Warenkorb
 

3000 Arten, Ich liebe dich zu sagen

Roman

(2)
Vorhang auf für das neue Jugendbuch von Bestsellerautorin Marie-Aude Murail!

Chloé ist die zurückhaltende Tochter aus gutem Hause, Bastien ist witzig und unbeschwert, und Neville wirkt düster und unnahbar. Verschiedener könnten sie kaum sein. Und doch wird aus ihnen ein unzertrennliches Trio. Denn eine Leidenschaft vereint sie: die Schauspielerei.

Und während sie von ihrem charismatischen Lehrer lernen, wie viele Arten es gibt, 'Ich liebe dich' zu sagen, werden sie sich ihrer eigenen Gefühle füreinander bewusst. Sie spielen ihre Rollen – und finden dabei heraus, wer sie im echten Leben sein möchten.

Eine wunderbare Geschichte über den Ernst und die Leichtigkeit des Lebens – und über die Liebe. Von der Autorin von ›Simpel‹
Portrait

Marie-Aude Murail stammt aus einer Schriftstellerfamilie aus Le Havre, Frankreich, und studierte Philosophie an der Sorbonne. Sie zählt zu den beliebtesten zeitgenössischen Kinder- und Jugendbuchautorinnen Frankreichs und wurde mit zahlreichen Preisen geehrt. Für ihren Roman ›Simpel‹ erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis. Ihre Jugendbücher erscheinen auf Deutsch exklusiv bei Fischer.

Literaturpreise:

›Simpel‹
Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 2008 (Jugendjury)
Empfehlungsliste des Katholischen Kinder- und Jugendbuchpreises 2008
Jugendbuchpreis 2008 der Jury der Jungen Leser (Altersstufe 13/14)

›Das ganz und gar unbedeutende Leben der Charity Tiddler‹
Die besten 7 Bücher, Januar 2012

›Vielleicht sogar wir alle‹
Auswahlliste des Heinrich-Wolgast Preises

›Ein Ort wie dieser‹
Platz 3 Landshuter Jugendbuchpreises 2015

Tobias Scheffel, 1964 in Frankfurt am Main geboren, studierte Romanistik, Geschichte und Geographie an den Universitäten Tübingen, Tours (Frankreich) und Freiburg. Seit 1992 arbeitet er als literarischer Übersetzer aus dem Französischen und lebt in Freiburg im Breisgau. 2011 wurde er für sein Gesamtwerk mit dem Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises ausgezeichnet.

Literaturpreise:

2011: Deutscher Jugendliteraturpreis, Sonderpreis für das Gesamtwerk als literarischer Übersetzer

Zitat
»Eine sehr empfehlenswerte Lektüre!«

Hedwig Kaster-Bieker, Frankfurter Neue Presse, 18.7.2015

»Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es eine wunderbare Geschichte über den Ernst und die Leichtigkeit des Lebens - und natürlich die Liebe ist.«

Lizzynet, 28.7.2015

»Das Schönste an Murails neuem Werk ist neben der sympathischen Figurenkonstellation, wie sie mit der Weltliteratur spielt.«

Ina Hochreuther, SUR Ausgabe Juli/August 2015

»Viel Wissenswertes aus bekannten Theaterstücken ist in diesen liebenswerten Roman eingeflossen.«

Kinder-und Jugendmedien Aargau, 28.6.2015

»Wie sie [...] die Liebe unter ihre drei Helden streut, ist unvergleichlich.«

Cornelia Geißler, Berliner Zeitung, 23./24./25. 5. 2015

(...)»Und jedes ist besser als die Vorgänger (die auch schon toll waren) und beeindruckt noch mehr und geht mitten ins Herz.«

Bernhard Hubner, Alliteratus, 16.4.2015

»Ein Buch für erfahrene Leser, die sich fürs Theater interessieren.«

Maren Partzsch, Eselsohr, März 2015
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 26.03.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-85653-4
Reihe Fischer Schatzinsel Hardcover
Verlag S. Fischer
Maße (L/B/H) 20,8/13,1/3 cm
Gewicht 418 g
Originaltitel Trois mille façons de dire je t'aime
Auflage 1
Übersetzer Tobias Scheffel
Verkaufsrang 109.140
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Ricarda Martius, Thalia-Buchhandlung Dresden

Drei unterschiedliche Teenager, die die Liebe zur Schauspielerei verbindet. Alle drei kämpfen für ihre Passion und finden dabei ihren Platz. Eine Geschichte übers Erwachsenwerden. Drei unterschiedliche Teenager, die die Liebe zur Schauspielerei verbindet. Alle drei kämpfen für ihre Passion und finden dabei ihren Platz. Eine Geschichte übers Erwachsenwerden.

„Eine "Junge Buchprofi-Rezension" von Sandy, 16 Jahre“

Junge Buchprofis empfehlen, Thalia-Buchhandlung Hamburg

3000 Arten Ich liebe dich zu sagen von Marie-Aude Murail

Chloé, Bastien und Neville: Niemals hätten diese drei gedacht, dass sie sich einmal so nahe sein würden. Denn unterschiedlicher als diese drei kann man wohl kaum sein. Dennoch verbindet sie etwas, etwas was sie unzertrennlich werden lässt. Es ist der Wunsch nach einem anderem Leben, die Lust auf das Theater, die Sehnsucht nach Geborgenheit und der Liebe.
Sie gingen damals in die selbe Klasse und haben dank einer der Dramen verschriebenen Französischlehrerin erste Theatererfahrungen gesammelt. Sie hatten nichts mit einander zu tun, mochten sich nicht einmal und verloren sich schnell aus den Augen. Jahre später finden sie sich jedoch in der Schauspielschule wieder und finden zueinander. Zusammen spielen sie die verschiedensten Rollen, versuchen sich selbst zu finden, erwachsen zu werden.

Die drei Protagonisten sind jedoch keine typischen Sympathieträger. Chloé ist eine Tochter aus gutem Hause und möchte trotz perfekter Noten und besten Chancen auf ein Elitestudium sich in der Schauspielerei verwirklichen. Bastien versucht immer, alle zum Lachen zu bringen und spielt seither den Clown für jeden, doch er muss nach und nach seine ernste Seite und seinen Weg im Leben finden. Verschlossen und zurückhaltend ist Neville, erst in den verschiedenen Rollen blüht er auf, wobei er allerdings darauf achten muss, dass er sich selbst nicht zu sehr ins Spiel stürzt. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten, was sie umso authentischer wirken lässt. Man freut sich mit ihnen über ihre Erfolge, trauert über Rückschläge und vergisst beinahe, dass es Charaktere aus einem Buch sind.

Marie-Aude Murail hat einen sehr detaillierten und an manchen Stellen beinahe poetischen Schreibstil, der selbst Deutsch französisch wirken lässt. Sie schafft es mit ihren Worten, den Leser mit in die Begeisterung des Theater stürzen zu lassen und ihn in die Welt der Schauspielerei zu entführen. Auch wenn alles sehr detailliert beschrieben wird und lange Zeit manchmal nichts geschieht, wird es nicht langweilig.
Die gewählte Erzählperspektive ist dennoch ungewöhnlich, denn auf der einen Seite wird in der Wir-Form persönlich erzählt, auf der anderen Seite aber auch in der dritten Person aus der Perspektive der Figuren. Man muss sich daher erst in diese ungewohnte Form einlesen, doch hat man das getan, passt sie hervorragend. Die Wirkung auf den Leser ist, dass er sich vorkommt, als sei er in einem Theaterstück. Außerdem wird die Verbindung der Protagonisten damit hervorgehoben, denn trotz, dass sie alle unterschiedlich sind, gehören sie zusammen. Diese Form der Erzähltechnik ist ausschlaggebend für das anhaltende Interesse, das trotz manch fehlender Spannung erhalten bleibt.

Das Buch hat mich auf eine Reise ins französische Theater entführt, aus dem man mit dem Ende des Buches noch gar nicht wieder zurück möchte, noch lange klingen die Worte nach und so schnell werde ich diese Geschichte von Chloé, Bastien und Neville nicht vergessen. Selten ist ein Buch so offen und im totalen Einklang mit sich selbst, dass man selbst nach dem Ende der Geschichte glaubt, dass man immer noch im Saal des Theaters sitzt und die Stimmen der Schauspieler hört.

Alles in einem muss man sagen, dass Murail kein gewöhnliches Jugendbuch mit einer seichten Liebesgeschichte geschrieben hat, sondern eine Hommage an das Theater und die Literatur an sich. Liebevoll führt sie einen durch die Geschichte und bringt einem die wichtigste Phase des Erwachsenwerdens näher, in der jeder für sich selbst entscheiden muss, was das Leben einem bringen soll.
3000 Arten Ich liebe dich zu sagen von Marie-Aude Murail

Chloé, Bastien und Neville: Niemals hätten diese drei gedacht, dass sie sich einmal so nahe sein würden. Denn unterschiedlicher als diese drei kann man wohl kaum sein. Dennoch verbindet sie etwas, etwas was sie unzertrennlich werden lässt. Es ist der Wunsch nach einem anderem Leben, die Lust auf das Theater, die Sehnsucht nach Geborgenheit und der Liebe.
Sie gingen damals in die selbe Klasse und haben dank einer der Dramen verschriebenen Französischlehrerin erste Theatererfahrungen gesammelt. Sie hatten nichts mit einander zu tun, mochten sich nicht einmal und verloren sich schnell aus den Augen. Jahre später finden sie sich jedoch in der Schauspielschule wieder und finden zueinander. Zusammen spielen sie die verschiedensten Rollen, versuchen sich selbst zu finden, erwachsen zu werden.

Die drei Protagonisten sind jedoch keine typischen Sympathieträger. Chloé ist eine Tochter aus gutem Hause und möchte trotz perfekter Noten und besten Chancen auf ein Elitestudium sich in der Schauspielerei verwirklichen. Bastien versucht immer, alle zum Lachen zu bringen und spielt seither den Clown für jeden, doch er muss nach und nach seine ernste Seite und seinen Weg im Leben finden. Verschlossen und zurückhaltend ist Neville, erst in den verschiedenen Rollen blüht er auf, wobei er allerdings darauf achten muss, dass er sich selbst nicht zu sehr ins Spiel stürzt. Sie haben alle ihre Ecken und Kanten, was sie umso authentischer wirken lässt. Man freut sich mit ihnen über ihre Erfolge, trauert über Rückschläge und vergisst beinahe, dass es Charaktere aus einem Buch sind.

Marie-Aude Murail hat einen sehr detaillierten und an manchen Stellen beinahe poetischen Schreibstil, der selbst Deutsch französisch wirken lässt. Sie schafft es mit ihren Worten, den Leser mit in die Begeisterung des Theater stürzen zu lassen und ihn in die Welt der Schauspielerei zu entführen. Auch wenn alles sehr detailliert beschrieben wird und lange Zeit manchmal nichts geschieht, wird es nicht langweilig.
Die gewählte Erzählperspektive ist dennoch ungewöhnlich, denn auf der einen Seite wird in der Wir-Form persönlich erzählt, auf der anderen Seite aber auch in der dritten Person aus der Perspektive der Figuren. Man muss sich daher erst in diese ungewohnte Form einlesen, doch hat man das getan, passt sie hervorragend. Die Wirkung auf den Leser ist, dass er sich vorkommt, als sei er in einem Theaterstück. Außerdem wird die Verbindung der Protagonisten damit hervorgehoben, denn trotz, dass sie alle unterschiedlich sind, gehören sie zusammen. Diese Form der Erzähltechnik ist ausschlaggebend für das anhaltende Interesse, das trotz manch fehlender Spannung erhalten bleibt.

Das Buch hat mich auf eine Reise ins französische Theater entführt, aus dem man mit dem Ende des Buches noch gar nicht wieder zurück möchte, noch lange klingen die Worte nach und so schnell werde ich diese Geschichte von Chloé, Bastien und Neville nicht vergessen. Selten ist ein Buch so offen und im totalen Einklang mit sich selbst, dass man selbst nach dem Ende der Geschichte glaubt, dass man immer noch im Saal des Theaters sitzt und die Stimmen der Schauspieler hört.

Alles in einem muss man sagen, dass Murail kein gewöhnliches Jugendbuch mit einer seichten Liebesgeschichte geschrieben hat, sondern eine Hommage an das Theater und die Literatur an sich. Liebevoll führt sie einen durch die Geschichte und bringt einem die wichtigste Phase des Erwachsenwerdens näher, in der jeder für sich selbst entscheiden muss, was das Leben einem bringen soll.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0