Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Bernsteinfischer

Roman

(3)
Romantisch, dramatisch und zum Träumen schön: Christine Lehmanns „Der Bernsteinfischer“ über ein ungleiches Paar und eine große Liebe jetzt als eBook.
Ihr Herz mag noch gebrochen sein, aber die Tränen sind getrocknet. Nach einer schmerzhaften Trennung will sich die Journalistin Karoline ganz auf ihre Karriere konzentrieren. Der Auftrag: ein Porträt über den berühmten Fotografen Thomas Reuter. Dieser hat sich auf der Ostseeinsel Hiddensee komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen – und ist zunächst wenig begeistert von der ungewollten Aufmerksamkeit. Trotzdem kann er nicht leugnen, dass er sich zu Karoline hingezogen fühlt. Auch sie spürt, dass sein besonderer Charme Gefühle in ihr weckt, die sie nie wieder zulassen wollte. Doch auf Thomas‘ Vergangenheit liegt ein Schatten. Kann dieser dem jungen Glück zum Verhängnis werden?
Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Der Bernsteinfischer“ von Christine Lehmann. Wer liest, hat mehr mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 275 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783955206840
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 638 KB
Verkaufsrang 17.926
eBook
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Bernsteinfischer

Der Bernsteinfischer

von Christine Lehmann
(3)
eBook
4,99
+
=
Der Winterwanderer

Der Winterwanderer

von Christine Lehmann
(3)
eBook
5,99
+
=

für

10,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bremen

Wunderschöner Liebesroman. Wunderschöner Liebesroman.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
1
0

Vorhersehbar
von einer Kundin/einem Kunden am 09.01.2018

Insgesamt lies sich das Buch sehr flüssig lesen. Positiv fallen die bildlichen Landschaftsbeschreibungen auf, die die Phantasie sehr gut anregen und ein inneres Bild entstehen lassen. Allerdings empfand ich die Geschichte sehr vorhersehbar. Schon sehr schnell wird klar, wie das Buch ausgehen wird. Selbst wenn die Story nochmal einen... Insgesamt lies sich das Buch sehr flüssig lesen. Positiv fallen die bildlichen Landschaftsbeschreibungen auf, die die Phantasie sehr gut anregen und ein inneres Bild entstehen lassen. Allerdings empfand ich die Geschichte sehr vorhersehbar. Schon sehr schnell wird klar, wie das Buch ausgehen wird. Selbst wenn die Story nochmal einen Umweg nahm, war dieser nur sehr selten wirklich unterhaltsam. Für mich kam zu wenig Spannung auf, eine seichte Lektüre, die nicht im Kopf bleiben wird.

Ängste
von leseratte1310 am 05.02.2015

Thomas Reuter war ein bekannter und erfolgreicher Fotograf, der in allen Krisengebieten unterwegs war. In Kaschmir wurde er mit einigen Kollegen entführt. Nachdem die Geiseln wieder auftauchten, Reuter aber verschollen blieb, wurde er für tot erklärt. Ungefähr ein Jahr später meldete er sich in der deutschen Botschaft in Neu-Delhi.... Thomas Reuter war ein bekannter und erfolgreicher Fotograf, der in allen Krisengebieten unterwegs war. In Kaschmir wurde er mit einigen Kollegen entführt. Nachdem die Geiseln wieder auftauchten, Reuter aber verschollen blieb, wurde er für tot erklärt. Ungefähr ein Jahr später meldete er sich in der deutschen Botschaft in Neu-Delhi. In der Zeit war viel geschehen und er zog sich zurück. Da er nun auf Hiddensee gesehen worden war, erhält die Journalistin Karoline Wolf von ihrem Redakteur Manfred Schulze den Auftrag, ein Interview mit Reuter zu führen. Der Schreibstil ist wunderbar flüssig und angenehm zu lesen. Die Geschichte ist viel tiefgründiger, als man aufgrund der Kurzbeschreibung vermutet. Reuter will nichts als seine Ruhe. Seit der Entführung ist er von Selbstzweifeln zerfressen, fühlt sich verantwortlich für das, was ihm und seinen Kollegen passiert ist. Außerdem trauert er noch um seine Frau und kann sich nicht verzeihen, dass er nicht bei ihr war, als sie starb. Auf Hiddensee fühlt er sich wohl, weil man ihn akzeptiert, aber in Ruhe lässt. Beharrlich und einfühlsam versucht Karoline Zugang zu ihm zu finden. Aber auch die Nebencharaktere sind sympathisch und authentisch beschrieben. Besonders gefallen hat mir der kleine Pit, der auch lernen muss, seine Ängste zu überwinden. Hiddensee ist liebevoll und detailliert beschrieben. Man fühlt förmlich den Wind, der einem um die Nase weht und sieht das Meer vor Augen. Die Menschen sind ein wenig spröde und nehmen das nicht ganz einfache Leben auf der Insel mit Humor. Ein sehr schönes und gefühlvolles Buch.