Warenkorb
 

Otherland: Stadt der goldenen Schatten

(gekürzte Lesung)

(18)
Das größte Hörspielprojekt der Radiogeschichte

Ende des 21. Jahrhunderts: Die reichsten und mächtigsten Männer und Frauen haben ein gigantisches Netzwerk geschaffen. In dieser virtuellen Welt wollen sie sich den ältesten Menschheitstraum erfüllen: das ewige Leben. Gleichzeitig fallen überall auf der Welt Kinder in ein rätselhaftes Koma. Nur wenige Menschen erkennen einen Zusammenhang zwischen dem Netzwerk und dem Zustand der Kinder. Eine Gruppe von Abenteurern macht sich auf, um das Geheimnis von Otherland zu ergründen und begibt sich damit in ungeahnte Gefahren.

Walter Adler hat mit insgesamt 250 Schauspielern und der Musik von Pierre Oser die größte Hörspielproduktion der Radiogeschichte geschaffen. Seine Inszenierung lebt durch die Stimmen von Sophie Rois, Ulrich Matthes, Nina Hoss, Sylvester Groth, Hans Peter Hallwachs, Ernst Jacobi, Judith Engel, Peter Matic und vielen anderen.

(Laufzeit: 5h 34)
Portrait
Tad Williams, 1957 in Kalifornien geboren, studierte in Berkeley und arbeitete anschließend in vielen verschiedenen Jobs - als Sänger, Schuhverkäufer, Zeitungsjunge, Radiomoderator, am Theater, beim Fernsehen, als Lehrer, in einer Computerfirma. Er schreibt neben Fantasy-Bestsellern Comics, Drehbücher und Hörspiele. Der Bestseller-Autor wurde in mehr als 20 Sprachen übersetzt und ist sicher einer der vielseitigsten und originellsten Fantasy-Autoren.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Sophie Rois, Nina Hoss
Erscheinungsdatum 05.10.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783844507829
Verlag Der Hörverlag
Spieldauer 331 Minuten
Format & Qualität MP3, 331 Minuten
Übersetzer Hans-Ulrich Möhring
Verkaufsrang 3.778
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
20,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Unsterblichkeit gefällig?“

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Sollten Sie Interesse an der Unsterblichkeit haben, über Geld und Macht verfügen, sollte man Kontakt zur Gralsbruderschaft haben. Diese Gruppierung versucht den Geist ihrer Mitglieder permanent in das Otherland Netzwerk zu transferieren um so niemals zu sterben. Renie kommt Stück für Stück mit der Bruderschaft in Berührung da sie versucht ihren Bruder zu retten, der ins Koma gefallen ist(während er im Netz war).Andere Figuren wie Orlando und Sam sind ebenfalls Gefangene des Systems und versuchen zu entkommen. Beim lesen ist man sich nicht sicher ob das wirklich Zukunftsmusik ist oder ob diese Möglichkeit sich in greifbarer Nähe befindet! Sollten Sie Interesse an der Unsterblichkeit haben, über Geld und Macht verfügen, sollte man Kontakt zur Gralsbruderschaft haben. Diese Gruppierung versucht den Geist ihrer Mitglieder permanent in das Otherland Netzwerk zu transferieren um so niemals zu sterben. Renie kommt Stück für Stück mit der Bruderschaft in Berührung da sie versucht ihren Bruder zu retten, der ins Koma gefallen ist(während er im Netz war).Andere Figuren wie Orlando und Sam sind ebenfalls Gefangene des Systems und versuchen zu entkommen. Beim lesen ist man sich nicht sicher ob das wirklich Zukunftsmusik ist oder ob diese Möglichkeit sich in greifbarer Nähe befindet!

„Eine Welt der Millionen Möglichkeiten“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

In diesem genialen Romanzyklus befinden wir uns in der Zukunft, zu einer Zeit, als das Internet virtuell so überzeugend erlebbar ist, als befände man sich in einer realen anderen Welt. Tausende selbstgestalteter Welten existieren nebeneinander, darunter Bereiche, die gewissen mächtigen Organisationen vorbehalten sind. Das Abenteuer beginnt, als Kinder und Jugendliche, die das Otherland besucht haben, den Rückweg ins wirkliche Leben nicht mehr finden und ins Koma fallen. So auch der Bruder der Hauptfigur Rene. Sie folgt seinen Spuren und versucht herauszufinden, was mit den Kindern passiert ist. Dabei verirren sie und ihre Mitstreiter sich immer weiter in den faszinierenden Welten... Unglaublich, welche Fantasie in dieser Geschichte steckt, ähnlich wie bei Michael Ende gibt es hier immer noch eine Geschichte, die erzählt werden will. Fantasyfans werden hier viele Welten wiedererkennen, von daher wartet Tad Williams hier mit einem Sammelsurium praktisch aller jemals erzählter Geschichten auf... Großartig! In diesem genialen Romanzyklus befinden wir uns in der Zukunft, zu einer Zeit, als das Internet virtuell so überzeugend erlebbar ist, als befände man sich in einer realen anderen Welt. Tausende selbstgestalteter Welten existieren nebeneinander, darunter Bereiche, die gewissen mächtigen Organisationen vorbehalten sind. Das Abenteuer beginnt, als Kinder und Jugendliche, die das Otherland besucht haben, den Rückweg ins wirkliche Leben nicht mehr finden und ins Koma fallen. So auch der Bruder der Hauptfigur Rene. Sie folgt seinen Spuren und versucht herauszufinden, was mit den Kindern passiert ist. Dabei verirren sie und ihre Mitstreiter sich immer weiter in den faszinierenden Welten... Unglaublich, welche Fantasie in dieser Geschichte steckt, ähnlich wie bei Michael Ende gibt es hier immer noch eine Geschichte, die erzählt werden will. Fantasyfans werden hier viele Welten wiedererkennen, von daher wartet Tad Williams hier mit einem Sammelsurium praktisch aller jemals erzählter Geschichten auf... Großartig!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Fantasy, die in der Zukunft spielt und dennoch nicht wirklich Science Fiction ist, aber ohne Elfen und Zwerge auskommt.
Wer dran bleibt, wird belohnt.
Fantasy, die in der Zukunft spielt und dennoch nicht wirklich Science Fiction ist, aber ohne Elfen und Zwerge auskommt.
Wer dran bleibt, wird belohnt.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Das abgefahrenste Buch, das ich je gelesen habe, hält den Leser stets auf Trab und unterhält ihn sehr gut. Spannend, witzig und sehr gut! Das abgefahrenste Buch, das ich je gelesen habe, hält den Leser stets auf Trab und unterhält ihn sehr gut. Spannend, witzig und sehr gut!

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Vielversprechender Anfang einer SciFi-Sage, die trotz einiger Längen durchaus lesenswert ist und dem Leser in seinen Bann zieht. Vielversprechender Anfang einer SciFi-Sage, die trotz einiger Längen durchaus lesenswert ist und dem Leser in seinen Bann zieht.

Vera Theus, Thalia-Buchhandlung Solingen

Es ist unglaublich, was manche Autoren erschaffen können. "Otherland" ist ein Epos, das seinesgleichen ewig suchen wird. Es ist unglaublich, was manche Autoren erschaffen können. "Otherland" ist ein Epos, das seinesgleichen ewig suchen wird.

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Vom Großmeister der Fantasy (abgesehen von Tolkien natürlich :-) )
Einfach nur genial, komplex und durchdacht! Das beste Cyperspace-Fantasy-SciFi-Werk schlechthin.
Vom Großmeister der Fantasy (abgesehen von Tolkien natürlich :-) )
Einfach nur genial, komplex und durchdacht! Das beste Cyperspace-Fantasy-SciFi-Werk schlechthin.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Roman, der dem Leser etwas Geduld abfordert, der allerdings dann den Leser auch durch seine Komplexität zu begeistern weiß. Eine Mischung aus Cyberroman und Fantasybuch. Ein Roman, der dem Leser etwas Geduld abfordert, der allerdings dann den Leser auch durch seine Komplexität zu begeistern weiß. Eine Mischung aus Cyberroman und Fantasybuch.

Kerstin Brummack, Thalia-Buchhandlung Berlin

In einem Atemzug zu nennen sind: "Otherland", "Herr der Ringe" und "Der Name des Windes." Dafür alternative Empfehlungen zu finden, gleicht der Last des Ringträgers. In einem Atemzug zu nennen sind: "Otherland", "Herr der Ringe" und "Der Name des Windes." Dafür alternative Empfehlungen zu finden, gleicht der Last des Ringträgers.

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein genialer Einstieg in einen Epos, wie er besser nicht sein könnte. Auch als Hörspiel absolut zu empfehlen. Ein genialer Einstieg in einen Epos, wie er besser nicht sein könnte. Auch als Hörspiel absolut zu empfehlen.

Philipp Stirbu, Thalia-Buchhandlung Bremen

"Otherland" ist ein genialer Mix aus Fantasy und Sci-Fi-Elementen, der in Verbindung mit den tollen Charakteren und ihren unterschiedlichen Absichten nicht mehr loslässt. "Otherland" ist ein genialer Mix aus Fantasy und Sci-Fi-Elementen, der in Verbindung mit den tollen Charakteren und ihren unterschiedlichen Absichten nicht mehr loslässt.

Florian Haas, Thalia-Buchhandlung Nürnberg (Buchhaus Campe)

Den Einfluss von "Otherland" auf die moderne Fantasy kann man nicht hoch genug einschätzen. Dabei ist es so viel mehr. Virtual Reality, Verschwörungsthriller, Sci-Fi ... Pflicht! Den Einfluss von "Otherland" auf die moderne Fantasy kann man nicht hoch genug einschätzen. Dabei ist es so viel mehr. Virtual Reality, Verschwörungsthriller, Sci-Fi ... Pflicht!

Jenny Chazal, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Absoluter Hammer! Mehr Spannung und Technik geht nicht! Absolut Lesenswert! Absoluter Hammer! Mehr Spannung und Technik geht nicht! Absolut Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
14
3
0
0
1

Geschmachssache
von Susanne am 31.01.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Super Idee, kreative Welten, und eine an sich spannende Story... Leider so langweilig erzählt, dass ich die Reihe nach dem zweiten Band abgebrochen und mir die zusammenfassung auf Wikipedia durchgelesen habe, um zu wissen wie es ausgeht. Anstelle die Charaktere anhand ihrer Handlungen zu charakterisieren oder die... Super Idee, kreative Welten, und eine an sich spannende Story... Leider so langweilig erzählt, dass ich die Reihe nach dem zweiten Band abgebrochen und mir die zusammenfassung auf Wikipedia durchgelesen habe, um zu wissen wie es ausgeht. Anstelle die Charaktere anhand ihrer Handlungen zu charakterisieren oder die Welten zu beschreiben WÄHREND die Handlung weitergeht, gibt es immer wieder langatmige Beschreibungen von Orten und Personen, während die Handlung komplett still steht. Zwischendurch hab ich mich immer wieder gefeagt für wie fantasielos der Autor seine eigenen Leser eigentlich hält, wenn er alles meint bis ins kleinste Detail beschreiben zu müssen?! Dazu kommt, dass es im ersten Band 800 Seiten lang darum geht, was die Hauptcharaktere tun sollten, wenn sie nur könnten und bla, bla, bla... Bei einrm Buch mit ca. 1000 Seiten nicht grade spannungsfördernd. Am schlimmsten war jedoch, dass ich beim zweiten Band davon ausgegangen bin, dass es jetzt endlich mal zu sache geht... und es passierte wieder mehrere hundert Seiten lang nichts!!! Daraufhin habe ich beschlossen mir die restlichen Bände nicht mehr anzutun. Ein weiterer Punkt der mich stört ist, dass alle Charaktere endweder psychisch total verkorkst sind, oder irgendein schweres Schicksal erlitten haben. Bei ein oder zwei Charakteren finde ich das okay, aber bei ca. 20 Charakteren mit schwerer Kindheit kann man irgendwann nur noch genervt die Augen verdrehen. Was den Schreibstil angeht weiß ich, dass diese Kritik ziemlich subjektiv ist; allen die die Herr der Ringe

Phantasy der Spitze
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldmohr am 16.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sehr breit angelegt, spannend bis zum Ende! Der Plot lebt natürlich von der Spannung zwischen Fiktion und dem was heute bereits möglich ist - oder bereits etabliert und praktiziert wird -wer weiß das schon???

Otherland - 1. Stadt der goldenen Schatten
von Poldis Hörspielseite am 11.08.2010
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Erster Eindruck: Vielfältiges Fantasyepos Paul Jonas dient als Soldat im ersten Weltkrieg, doch immer mehr zerbröckelt für ihn die Fassade der Realität. Durch mehrere merkwürdige Begebenheiten merkt er, dass seine Welt eine virtuelle ist, in der mehrere Ebenen nebeneinander existieren. Und dort herrscht ein ägyptischer Gott und zieht im Hintergrund... Erster Eindruck: Vielfältiges Fantasyepos Paul Jonas dient als Soldat im ersten Weltkrieg, doch immer mehr zerbröckelt für ihn die Fassade der Realität. Durch mehrere merkwürdige Begebenheiten merkt er, dass seine Welt eine virtuelle ist, in der mehrere Ebenen nebeneinander existieren. Und dort herrscht ein ägyptischer Gott und zieht im Hintergrund seine Fäden... "Otherland" heißt die vierteilige Fantasy-Science-Fiction-Romanserie von Autor Tad Williams, die vom hessischen Rundfunk in einem wahren Mammutprojekt als aufwändiges Hörspiel produziert wurde, eine CD-Version ist beim Hörverlag erschienen. Schon der erste Teil "Stadt der goldenen Schatten" stellt höchste Ansprüche - an sich selbst, aber auch an die Hörer. So ungemein komplex die Buchvorlage ist, so ist es denn auch das Hörspiel geworden. Durch das Grundgerüst der verschiedenen virtuellen Welten plus der Realität wird dem Hörer größte Aufmerksamkeit abgerungen, will er die Geschichte verstehen. So braucht es auch einige Zeit, bis man sich in dem verwirrenden Erzählstil zurechtgefunden hat, aber einige Anläufe kann es bis dahin schon brauchen. Hat man diese Hürde überwunden kommt man in den Genuss einer außergewöhnlichen Hörspiels, unglaublich tiefgreifend stellt es nicht nur die verschiedenen Welten, sondern insbesondere auch die Charaktere sehr genau und intensiv dar. Dabei wird durchaus auch schon einmal auf andere Erzählungen oder Mythen zurückgegriffen, eine Epdisode der Handlung spielt beispielsweise im Wunderland von Lewis Carrol. Verschiedene Erzählstränge vereinfachen das Verständnis nicht unbedingt, permanent ist der Hörer gefordert, um keine wichtigen Ereignisse zu verpassen. "Otherland" ist anstrengend zu hören, belohnt dann aber mit viel Spannung, Phantasie und einen unvergleichlichen Hörerlebnis. Sylvester Groth ist als Paul Jonas im Einsatz, mit Feingefühl und fester Stimme macht er seinen Charakter greifbar und arbeitet feine Nuancen heraus. Effi Rabsilber spricht eine geheimnisvolle Vogelfrau, die immer wieder Pauls Weg kreuzt, ihre Stimme ist sehr eingängig und präsent. Anita Iselin-Souberyrand spricht die böse rote Königin im Wunderland und gewinnt der Figur viele Nuancen ab. Weitere der vielen Sprecher sind unter anderem Matthias Habich, Wolf-Dietrich Sprenger und Udo Schenk. Die Gestaltung der Musik nimmt ebensolche Mammut-Züge wie das gesamte Projekt an. Pierre Oser hat seine Stücke perfekt auf die jeweilige Situation zugeschnitten, sodass ein sehr detailverliebtes Werk entstanden ist. Durch vielfältige und glaubhafte Geräusche werden die verschiedenen Welten sehr intensiv dargestellt. Natürlich ist das bekannte Buchvover auch für das Hörspiel verwendet worden.Eine goldene Pyramide sowie mehrere Obelisken ragen von dem futuristischen Schriftzug hervor und spielen auf die ägyptische Otherland-Welt an. Zudem sind schon hier einige der Sprecher sowie das Produzententeam genannt. Fazit: Ein sehr anspruchsvolles Hörspiel mit vielen Erzählebenen, in die man sich erst einmal hereinhören muss. Dann allerdings eine exzellente und spannende Geschichte.