Eat

Das kleine Buch der Fast-Food-Küche

(1)
»Chorizo-Burger«, »Grüne Gemüse-Suppe«, »Ziegenkäse-Frittata«, »Feige-und-Ricotta-Toast« – die Zutaten der schnellen Gerichte klingen schlicht, sind unkompliziert zu kochen und werden bei Nigel Slater zu wirklichem Wohlfühlessen. Für die Tage, an denen man wenig Zeit hat und es nur um das Essen an sich geht. Ein wunderbares Kochbuch, klein im Format, groß in seinen Anregungen für das tägliche Kochen – wie eine über die Jahre gewachsene Rezeptsammlung, die immer wieder neu inspiriert. Nigel Slater selbst schreibt: »Nichts weiter als schlichtes, leckeres Kochen. Für die Momente, in denen wir einfach nur essen wollen.«
Rezension
Nigel Slater ist die personifizierte Achtsamkeit. Es dürfte nicht leicht sein, einen Menschen auf der Welt zu finden, der ein Hühnersandwich mit etwas gebratenem Salat mitfühlender zubereitet. Also auch mitfühlend mit dem Salat. Die ganze Erhabenheit der Schöpfung, an der es sich bitte nicht gedankenlos zu versündigen gilt, sitzt bei Slater mit am Tisch. Seinen Kräutergarten besucht er in seinen Sendungen wie einen klandestinen Ort letzter Wahrheiten.“
Jens-Christian Rabe, SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Fast Food kann gesund sein. Und abenteuerlustig."
Nina Kobelt, BERNER ZEITUNG

"Dieses Buch macht rundum zufrieden. […] Selten hatte ich ein Buch in der Hand, dass durch seine Beschreibungen eine fast intime Nähe zu seinem Autor aufkommen lässt. Essen ist lustvoll – Danke Nigel Slater, dass du uns das in Erinnerung gerufen hast.“
Claudia Zaltenbach, DINNER UM ACHT

"Nigel Slater verführt die Leser mit seinen Sinneserfahrungen, lässt uns daran teilhaben, Monat für Monat."
SLOW FOOD MAGAZIN

"Es ist nicht zuletzt der geniale Aufbau des Buches, der die eigene Kreativität anfeuert."
Christa Nebenführ, BUCHMEDIA MAGAZIN

"Kleines, auch formatmäßig hübsch-handliches Kompendium."
GOUR-MED

"Nigel Slater hat die Begabung, den Leser auf verführerische Art an seinen Sinneserfahrungen teilhaben zu lassen."
YOUNGSTART

"I'm very amused, Mister Slater!"
Daniel Böniger, TAGES-ANZEIGER, Zürich

"Rezepte für Herd, Pfanne, Topf und Wok zeigen, wie vielfältig und genussreich auch Schnelligkeit sein kann."
FORMAT

"Nigel Slaters Gerichte gehen fix und sind einfach. Keine Angst also vor komplizierten Parallelhandlungen am Herd!"
Martina Hildebrand, NÜRNBERGER ZEITUNG

"Ein tolles und sehr sympathisch gemachtes Kochbuch mit einer Menge außergewöhnlicher Rezepte."
Birgitt Balser, DIE KOCHPSYCHIATER
Portrait
Nigel Slater, geboren 1958 in Wolverhampton, zählt zu den besten Food-Journalisten der Welt. Er ist Autor vieler erfolgreicher Bücher und genießt in England nicht nur unter Spitzenköchen Kultstatus. Seit 25 Jahren schreibt er für den Observer eine Kolumne zum Thema Essen und drehte diverse Kochsendungen für die BBC. Zu seinen Büchern gehören die hochgelobten Bände ›Tender – Gemüse‹ und ›Tender – Obst‹, ›Das Küchentagebuch‹, ›Eat‹ und ›Einfach genießen‹ sowie ›Ein Jahr lang gut essen‹, die alle bei DuMont erschienen sind.
Sofia Blind übersetzte für DuMont u. a. ›Denken wie ein Künstler‹ von Will Gompertz und ›Ein Stück Land‹ von John Lewis-Stempel.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 464
Erscheinungsdatum 28.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8321-9489-5
Verlag DuMont Buchverlag
Maße (L/B/H) 20/14,6/3,8 cm
Gewicht 845 g
Originaltitel Eat. The little book of fast food
Abbildungen 190 farbigen Abbildungen, gebunden in Leinen mit Banderole und Lesebändchen
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Sofia Blind
Fotografen Jonathan Lovekin
Verkaufsrang 20.464
Buch (Taschenbuch)
24,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Eat

Eat

von Nigel Slater
(1)
Buch (Taschenbuch)
24,99
+
=
Ein Jahr lang gut essen

Ein Jahr lang gut essen

von Nigel Slater
Buch (gebundene Ausgabe)
39,00
+
=

für

63,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Einfach nur - köstlich - Essen
von einer Kundin/einem Kunden am 20.02.2015

Der neue Slater ist da! Der Verlag wirbt damit, dass die Zeitung "The Times" das neue Kochbuch von Nigel Slater zum besten Kochbuch des Jahres 2013 gekürt hat und dazu bemerkte, dass keine/r mehr um das Buch "Eat" beim Kochen herumkommen wird. Das ist natürlich alles Marketing-Rhetorik. Und dennoch überzeugte mich das... Der neue Slater ist da! Der Verlag wirbt damit, dass die Zeitung "The Times" das neue Kochbuch von Nigel Slater zum besten Kochbuch des Jahres 2013 gekürt hat und dazu bemerkte, dass keine/r mehr um das Buch "Eat" beim Kochen herumkommen wird. Das ist natürlich alles Marketing-Rhetorik. Und dennoch überzeugte mich das Buch von Nigel Slater auf Anhieb: Beim Durchblättern, von den Rezepten her und vom Konzept des Buches. Sicher, es gibt die verschiedensten Gründe und Gelegenheiten zu essen. Es gibt das kultivierte Speisen, es gibt den abenteuerlichen Genuss, das hastige Essen in der Eile, das Kochen und Essen aus Vergnügen, die gemeinsame Speisung, das Festmahl, das Liebesessen, das Essen für die Familie usw. Aber das, warum es Nigel Slater in dem neuen Kochbuch geht, ist allein der Umstand: Wir wollen einfach nur Essen! Ob das einfach nur Essen, nur so einfach ist, das weiß ich nicht? Nigel Slater meint jedoch jenes Essen, das wir wollen, wenn wir am Abend von der Arbeit kommen und nicht viel Zeit für etwas wirklich Köstliches aufwenden wollen. Damit meint er nicht das übliche Fast Food, das auf die Schnelle zusammengerührt und zusammengekocht wird, bis es entweder nach nichts schmeckt oder nur dick macht. Wie auch immer! Nigel Slaters schnellen Rezepturen überzeugen; wo immer die Seite aufgeschlagen wird. Obwohl die Rezepte kurz gehalten sind, haben sie einen Dreh, Erwartungen zu provozieren: Z.B. mit Basilikum-Garnelen, Tomaten-Focaccia, geräucherten Makrelen mit grünen Bohnen oder mit scharfen Kürbis-Spiegeleiern.