist auch ihre Schwester Molly schwanger, diese erwartet jedoch Zwillinge. Molly steht Mia mit all ihren Fragen zur Seite, hat sie selbst doch schon 2 Kinder. Mia kann sich auf alle, die sie umgeben, verlassen. Molly wie auch auf ihre Freundin Caro, ihre Mutter, nur auf einen nicht, Nils. Auf der einen Seite ist er sehr besorgt um Mia, auf der anderen Seite läuft da in ihrer Beziehung scheinbar irgendwas völlig schief, hat Mia doch den Verdacht, dass Nils ihr untreu ist. Aus der Sicht von Mia wird dieser Debütroman der Autorin erzählt. Mia ist eine Protagonistin, Mitte 30, die man einfach gern haben muss. Ihre Schwangerschaftshormone spielen verrückt, so dass für den Leser schon mal das ein oder andere Chaos zum lächeln und schmunzeln passieren kann. Man kann seine Mutter noch so gern haben, aber wieder, nachdem man einmal dem Nest entkommen ist, bei ihr einzuziehen, würde wohl manch anderen ohne Gefühlschwankungen auch stellenweise dem Wahnsinn nahe bringen. Mir würde es jedenfalls so gehen und ich weiß nicht, ob ich nicht doch auf Gedeih und Verderb versucht hätte, eine andere Lösung zu finden. Das Buch hält, was der Klappentext verspricht. Spaß und Humor kommen darin ebenso vor wie Informationen über Schwangerschaft und Kinderwunsch. Ich habe mich mit diesem Buch sehr gut unterhalten. Ich habe mit Mia gebangt, gehofft, gelitten, gelacht und geweint und sie durch ihre Schwangerschaft begleitet. Es ist ein Buch zum Schmunzeln und ich empfehle es sehr gern weiter.

Schwanger werden ist nicht einfach (aber schwanger sein auch nicht)…
von peedee am 28.08.2015

Mia Vomhoff und ihr Mann Nils wollen ein Baby, aber das klappt nicht so ohne weiteres. Ihre Schwester Molly, die schon zwei Jungs hat, wird jedoch kurzum wieder schwanger: mit Zwillingen! Kurz darauf ist Mia endlich „in anderen Umständen“, aber sie hat ein neues Problem: ihre Stadtwohnung ist unbewohnbar,... Mia Vomhoff und ihr Mann Nils wollen ein Baby, aber das klappt nicht so ohne weiteres. Ihre Schwester Molly, die schon zwei Jungs hat, wird jedoch kurzum wieder schwanger: mit Zwillingen! Kurz darauf ist Mia endlich „in anderen Umständen“, aber sie hat ein neues Problem: ihre Stadtwohnung ist unbewohnbar, da es in der Wohnung darüber gebrannt hat! Wohin nun? Sie ziehen vorübergehend zu Mias Mutter Eva aufs Land. Aber das soll wirklich nur eine temporäre Lösung sein, denn Schweine, Hühner, Mist… nein, danke. Doch die Wohnungssuche gestaltet sich schwieriger als gedacht und die Monate ziehen (im wahrsten Sinne) ins Land. Die Geburt steht kurz bevor, als sie annehmen muss, dass ihr Mann Nils sie betrügt, und zwar mit einer gewissen Anna! Wie kann er ihr das nur antun? Erster Eindruck: Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde die zwei übereinanderliegenden Bilder schön: Im Hintergrund ein Mann und eine schwangere Frau, vorne der „Lieferant“ Adebar mit Baby. Den Titel finde ich sehr passend. Der Schreibstil hat mir super gefallen und der Humor war ganz meiner. Hier ein paar Beispiele: < „So kam es, dass ich mein erstes Frühstück als obdachlose Schwangere im Mutterasyl in ausgeleierten graubraunen Stoffhosen samt verfilztem Wollpulli einnahm. Mit Pumps!“ (Ein wirklich herrliches Bild!) < „Sie würden sich bestimmt gut verstehen, beide waren so mitfühlend wie ein Hinkelstein.“ < „Haben Sie Köttbullar in den Ohren?“ – sooooo cool! Na gut, der Anlass der Panik im schwedischen Möbelhaus ist gar nicht witzig, aber der Ausruf eben schon! < Ein „wandelnder Brutkasten mit zehn Kilo Zusatzgewicht, von denen mindestens acht angefressen waren“!!! Ich musste so lachen, als Mia ihre hormongesteuerten Ausfälle hat: das heulende Elend, von Eifersucht gepackt, schnoddert Platzdeckchen aus Stoff voll, ist paranoid. Eines Nachts schickt sie ihren lieben Göttergatten in die Stadt, damit er ihr diverse Esswaren besorgt und dann verschläft sie seine Rückkehr, herrlich! Und nach dem Aufwachen gelüstet ihr nach Salat… Meine absolute Leseempfehlung. Ich muss mir nun gleich den Folgeband bestellen, denn ich will unbedingt weiterlesen. Vielen Dank für diese humorvollen Stunden!

unterhaltsam und authentisch
von Manja Teichner aus Krefeld am 14.02.2015

Kurzbeschreibung Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht. Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter... Kurzbeschreibung Als wäre es nicht schon schwierig genug gewesen, überhaupt schwanger zu werden, steht Mia Vomhoff zwar endlich mit einem positiven Schwangerschaftstest da, doch ein Happy End ist trotzdem nicht in Sicht. Weil ihre geliebte Stadtwohnung einem Brand zum Opfer fällt, ziehen Mia und ihr Mann Nils zu ihrer Mutter aufs Land. Nur vorübergehend, versteht sich, denn Schweine, Hühner und eine Mutter, deren trockene Art jeden normalen Menschen auf die Palme bringt, will sich ein Stadtweibchen wie Mia nicht länger als nötig zumuten. Die kommenden Monate verbringt sie damit, nach einer neuen Bleibe zu suchen, in Hechelkursen mit ihrem imaginären Bauchnabelpinsel Achten auf den Fußboden zu malen und ihrem Bauch und Doppelkinn beim Wachsen zuzuschauen. Eigentlich hätte sie damit ja genug zu tun, doch dann muss sie sich plötzlich auch noch die Frage stellen, ob Nils sie betrügt. Wem würde da nicht die Fruchtblase platzen? (Quelle: bookshouse) Meine Meinung Mia hat einen großen Traum, sie möchte unbedingt ein Kind. Sie und ihr Mann Nils haben auch schon so einiges dafür unternommen, doch bisher ohne Erfolg. Dann aber klappt es letztlich doch endlich und es könnte alles gut sein. Es kommt aber anders als erwartet. An dem Tag, wo Mia und Nils die freudige Nachricht über das Babyglück erhalten brennt es in ihrem Haus und sie müssen wohl oder übel zu Mias Mutter aufs Land ziehen. Aber auch da kann von Ruhe in der Schwangerschaft keine Rede sein … Der Roman „Klapperstörche und andere schräge Vögel“ stammt aus der Feder der Autorin Vanessa Richter. Es war für mich das erste Buch der Autorin und ich war aufgrund des doch sehr witzig gestalteten Covers richtig gespannt auf den Inhalt der Geschichte. Die Charaktere sind alle samt wirklich sehr authentisch und glaubhaft gestaltet. Mia ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist Mitte 30 und wünscht sich nichts sehnlicher als ein Kind. Doch es dauert bis es endlich klappt und das zehrt ganz schön an den Nerven aller Beteiligten. Mia arbeitet in einer Werbefirma und ist mit Nils verheiratet. Nils ist Mias Mann und er hat es nicht immer leicht mit Mia. Er ist in der Ehe eher der ruhigere Part, ihn bringt so schnell nichts aus der Ruhe. Auch die weiteren Charaktere, wie Molly, Mias Schwester, Caro, Mias Freundin, oder auch Mollys und Mias Mutter sind wirklich absolut glaubwürdig und realistisch gestaltet. Ich konnte sie mir alle immer vorstellen. Der Schreibstil der Autorin ist locker, leicht und richtig flüssig. Man fliegt regelrecht durch die Seiten, es ist amüsant und richtig toll zu lesen. Geschildert wird das Geschehen aus Sicht von Mia. So bekommt man als Leser eine besondere Bindung zu ihr, kann ihre Handlungen nachvollziehen und lernt ihre Gedanken und Gefühle sehr gut kennen. Die Handlung ist humorvoll, hat aber durchaus auch ernsthafte Hintergründe. Man merkt Vanessa Richter weiß ziemlich genau was sie in ihrem Buch beschreibt, sie kennt die Abläufe sehr gut. Die Mischung ist hier perfekt gelungen. Gut gefallen hat mir besonders das man so ganz nebenbei auch Dinge über das Thema Schwangerschaft, Kinderkriegen allgemein und Geburt erfährt, es wirkt alles glaubhaft und real beschrieben. Das Ende hat mir persönlich gut gefallen. Es mag vielleicht ein wenig kurz erscheinen, aber es gibt ja einen zweiten Teil. Auf diesen wird man hier wirklich neugierig gemacht. Fazit Abschließend gesagt ist „Klapperstörche und andere schräge Vögel“ von Vanessa Richter ein sehr unterhaltsamer Roman. Authentisch beschriebene Charaktere, ein locker leichter flüssig zu lesender Stil und eine humorvolle Handlung mit durchaus auch ernsten Aspekten haben mir hier wunderbare Lesestunden beschert und mich begeistert. Wirklich zu empfehlen!