Meine Filiale

Leben, um davon zu erzählen

(Fischer TaschenBibliothek)

Fischer Taschenbibliothek Band 52059

Gabriel García Márquez

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,95 €

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

ab 13,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Am Anfang dieses Erinnerungsbuches steht eine Reise, die Gabriel García Márquez 1950 mit seiner Mutter unternimmt, um das Haus der Familie in Aracataca zu verkaufen. Der junge Mann sieht, riecht und erinnert sich. Seine karibische Kindheit kehrt wieder, die Flussfahrten, die Sümpfe, der Großvater vor dem Rasierspiegel, die Großmutter mit ihren Geistergeschichten. Auf einer verlassenen Bahnstation liest er das Wort »Macondo«. Der zukünftige Name eines literarischen Weltortes in ›Hundert Jahre Einsamkeit‹, Gabriel García Márquez' berühmtestem Roman, den Carlos Fuentes einmal »die Bibel Lateinamerikas« nannte.

Gabriel Garrcía Márquez' Autobiographie erzählt von Kindheit und Jugend, Liebesabenteuern und Freundschaften fürs Leben. Und von der alle anderen Leidenschaften überragenden Leidenschaft - die für die Literatur. Ein mitreißender Lebensroman und die Geschichte Kolumbiens, wie sie noch kein Historiker erzählt hat.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 880
Erscheinungsdatum 19.02.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-52059-6
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 14,4/9/3,2 cm
Gewicht 313 g
Originaltitel Vivir para contarla
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Dagmar Ploetz
Verkaufsrang 115671

Weitere Bände von Fischer Taschenbibliothek

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Eine Biographie zu lesen wie ein Roman
von einer Kundin/einem Kunden am 27.10.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Gabriel Garcia Marquez` Biographie liest sich wie einen seiner wunderbaren Romane. Er erzählt von seinen Eltern, denen er in "Die Liebe der Zeiten der Cholera" ein Denkmal setzte, von der eigenen Kindheit und seiner Jugend. Er erzählt von grosser Armut und wilden Liebesabenteuern, von Freunden fürs Leben und der Leidenschaft ... Gabriel Garcia Marquez` Biographie liest sich wie einen seiner wunderbaren Romane. Er erzählt von seinen Eltern, denen er in "Die Liebe der Zeiten der Cholera" ein Denkmal setzte, von der eigenen Kindheit und seiner Jugend. Er erzählt von grosser Armut und wilden Liebesabenteuern, von Freunden fürs Leben und der Leidenschaft für die Literatur. Sehr poetisch geschrieben und interessant, mal hinter die Kulissen des Weltbestsellerautors zu blicken!

Romanhaft erzählt
von Christian Baier aus Tübingen am 15.06.2005
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich kannte Marquez nur dem Namen nach, als ich diese Autobiographie geschenkt bekam, hatte nichts von ihm gelesen. Dieses Buch hat mich begeistert, es ist so lebensvoll, so exotisch-farbenfroh erzählt wie einer seiner Romane, so daß die Grenze zwische Realität und Fiktion zu verwischen scheint; dabei erfährt man Interessantes ni... Ich kannte Marquez nur dem Namen nach, als ich diese Autobiographie geschenkt bekam, hatte nichts von ihm gelesen. Dieses Buch hat mich begeistert, es ist so lebensvoll, so exotisch-farbenfroh erzählt wie einer seiner Romane, so daß die Grenze zwische Realität und Fiktion zu verwischen scheint; dabei erfährt man Interessantes nicht nur über Person und Leben des Autors, sondern auch über eine Lebensstimmung und eine Zeit, die mir bis dato fremd gewesen war. Man wird, wenn man seine Romane und Erzählungen kennt, wechselseitig manches wiederfinden und für ihr Verständnis befruchtende Anregung erhalten. Ein hervorragendes und unbedingt lesenswertes Buch!


  • Artikelbild-0