Sie sind überall / Gated Bd. 2

Roman

Gated 2

(7)
Es gibt kein Entkommen!
Die Gemeinschaft von Mandrodage Meadows ist offiziell aufgelöst, die ehemaligen Mitglieder leben in Freiheit, und Pioneer, ihr brandgefährlicher Führer, wartet hinter Gittern auf seinen Prozess. Lyla glaubt, das Böse sei besiegt – doch während sie versucht, sich in Codys Familie einzuleben und einen normalen Teenageralltag zu führen, lenkt Pioneer aus dem Gefängnis heraus unbemerkt weiter die Geschicke der Gemeinschaft. Er und seine Jünger haben nur ein Ziel: Sie wollen Lyla wieder zu einer der ihren machen; koste es, was es wolle ...
Portrait

Amy Christine Parker machte in Lakeland, Florida, ihren Abschluss als Grundschullehrerin und versuchte sich dann in vielen verschiedenen Jobs, bevor sie erkannte, was sie wirklich will: Bücher schreiben. Heute arbeitet sie als hauptberufl iche Autorin und wohnt mit ihrem Mann, ihren beiden Töchtern und einer unbeschreiblich fetten Katze in der Nähe von Tampa, Florida.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 14 - 17
Erscheinungsdatum 01.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-76108-6
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21,6/15,7/4 cm
Gewicht 623 g
Originaltitel Astray
Übersetzer Bettina Münch
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Sie sind überall / Gated Bd. 2

Sie sind überall / Gated Bd. 2

von Amy Christine Parker
(7)
Buch (gebundene Ausgabe)
16,95
+
=
Das also ist mein Leben

Das also ist mein Leben

von Stephen Chbosky
(74)
Buch (Paperback)
12,99
+
=

für

29,94

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Gated

  • Band 1

    39145638
    Die letzten 12 Tage / Gated Bd. 1
    von Amy Christine Parker
    (21)
    Buch
    16,95
  • Band 2

    40401990
    Sie sind überall / Gated Bd. 2
    von Amy Christine Parker
    (7)
    Buch
    16,95
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Dieses Buch beschreibt eindringlich und anschaulich wie stark die Gemeinschaft einer Sekte auf ein junges Mädchen einwirken kann. Wird Lyla ihren Fängen entkommen? Gänsehaut pur! Dieses Buch beschreibt eindringlich und anschaulich wie stark die Gemeinschaft einer Sekte auf ein junges Mädchen einwirken kann. Wird Lyla ihren Fängen entkommen? Gänsehaut pur!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Heftig und fesselnd! Ich fand diesen Band noch spannender als den ersten. Heftig und fesselnd! Ich fand diesen Band noch spannender als den ersten.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

Sehr spannend!
von Buchbahnhof aus Dithmarschen am 24.01.2016

Eigentlich wollte ich den 2. Band dieser Dilogie gar nicht lesen, da Band 1 einen guten Abschluss gefunden hatte. Oft ist es dann ja so, dass Band 2 dahinter abfällt und man enttäuscht ist. Dann las ich die Rezension bei Lesezauber und musste Band 2 lesen, weil sie so... Eigentlich wollte ich den 2. Band dieser Dilogie gar nicht lesen, da Band 1 einen guten Abschluss gefunden hatte. Oft ist es dann ja so, dass Band 2 dahinter abfällt und man enttäuscht ist. Dann las ich die Rezension bei Lesezauber und musste Band 2 lesen, weil sie so begeistert war. Ich bin so froh, dass ich es getan habe! Band 2 hat mir fast noch besser gefallen als der erste Teil. Die Geschichte knüpft mit wenigen Wochen Verschiebung an den ersten Band an. Lyla ist inzwischen bei Cody und seinen Eltern eingezogen, aber natürlich lässt die Sekte sie nicht in Ruhe. An Lyla wird sehr schön der Zwiespalt gezeigt, in dem sich eine Abtrünnige befindet. Einerseits weiß Lyla, dass sie nicht mehr in der Gemeinschaft leben möchte, andererseits sitzt alles, was sie über Jahre eingetrichtert bekommen hat, so tief, dass sie immer wieder wankt. Sehr schön ist beschrieben, wie es vor allem die anderen Jugendlichen der Gemeinschaft schaffen, ihr wieder und wieder Denkanstöße zu geben, die sie fast zur Sekte zurückkehren lassen. Auch Pioneer schafft es, aus dem Gefängnis heraus, seine Anhänger bei der Stange zu halten. Zwischendurch spielt die Autorin ein paar Mal mit Lyla und mit dem Leser und man weiß nicht, so ganz genau, wer auf welcher Seite steht. Zuerst denkt man „wie kann es sein, dass Menschen so verblendet sind. Wieso haben Sie nach allem, was sie durchgemacht haben, nicht gemerkt, wie Pioneer sie all die Jahre ausgenutzt und tyrannisiert hat?“ Mit der Schilderung ihrer Geschichte, der Gefühle und Gedanken, schafft es Amy Parker aber, dem Leser nahe zu bringen, was Menschen dazu bringt, trotz aller Ereignisse, weiter fest an das zu Glauben, an was sie glauben möchten. Ich fand diesen Teil der Geschichte sehr glaubwürdig und auch sehr erschreckend. Die Geschichte, die Amy Parker erzählt ist sehr realistisch geschildert. Oft habe ich gedacht, dass diese durchaus auch so passiert sein könnte. Sie schafft es mit ihrem Schreibstil den Leser zu packen und lässt ihn bis zur letzten Seite nicht wieder los. Von mir gibt es 4 Sterne und eine Empfehlung diese Dilogie zu lesen.

In Bezug auf Spannung besser als der Vorgänger, aber beim Lesen doch ziemlich beklemmend ...
von franzi303 aus Jesendorf b. Schwerin am 30.10.2015

Es gibt kein Entkommen! Das Cover: Das Cover des zweiten Bandes zeigt die Rückseite einer jungen Frau in einer Wohnwagensiedlung. Alles ist in Grüntönen gehalten und ist leicht verwischt. Für diesen Band einer sehr passendes düsteres Cover. Die Geschichte: Lyla Hamilton könnte nach der Verhaftung von Pioneer, dem früheren Anführer der Sekte von... Es gibt kein Entkommen! Das Cover: Das Cover des zweiten Bandes zeigt die Rückseite einer jungen Frau in einer Wohnwagensiedlung. Alles ist in Grüntönen gehalten und ist leicht verwischt. Für diesen Band einer sehr passendes düsteres Cover. Die Geschichte: Lyla Hamilton könnte nach der Verhaftung von Pioneer, dem früheren Anführer der Sekte von Mandrodage Meadows, eigentlich glücklich sein und ein normales Leben mit ihrem Freund Cody beginnen. Doch Pioneer verfolgt sie weiter, diesmal durch verschiedene Mitglieder seiner immer noch an ihn glaubenden Anhänger, die vorerst in einer Wohnwagensiedlung am Rande der Stadt untergebracht sind. Während Lyla hofft, sich ihrer Familie wieder annähern zu können und zu Therapiesitzungen mit ihren Eltern geht, plant Pioneer schon seinen nächsten Zug. Lyla wird aufs Schärfste bedroht und verfolgt; sie fühlt sich kaum noch sicher. Auch Codys Familie und die Polizei ist mit der Situation überfordert. Lyla sieht nur einen Ausweg, um die Menschen, die sie liebt vor Pioneer zu beschützen: Sie muss zur Gemeinschaft zurück. Doch die hat von Pioneer für diesen Fall bestimmte Anweisungen erhalten, die Lyla gar nicht gefallen werden … Meine Meinung: Eigentlich hatte ich keine wirkliche Lust, Band 2 der Reihe zu lesen, aber ich hatte es mir gekauft und naja, die Neugier, was in diesem Band nach der Stürmung von Mandrodage Meadows passiert, hat gesiegt. Lyla lebt nun bei Cody und seiner Familie und muss nun auch bald auf Codys Schule gehen, um einer Zukunft entgegenzusehen. Dort wird es ihr und den anderen Kindern der Sekte nicht leicht gemacht, auch wenn sie sich von Pioneers Sekte distanziert. Beim Lesen dieser Szenen dachte ich mir nur, dass es heutzutage an Schulen wirklich so sein muss. Andersartige Kinder werden diskriminiert, ausgegrenzt und gemobbt. Dabei will sich Lyla ja ändern, nur erkennen das die Mitschüler nicht. Lyla ist in diesem Band hin- und hergerissen zwischen der Sekte und Codys Familie bzw. den ’normalen‘ Menschen. Was man auch verstehen kann, denn durch Pioneers manipulative Art wusste ich als Leser selbst nicht mehr, was wahr ist und was nicht, denn auch die ‚gute‘ Seite verstrickt sich in Lügen. Aber besonders die Taten der ehemaligen (und teilweise neuen) Sektenmitglieder sind erschreckend, grauenvoll, abartig und krank. Und das tun sie alles nur aus Überzeugung. Ich persönlich finde es immer wieder erschreckend, zu welch grausamen Taten gläubige Menschen fähig sind. Aber andererseits macht genau das das Buch natürlich auch spannend. Es ist dieses ständige Angst, die Lyla hat und die man als Leser auch mitempfindet, weil man nie weiß, was als nächstes kommt. Es wird immer bedrückender und es endet in einem großen Finale, das es in sich hat. Insgesamt ein annehmbarer Abschluss der ‚Gated‘-Dilogie mit einem weiterhin guten Schreibstil und viel Spannung. Gerade wie der Pioneer Lyla einschüchtert, ist wirklich gut geschrieben. Meine Bewertung: An Spannung überbietet dieser zweite Band auf jeden Fall den ersten. Beim Lesen hatte ich nur ein unruhiges Gefühl, was ich irgendwie positiv (sehr gut be- und geschrieben), aber auch negativ (schlechtes Gefühl nach dem Lesen) finde. Ich gebe auch dem Abschlussband drei gute Sterne.

Spannung pur - einfach toll!
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 15.06.2015

Buchinhalt: Lyla ist aus der Sektengemeinschaft von Mandrodage Meadow ausgestiegen und lebt nun bei Codys Familie. Pioneer, der Sektenanführer, wurde von der Polizei verhaftet. So schön das alles auch wäre – die Gemeinde lässt Lyla nicht aus ihren Fängen und Pioneer versucht mit aller Macht, sie psychisch unter Druck zu... Buchinhalt: Lyla ist aus der Sektengemeinschaft von Mandrodage Meadow ausgestiegen und lebt nun bei Codys Familie. Pioneer, der Sektenanführer, wurde von der Polizei verhaftet. So schön das alles auch wäre – die Gemeinde lässt Lyla nicht aus ihren Fängen und Pioneer versucht mit aller Macht, sie psychisch unter Druck zu setzen. Weder ihre Eltern noch ihre früheren Freunde lassen sie in Ruhe – kann sich Lyla ganz von den „Brüdern“ befreien? Persönlicher Eindruck: Nahtlos geht die packende und beklemmende Geschichte um Lyla weiter, die sich aus den Fängen einer Sekte befreien will. Wie bereits in Band 1 versteht es die Autorin vortrefflich, den Leser zu fesseln und wohlige Gänsehaut zu erzeugen. Die Hintergründe um die Sekte und die Zerrissenheit der Protagonistin sind nahezu mit Händen greifbar und man kann beim Lesen das Buch kaum beiseitelegen. Lyla hat es nicht leicht, sich in der „normalen“ Welt außerhalb der Gemeinde zurechtzufinden und auch ihr neuer Schulalltag gestaltet sich schwierig. Die Kinder aus der Sekte werden von den anderen Bewohnern abgelehnt und beide Seiten stehen sich misstrauisch, gar feindselig gegenüber. Das fand ich sehr gut nachvollziehbar, wenn gleich es mich verwundert, dass die Polizei Lyla als Aussteigerin überhaupt vor Ort belässt und sie nicht weg bringt von dort. Pioneer ist gruselig, ebenso die hörige Art, wie die Sektenmitglieder sich jeglicher rationalen Denke verschließen. Die Außerirdischen Brüder und Pioneer stellen die einzige Wahrheit für sie dar und die freie Entscheidung jedes Individuums ist gänzlich verboten. Es ist erschreckend – aber auch erschreckend realistisch. Lyla hat Tiefgang entwickelt und durch die Ich-Erzählung identifiziert man sich schnell mit ihr. Die anderen Figuren sind mehr oder minder Staffage, die zwar wichtig ist, aber nicht im Vordergrund steht. Mir hat das gut gefallen, es war angenehm zu lesen und sich auf mehr oder minder eine Hauptperson konzentrieren zu können. Was ich wie gesagt seltsam finde, ist, dass Lyla trotz der Gefahr vor Ort belassen wird und das getrennte Wohnen abseits der Eltern (aber vor Ort) anscheinend genügt. So wirklich nachvollziehen konnte ich das nicht. Ich weiß nicht, wie Amerika das Ganze in der Realität handhabt - ebenso verwunderlich ist ein Verbleib der anderen Minderjährigen bei ihren dem Anführer hörigen Eltern. Erschreckend fand ich die Beschreibung der Gehirnwäsche, der Lyla unterzogen wird. Nicht nur psychischer Terror, nein auch körperliche Gewalt wird angewendet und es wird kaum etwas unternommen seitens der Polizei, wie eine Überwachung der Sekte oder dergleichen. Für mich relativ unverständlich. Alles in allem ein toller Band mit einer erschreckenden Thematik, der absolut lesenswert ist.