Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Superintelligenz

Szenarien einer kommenden Revolution

(1)
Was geschieht, wenn es Wissenschaftlern eines Tages gelingt, eine Maschine zu entwickeln, die die menschliche Intelligenz auf so gut wie allen wichtigen Gebieten übertrifft? Klar ist: Eine solche Superintelligenz wäre enorm mächtig und würde uns vor Kontroll- und Steuerungsprobleme stellen, verglichen mit denen die Bewältigung des Klimawandels ein Klacks ist. Mehr noch: Vermutlich würde die Zukunft der menschlichen Spezies in den Händen dieser Superintelligenz liegen, so wie heute die Zukunft der Gorillas von uns abhängt. Zukunftsmusik? Oder doch Science-Fiction?
Eindeutig Zukunftsmusik, sagt Nick Bostrom, und zwar eine, die vielleicht schon binnen eines Menschenalters erklingen wird. Damit wir verstehen, was auf uns zukommt, nimmt er uns mit auf eine faszinierende Reise in die Welt der Orakel und Genies, der Superrechner und Gehirnsimulationen, aber vor allem in die Labore dieser Welt, in denen fieberhaft an der Entwicklung einer künstlichen Intelligenz gearbeitet wird.
Bostrom skizziert mögliche Szenarien, wie die Geburt der Superintelligenz vonstattengehen könnte, und widmet sich ausführlich den Folgen dieser Revolution. Sie werden global sein und unser wirtschaftliches, soziales und politisches Leben tiefgreifend verändern. Wir müssen handeln, und zwar kollektiv, bevor der Geist aus der Flasche gelassen ist – also jetzt! Das ist die eminent politische Botschaft dieses so spannenden wie wichtigen Buches.
Rezension
» ... (ein) tiefsinniges und originelles Pionierwerk ...«
Michael Holmes, Neue Zürcher Zeitung am Sonntag 26.10.2014
Portrait

Nick Bostrom, geboren 1973 als Niklas Boström in Schweden, studierte Physik, Mathematik, Neurowissenschaften sowie Philosophie unter anderem am King's College in London und an der London School of Economics, wo er promoviert wurde. Derzeit ist er Professor für Philosophie am St. Cross College der Universität von Oxford und Direktor sowohl des Future of Humanity Institute als auch des Programme for the Impact of Future Technology, die beide Teil der Oxford Martin School sind. 2009 wurde er für seine Arbeit, die weltweit rezipiert wird, mit dem prestigeträchtigen Eugene R. Gannon Award for the Continued Pursuit of Human Advancement ausgezeichnet und war auf der 100 Top Global Thinkers List von Foreign Policy.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 600 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.11.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783518739006
Verlag Suhrkamp
Dateigröße 6186 KB
Übersetzer Jan-Erik Strasser
Verkaufsrang 27.659
eBook
16,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
1
0
0
0

Szenarien einer kommenden Revolution
von einer Kundin/einem Kunden am 01.06.2017

Das Sachbuch - Superintelligenz - geht von Entwicklungen der Vergangenheit und den derzeitigen Stand der Künstlichen-Intelligenz-Forschung aus und umreißt zukünftige Szenarien. Dabei zeigt der Philosoph Nick Bostrom auch die möglicherweise fehlenden Kontrollmechanismen zukünftiger KIs auf. Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr wichtig, einfach weil es zu einer Diskussion... Das Sachbuch - Superintelligenz - geht von Entwicklungen der Vergangenheit und den derzeitigen Stand der Künstlichen-Intelligenz-Forschung aus und umreißt zukünftige Szenarien. Dabei zeigt der Philosoph Nick Bostrom auch die möglicherweise fehlenden Kontrollmechanismen zukünftiger KIs auf. Meiner Meinung nach ist dieses Buch sehr wichtig, einfach weil es zu einer Diskussion anregt, die man nicht früh genug starten kann. Denn bei einer Umfrage, die Nick Bostrom unter weltweit führenden KI-Experten gemacht hat, war die mediane Antwort auf die Frage, in welchen Jahr der Mensch die KI entwickelt hat, 2040 oder 2050. So sieht unter anderem auch der britische Physiker Stephen Hawking in künstlicher Intelligenzen eine Bedrohung für die Menschheit an und das durch deren Aufkommen unser Ende eingeleitet werden könnte. Abgesehen von den Gedankenspielen und Diskussionen rund um die KIs, hat Nick Bostrom ein sehr anspruchsvolles Sachbuch geschrieben, dass durch eine gute Struktur und Aufbau glänzt. Einigen Kapiteln kann man gut folgen und sind auch für den durchschnittlichen Leser von Sachbüchern verständlich. An deren Ende gibt es meist eine Zusammenfassung, Verweise und Anmerkungen, um den umfangreichen Inhalt besser zu verstehen. Der Text ist sehr wissenschaftlich gehalten - wichtige Informationen sind in langen Sätzen, die manchmal ein wenig zu verschachtelt sind, versteckt. Grundsätzlich bin ich anspruchsvolle Bücher gewohnt - Nick Bostroms Sachbuch beschreitet darin aber noch einmal eine gänzlich neue Stufe. Liest man das eine oder andere Interview mit dem Philosophen und Sachbuchautor, merkt man, dass er fundierte wissenschaftliche Forschung, auch sehr einfach beschreiben kann.