Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Zwei nach Shanghai

13600 Kilometer mit dem Fahrrad von Deutschland nach China

Weitere Formate

Taschenbuch
Ein Zelt, Isomatten und zwei Fahrräder – mehr brauchen Paul und Hansen nicht, um von Berlin nach Shanghai zu radeln. Sieben Monate bereisen die Zwillingsbrüder exotische Schauplätze und erleben ein Wechselbad der Gefühle: An der russischen Grenze werden sie fast verhaftet, nur die Hilfsbereitschaft der Kirgisen kann das vorzeitige Ende ihrer Tour verhindern, und in einer Jurte im Himalaja lädt man sie ein, für immer zu bleiben. Fesselnd und mit zusätzlichem Filmmaterial berichtet der Band von einem mutigen Roadtrip, bei dem der engste Freund nie von der Seite weicht.
Portrait
Paul Hoepner, am 6. April 1982 fünf Minuten nach seinem Bruder Hansen geboren, hat nach dem Abitur ein Work&Travel-Jahr in Australien verbracht, anschließend Mediendesign in Köln studiert und in Berlin als Web- und App-Konzeptioner gearbeitet. Zuletzt schloss er den Studiengang "Human Factors" an der TU Berlin ab.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • ALGABAS

    ALTES UND NEUES LEBEN
    Berlin bis Moskau

    TOUR DE RUSSIE
    Moskau bis Uralsk

    KAZAKHSTAN HEAT
    Uralsk bis Aralsk

    NEUE FREUNDE
    Aralsk bis Kirgisistan

    FIEBER
    Kirgisistan bis China

    TIBET, EGAL WIE
    Über Kudi nach Kargilik

    DIE WÜSTE
    Kargilik bis Golmud

    HÖHENRAUSCH
    Golmud bis Yushu

    BERGE UND BEHÖRDEN
    Yushu bis Chengdu

    ENDSPURT
    Chengdu bis Shanghai

    Dank

In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 13.04.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-492-40573-7
Verlag Piper
Maße (L/B/H) 18/12,1/2 cm
Gewicht 325 g
Abbildungen mit Übers.-Kte, 34 Farbfotos auf Taf.
Verkaufsrang 66163
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Dieses Buch weckt Fernweh!

Eva Bahlmann, Thalia-Buchhandlung Bremen

Die Zwillinge Paul & Hansen Hoepner haben sich großes Vorgenommen. Eine Reise ausschließlich mit dem Fahrrad von Paris nach Shanghai. Und erzählen abwechselnd und sehr unterhaltsam von ihren Erlebnissen unterwegs! Toll für Fahrrad-Fans!!

Katrin Grünwald, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Beeindruckender Reisebericht zweier Brüder über das Abenteuer ihres Lebens.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
4
0
0
1

Letztlich doch ein gutes Buch
von ralf aus Wuppertal am 21.11.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ja, es ist auch ein wenig die Story eines Zwillingspaars mit den typischen Problemen. Im Umgang mit manchen Situationen und dem Alkohol fehlt es wohl auch etwas an Reife. Letztlich erlebt und leidet man aber mit und das ist bei mir immer der Beweis für ein gutes Buch. Es hat Spaß gemacht, die Jungs zu begleiten. Das mir diese Le... Ja, es ist auch ein wenig die Story eines Zwillingspaars mit den typischen Problemen. Im Umgang mit manchen Situationen und dem Alkohol fehlt es wohl auch etwas an Reife. Letztlich erlebt und leidet man aber mit und das ist bei mir immer der Beweis für ein gutes Buch. Es hat Spaß gemacht, die Jungs zu begleiten. Das mir diese Leistung ungeheuren Respekt abnötigt, sei nur ergänzend angeführt. Doch...das Buch lohnt sich.

Finger weg - Egotrip und jede Menge Widerspüchliches
von einer Kundin/einem Kunden aus Magdeburg am 14.06.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zwei Brüder auf dem Weg nach Shanghai. Was eigentlich ein netter Reisebericht werden hätte können, ist zu einer egozentrischen Darstellung einer Brüderbeziehung ausgeartet. Immer wieder verlieren sich die beiden ist Scharmützel und verbalen Auseinandersetzungen. Der Fokus auf die Reise verliert sich schnell, da die Reise sehr we... Zwei Brüder auf dem Weg nach Shanghai. Was eigentlich ein netter Reisebericht werden hätte können, ist zu einer egozentrischen Darstellung einer Brüderbeziehung ausgeartet. Immer wieder verlieren sich die beiden ist Scharmützel und verbalen Auseinandersetzungen. Der Fokus auf die Reise verliert sich schnell, da die Reise sehr wenig beschrieben wird. Ab und zu kommt die Reisebeschreibung wie ein Last vor, da man lieber beschreiben muss, wie der andere Reisepartner veranlagt ist. Peinlich und nervig. Über das Radeln, Technik, ausführliche "Land und Leute" Eindrücke verzichten die Autoren gerne. Die Reise dient, wie häufig beschrieben zur Selbstfindung und das rechtfertig nicht den Preis. Und wenn den beiden nicht mehr einfällt, dann beschreiben sie Reisemonente in einer Wucht, die unglaubwürdig ist. Als Zusatz bekommt man kleine Videos, die eine unterirdische Qualität haben, wo die beiden Herren sich verbal weiter "bekämpfen" und vor Schimpfwörter nur so wimmeln. Insgesamt: Großer Mist und Finger weg!

Zwei Brüder, ein Abenteuer und 13.600 km auf dem Rad
von einer Kundin/einem Kunden am 04.03.2017

An ihrem 30. Geburtstag wagen sich die Hoepnerzwillinge an ihr bisher grösstes Radabenteuer und brechen von Berlin aus mit ihren Rädern gen Osten auf, um 13.600 km und 272 spannende Buchseiten später ihr Ziel Shanghai zu erreichen. Abwechselnd schildern die Brüder sehr ehrlich und humorvoll ihre Eindrücke und Erlebnisse und tei... An ihrem 30. Geburtstag wagen sich die Hoepnerzwillinge an ihr bisher grösstes Radabenteuer und brechen von Berlin aus mit ihren Rädern gen Osten auf, um 13.600 km und 272 spannende Buchseiten später ihr Ziel Shanghai zu erreichen. Abwechselnd schildern die Brüder sehr ehrlich und humorvoll ihre Eindrücke und Erlebnisse und teilen mit ihren Lesern schöne Momente, spannende Begegnungen, die Hilfsbereitschaft der lokalen Bevölkerung und die Aussicht auf atemberaubende Landschaften Osteuropas, Zentralasiens und Chinas aber auch Pannen, Krankheit, Momente der Frustration und fehlender Motivation und jeder Menge Gegenwind. Ausserdem veranschaulichen zahlreiche kurze Filme ihre ungewöhnliche Reise. Letztendlich konnte ich nicht anders, als selbst aufs Rad zu steigen (auch wenn ich es nicht bis nach Shanghai geschafft habe)!